Vier Minuten

    D 2006 (4 Minutes)
    Musik/Drama (111 Min.)
    Jenny von Loeben (Hannah Herzsprung) – Bild: Star TV
    Jenny von Loeben (Hannah Herzsprung) – Bild: Star TV
    Jenny (Hannah Herzsprung) ist „die Neue“ im Frauengefängnis, sie sitzt wegen Mordes. Als sich ihre Zelleninsassin in der Nacht erhängt, scheint sie das nicht zu berühren. Sie lässt niemanden an sich heran, ist aggressiv, selbstzerstörerisch und höchst unberechenbar. Und sie schlägt schon einmal grundlos den gutmütigen Wärter Mütze (Sven Pippig) zusammen. Die 80-jährige Traude (Monica Bleibtreu), die seit bald 60 Jahren im Gefängnis Klavierunterricht gibt und mit einem neuen Flügel für ihren Anfängerinnenkurs wirbt, erkennt Jennys grosses Talent: Die junge Gefangene ist hoch musikalisch und hätte Chancen, einen nationalen Klavierwettbewerb zu gewinnen. Und bald kennt Traude nur noch ein Ziel: Jenny auf diesen Wettbewerb vorzubereiten. Für die alte Dame, die während des Krieges bereits im Gefängnis als Krankenschwester arbeitete und an ihrer Liebe zu einer Gefangenen fast zerbrach, ist Disziplin und Selbstbeherrschung das A und O im Leben. Sie hält Jenny für niederträchtig und schlecht, doch sie ist bereit, ihre grosse Gabe zu fördern. Jenny denkt nicht daran, diszipliniert zu üben oder sich den Vorstellungen von Traude zu beugen. Zwischen den beiden Frauen kommt es immer wieder zu gewaltsamen Zusammenstössen. Doch die Liebe zur Musik bringt die beiden schliesslich näher, als ihnen zunächst bewusst ist. In Chris Krauses „Vier Minuten“ prallen zwei Welten aufeinander: Traude kommt aus einer anderen Zeit, in der preussische Zucht herrschte, Selbstdisziplin das Leben bestimmte und das Zeigen von Emotionen ein Tabu war. Die junge Gefängnisinsassin Jenny ist emotional fragil und selbstzerstörerisch, lässt ihren Aggressionen immer wieder freien Lauf und versteckt dahinter tiefer gehende Gefühle. Beide Lebenswege sind durch Verletzungen und durch die Unfähigkeit zur Empathie gezeichnet. Gemeinsam ist den beiden Frauen, dass sie sich einzig über die Musik ausdrücken können. Der Rhythmus des Films ist denn auch durch das emotionale Auf und Ab dieser ungleichen Beziehung bestimmt, was sich in harten, präzisen Schnittfolgen und virtuosen Kamerafahrten spiegelt. „Vier Minuten“ wurde mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet und mit Kritiker- und Zuschauerlob überhäuft, aber erst nach einem harzigen Start: Um überhaupt in den deutschen Kinos anlaufen zu können, musste das Drama zuerst am Filmfestival Shanghai als bester Film ausgezeichnet werden. Die beiden Schauspielerinnen laufen unter Krauses Regie zur Höchstform auf: In der Rolle der Traude ist die Grande Dame des deutschen Theaters Monica Bleibtreu zu sehen, die im Mai 2009 mit nur 65 Jahren verstorben ist. Sie gewann für ihre Leistung in „Vier Minuten“ neben dem Deutschen und dem Bayerischen Filmpreis diverse andere Auszeichnungen an internationalen Festivals. Im Herbst 2009 war sie in einer ihrer letzten Rollen in Bettina Oberlis „Tannöd“ in den Schweizer Kinos zu bewundern. (Text: SRF)
    Deutsche TV-Premiere: 25.03.2010 arte
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Sa 14.09.2019
    22:20–23:30
    22:20–Star TV
      Fr 13.09.2019
    20:14–22:25
    20:14–Star TV
      Mi 27.02.2019
    20:14–22:30
    20:14–Star TV
      Do 27.09.2018
    22:35–01:00
    22:35–Star TV
      Mi 26.09.2018
    20:14–22:40
    20:14–Star TV
      Mo 02.10.2017
    22:00–00:30
    22:00–Star TV
      So 01.10.2017
    20:15–22:30
    20:15–Star TV
      Fr 07.08.2015
    21:35–23:25
    21:35–einsfestival
      Fr 31.07.2015
    20:15–22:05
    20:15–einsfestival
      Sa 18.07.2015
    22:05–00:15
    22:05–TV24
      Do 29.01.2015
    14:05–15:50
    14:05–arte
      Mo 19.01.2015
    13:55–15:45
    13:55–arte
      Mo 12.01.2015
    20:15–22:05
    20:15–arte
      Mi 12.11.2014
    00:15–02:05
    00:15–ORF 2
      So 05.10.2014
    04:25–06:10
    04:25–Star TV
      Sa 04.10.2014
    21:20–23:25
    21:20–Star TV
      Di 01.04.2014
    00:40–02:25
    00:40–SRF 1
      Do 09.01.2014
    03:10–05:00
    03:10–EinsPlus
      Mi 08.01.2014
    22:15–00:00
    22:15–EinsPlus
      Di 05.11.2013
    23:50–01:40
    23:50–ORF 2
      Di 24.04.2012
    23:00–00:45
    23:00–rbb
      Mo 05.03.2012
    23:15–01:05
    23:15–NDR
      Di 26.07.2011
    23:55–01:45
    23:55–SF 1
      Sa 25.06.2011
    20:15–22:05
    20:15–Bayerisches Fernsehen
      Mi 15.06.2011
    00:00–01:50
    00:00–ORF 2
      Di 22.03.2011
    22:30–00:15
    22:30–SWR Fernsehen
      Fr 25.02.2011
    22:20–00:10
    22:20–einsfestival
      Sa 19.02.2011
    02:50–04:45
    02:50–einsfestival
      Fr 18.02.2011
    20:15–22:05
    20:15–einsfestival
      Fr 11.02.2011
    03:50–05:35
    03:50–SF 1
      Fr 11.02.2011
    00:15–02:00
    00:15–SF 1
      Fr 10.09.2010
    21:45–23:35
    21:45–einsfestival
      Fr 03.09.2010
    20:15–22:00
    20:15–einsfestival
      Mo 14.06.2010
    22:45–00:30
    22:45–Das Erste
      Mo 29.03.2010
    14:45–16:35
    14:45–arte
      Do 25.03.2010
    20:15–22:00
    20:15–arte

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Vier Minuten im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.