Bericht: Beteiligung von Tom Ellis an weiterer „Lucifer“-Staffel in trockenen Tüchern

    Mehr als „eine Chance auf ein Happy End“?

    Bernd Krannich – 31.05.2020, 13:22 Uhr

    Beliebtes Teufelchen: Tom Ellis als „Lucifer“

    Tom Ellis und Warner Bros TV. sind sich über einen neuen Vertrag zur Beteiligung des Darstellers an einer möglichen sechsten Staffel seiner Serie „Lucifer“ einig geworden, berichtet TVLine. Damit steht dieser kaum noch etwas im Weg – abgesehen natürlich von den weltweiten Auswirkungen von COVID-19 und den Produktionsunterbrechungen in der amerikanischen Unterhaltungsindustrie.

    Einige Details am jetzigen Vorgang sind unklar, da es um Details von Ellis’ Vertrag geht. Laut TVLine hatte Ellis bereits einen gültigen Vertrag für eine mögliche sechste Staffel, welcher aber nachverhandelt wurde. Diese Verhandlungen wurden Anfang März schon als „praktisch abgeschlossen“ („being finalized“) vermeldet – in der Regel wird das in der seriösen Entertainmentpresse verwendet, um eine Einigung zu vermelden, nach der „nur noch“ die ausgehandelten Details in einen Vertrag ausformuliert werden müssen – ein journalistischer Kompromiss zwischen dem Wunsch, im Konzert der Presse mit seiner Meldung die Nase vorn zu haben, ohne sich durch vorschnelle (Falsch-)Meldungen in Misskredit zu bringen.

    Allerdings kam es in diesem Fall dann anscheinend doch noch zu signifikanten Meinungsverschiedenheiten, so dass der Vertrag zu scheitern drohte. Laut TVLine wäre ein Nichterscheinen von Ellis zu Dreharbeiten dann allerdings ein Vertragsbruch gewesen. Nun sind aber die Vorarbeiten zu einer sechsten Staffel unter Dach und Fach: Neben Ellis haben auch die Showrunner neue Verträge, andere Darsteller haben ebenfalls vorab gültige Verträge gehabt – jetzt müsste Netflix „nur noch“ eine offizielle Bestellung abgeben.

    Nach drei Staffeln bei FOX hatte der Sender die Serie „Lucifer“ von Warner Bros. TV abgesetzt. Da die Serie im Rest der Welt populärer war als bei FOX, kam es zum Interesse diverser Streaminganbieter. Netflix sicherte sich die Rechte in den USA und in weiteren Ländern, in Deutschland besorgt der ursprüngliche Rechtehalter Prime Video auch weiterhin die Deutschlandpremiere. Im Februar soll sich Netflix als Hauptproduzent beim Produktionsstudio Warner Bros. TV mit Interesse an einer sechsten Staffel gemeldet haben.

    Netflix bestellte eine vierte und danach auch eine fünfte Staffel – die als Serienabschluss angekündigt wurde. Die Staffel wurde dann auf 16 Folgen aufgestockt (die in zwei Hälften à 8 Episoden veröffentlicht wird). Die Dreharbeiten befanden sich auf der Zielgeraden, mussten aber wegen Corona während der finalen Folge der fünften Staffel unterbrochen werden.

    Das Finale der fünften Staffel trägt nach einer Meldung auf dem Twitter-Account der „Lucifer“-Autoren den Titel „A Chance at a Happy Ending“. Daneben werden alle Episoden der fünften Staffel laut Ko-Showrunnerin Ildy Modrovich mit zwischen 50 und 60 Minuten Überlänge haben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen