Alle am einem Abend: ZDFneo schrumpft das „TVLab“

    Fiktionale Serien konkurrieren Ende August

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 17.07.2014, 12:21 Uhr

    Alle am einem Abend: ZDFneo schrumpft das "TVLab" – Fiktionale Serien konkurrieren Ende August – Bild: obs/ZDFneo/ZDF/Corporate Design

    Anfang Juni gab ZDFneo die Teilnehmer des diesjährigen „TVLab“ bekannt. Im Gegensatz zur reichhaltigen Auswahl der Vorjahre beschränkt sich der Sender diesmal auf eine überschaubare Anzahl von drei Sendungen. Auch mit der Ausstrahlung hat es der Sender sehr eilig, wie nun feststeht. Alle drei Serien werden am 28. August ab 21:45 Uhr hintereinander vorgestellt. Bereits einen Tag später wird zur gleichen Sendezeit das Gewinnerformat präsentiert.

    In der Experimentierwerkstatt „TVLab“ werden seit 2011 Pilotfolgen potentieller neuer Formate vorgestellt. In diesem Jahr sollten ausschließlich fiktionale Serien eingereicht werden. Aus über 100 Projekten wurden die drei vielversprechendsten ausgewählt. Die Zuschauer können vom 22. bis 29. August wie gewohnt im Internet über ihre Lieblingssendung abstimmen. Das Siegerformat soll dann bei ZDFneo in Serie gehen.

    Los geht es am 28. August um 21:45 Uhr mit der Dramedy „Alibi Agentur – Bei uns sind Ihre Geheimnisse sicher!“ aus dem Hause UFA. Im Mittelpunkt stehen Linda Falk (Marleen Lohse) und Mark Eisen (Matthias Weidenhöfer), zwei Profis in der zweifelhaften Agentur Eisen Consulting mit Sitz in Berlin. Sie verschaffen ihren Klienten wasserdichte Alibis, überzeugende Lügen und maßgeschneiderte Doppelleben. Hinter der Agentur-Kulisse brodelt jedoch eine Beziehung, die jede Berufslüge in den Schatten stellt. In jeder Folge der potentiellen Serie soll die moralische Frage aufgeworfen werden, ob Lügen gut oder schlecht ist. Hierzu wird „die Perspektive der Betrüger und der Betrogenen […] in den Geschichten emotional ausgeleuchtet, jedoch ohne ein Urteil zu fällen.“ In weiteren Rollen sind Sila Sahin, Friedrich Liechtenstein, Friderikke-Maria Hörbe, Tom Lass und Folke Renken zu sehen.

    Im Anschluss zeigt ZDFneo um 22:15 Uhr „BLOCKBUSTAZ – Willkommen in der Hood“. Dabei handelt es sich um eine Sitcom mit Rapper Eko Fresh in der Hauptrolle. Er spielt Sol Berger, den selbstgekürten Chef seines Blocks, der sich durch 16 Stockwerke, 134 Wohnungen, 687 Tonnen Beton und acht registrierte Nachbarschaftsstreitigkeiten auszeichnet. Als Sol jedoch an seinem 30. Geburtstag von seiner alleinerziehenden Mutter Madita (Martina Eitner-Acheampong) vor die Tür des zehnstöckigen Plattenbaus gesetzt wird, ändert sich sein Leben schlagartig. Der arbeitslose Hobby-MC zieht nun mit seiner Freundin Jessica (Joyce Ilg) zusammen und wird vor neue Herausforderungen gestellt. In der Rolle des verplanten besten Kumpels Hardy ist außerdem Sascha Reimann alias Ferric MC zu sehen.

    Um 22:45 Uhr folgt mit „Jetzt ist Sense“ schließlich noch eine weitere Sitcom. Der Tod, verkörpert von Antoine Monot jr., hatte es eigentlich auf Andi (Alexander Schubert) abgesehen. Doch dummerweise verwechselt er die Akten und nimmt den Falschen mit. Dies hat zur Folge, dass Andi fortan den Tod sehen kann. Der wünscht sich schon seit langem einen Freund. Andi beschließt, die Problematik mit seinem Psychiater (Martin Brambach) zu besprechen – was dieser kurz darauf mit seinem Leben bezahlt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen