„Achtung, die Dietrichs kommen“ erst mal doch nicht

    RTL II verschiebt Millionärs-Parodie

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 14.10.2016, 10:30 Uhr

    „Achtung, die Dietrichs kommen!“ – Bild: RTL II
    „Achtung, die Dietrichs kommen!“

    RTL II hat mal wieder seine Programmpläne kurzfristig über den Haufen geworfen. Ursprünglich sollte am 24. Oktober die neue Sendung „Achtung, die Dietrichs kommen! – Das Leben der etwas anderen Millionärsfamilie“ an den Start gegen. Dabei handelt es sich um eine Satire auf Millionärs-Doku-Soaps à la „Die Geissens“. Nachdem der Start zunächst um eine Woche verschoben wurde, taucht die Sendung nun überhaupt nicht mehr im Programm auf. Stattdessen zeigt RTL II auf dem Sendeplatz weiterhin „Der Trödeltrupp – Das Geld liegt im Keller“. Nach Informationen von DWDL soll das Format aus dem Hause Endemol Shine Germany in diesem Jahr überhaupt nicht mehr gezeigt werden. Über die Gründe ist nichts bekannt. Erstmals angekündigt wurde die Sendung übrigens schon im Oktober 2015.

    In „Achtung, die Dietrichs kommen!“ verkörpern die Comedians Markus Krebs und Christiane Olivier das Ehepaar Dietrich aus dem Ruhrpott, das überraschend 13 Millionen geerbt hat. Zusammen mit Tochter JayJay und Sohn Niko wollen Vater Jürgen und Mutter Vera bei den oberen Zehntausend mitmischen und führen ein Leben ins Saus und Brau mit einer schicken Villa, teuren Autos und Shopping-Marathons.

    Doch überall, wo die Dietrichs auftauchen, bricht Chaos aus. Denn wer sich im Nobelrestaurant wie an der Currywurstbude aufführt, kommt in der High Society alles andere als gut an. Glücklicherweise sind die Kameras immer dabei und halten den Wahnsinn der vermeintlichen Millionärsfamilie und die mitunter fassungslosen Reaktionen ihrer Mitmenschen fest. Es handelt sich bei dem Format um eine Spielart der Versteckten Kamera, denn erst bei der jeweiligen Auflösung erfährt das Umfeld hinterher, dass es gehörig auf den Arm genommen wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen