Aus „Die Wallensteins“ wird „Dresden Mord“: ZDF dreht zweiten Fall der Krimireihe

    Anja Kling und Lisa Tomaschewsky im sächsischen Rotlichtmilieu

    Mario Müller – 26.11.2015, 10:39 Uhr

    „Die Wallensteins“ – Bild: ZDF/Conny Klein
    „Die Wallensteins“

    „Die Wallensteins“ werden die von Anja Kling und Lisa Tomaschewsky gespielten Ermittlerinnen der Dresdner Mordkommission zwar auch weiterhin bleiben, aber der dazugehörige Titel ihres ZDF-Samstagskrimis wird ab der kommenden zweiten Folge umbenannt: „Dresden Mord“ heißt die Reihe ab sofort und gleicht sich damit der 2014 gestarteten Produktion „München Mord“ mit Gerald Alexander Held an, die das ZDF-Publikum ebenfalls samstagabends mit Verbrechern versorgt.

    In ihrem zweiten Fall mit dem Arbeitstitel „Nachtgestalten“, für den die Dreharbeiten gerade in Berlin begonnen haben, ermitteln Hauptkommissarin Bärbel Wallenstein (Anja Kling) und ihre Tochter und Kollegin Kim (Lisa Tomaschewsky) zum Mord an dem rumänischen Restaurantbesitzer Marius Goian (Jörg Westphal). Unter dem Namen Selin stand dieser bis vor zwei Jahren noch im Dienste des Rotlicht-Boss Aleksej Petrov (Adrian Topol) in Frankfurt-Oder. Doch als Selim gegen Petrov als Informant aussagen wollte, verschwand er spurlos – um später als Restaurantbesitzer wieder aufzutauchen.

    Trotz teilweilse heftiger privater Dissonanzen gelingt es den Wallenstein-Damen, Licht in dieses Dickicht aus Erpressung, Luge und Doppelmoral zu bringen, das Drehbuchautor Mathias Klaschka („Kommissarin Heller“) für die produzierende Ziegler Film geschaffen hat. An welchem Samstag der Krimi im ZDF laufen wird, steht noch nicht fest.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen