Christina Ricci kommt als Axt-Mörderin Lizzie Borden zu RTL Crime

    „Lizzie Borden nahm ’ne Axt“ und „Lizzie Borden – Kills!“ im Mai

    Christina Ricci kommt als Axt-Mörderin Lizzie Borden zu RTL Crime – "Lizzie Borden nahm 'ne Axt" und "Lizzie Borden - Kills!" im Mai – Bild: Lifetime
    Christina Ricci als Lizzie Borden
    Bild: Lifetime

    RTL Crime hat sich die Rechte an der fiktionalen Umsetzung eines der bekanntesten Verbrechen der USA gesichert: Den Lizzie Borden zugeschriebenen Axt-Morden aus dem späten 19. Jahrhundert. Im Mai kommt die Geschichte zum Pay-TV-Sender.

    Der US-Sender Lifetime hatte die Geschehnisse im Januar 2014 mit dem Fernsehfilm „Lizzie Borden Took an Ax“ aufgegriffen, die Hauptrolle der mutmaßlichen Mörderin Lizzie übernahm Filmdarstellerin Christina Ricci (auch „Pan Am“). Aufgrund des Erfolgs des Films wurde daraufhin die Serienfortsetzung „The Lizzie Borden Chronicles“ in Auftrag gegeben, in der ebenfalls Richie über acht Episoden das weitere Leben der berüchtigten Frau aufgriff.

    RTL Crime zeigt den Film als „Lizzie Borden nahm ’ne Axt“ am 12. Mai ab 20.15 Uhr. Die Serie läuft dann als „Lizzie Borden – Kills!“ eine Woche später an, am 19. Mai ebenfalls um 20.15 Uhr.

    Im Jahr 1892 fand die Sonntagsschul-Lehrerin Lizzie Borden bei ihrer Rückkehr in das Haus ihrer Familie die mit einer Axt brutal zugerichtete Leiche ihres Vaters. Die von ihr herbeigerufene Polizei fand auch noch die ebenfalls übel zugerichtete Leiche ihrer Stiefmutter.

    Bald gerät Lizzie in Verdacht, ihr wird der Prozess gemacht. Der Fall aus der kleinen Stadt Fall River in Massachusetts erregt in den USA landesweites Aufsehen. Nachdem ihr Anwalt Lizzie mit dem Argument verteidigt hatte, eine derart zierliche Frau sei einer solchen Gewalttat nicht fähig, wurde Borden vom Gericht freigesprochen – die Vorverurteilung durch die Öffentlichkeit ließ sich aber nicht revidieren. So ist Borden immer noch in einem Kinderreim präsent, der ihr die grausame Mordtat und einen Mangel an Reue zuschreibt: „Lizzie Borden took an axe/She gave her mother forty whacks/When she saw what she had done/She gave her father forty-one.“ („Lizzie Borden nahm ’ne Axt/Sie gab ihrer Mutter vierzig Hiebe/Als sie sah, was sie getan hatte/Gab sie ihrem Vater einundvierzig“).

    Während der Film die Tat, die Gerichtsverhandlung und die Sicht von Lifetime auf die Tat beinhaltet, setzt die Serie vier Monate später an. Lizzie und ihre Schwester Emma (Clea DuVall) leben immer noch in der kleinen Stadt Fall River und haben mit den Folgen des Skandals zu tun – sowohl was die Ächtung durch die Stadtbewohner wie auch den aus dem Mord erwachsenen Streit der beiden anbelangt. Der „Privat-Detektiv“ Charlie Siringo (Cole Hauser, „Rogue“, „Chase“) von der Pinkerton-Detektei kommt in die Stadt, um den Mordfall selbst noch einmal aufzurollen.

    15.03.2017, 11:39 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung