The North Star

    USA 1943 (108 Min.)
    • Drama
    • Liebesfilm
    • Musik
    • Krieg

    Ein schöner Sommertag im ukrainischen Dorf North Star. Zuerst werden drei Familien vorgestellt. Da wäre zunächst die Familie Pavlov. Vater Rodion ist der Dorfvorsteher. Er und seine Frau Sophia haben zwei Töchter, Marina und Olga. Boris Simonov und seine Frau Nadya haben zwei Söhne, Kolya, der in der Luftwaffe dient und den ganzen Film über eine Uniform trägt, sowie Damian. Schließlich noch die Familie des berühmten Arztes Dr. Kurin, der mit seiner Frau Anna die beiden Kinder Clavdia und Grischa hat. Außerdem wird noch der Schweinehirt Karp vorgestellt. Dabei wird mehrfach gezeigt, wie glücklich alle sind. Es ist der letzte Schultag vor den Ferien. Damian wird ausgezeichnet als bester Schüler des Jahrgangs und kann damit auf die höhere Schule gehen. Dazu gibt es noch eine Rede des Schuldirektors über die große Geschichte des Landes und den Auftrag an jeden Schüler und jede Schülerin, dieser gerecht zu werden, sowie ein Auftritt des Schulchors. Am Abend findet ein großes Fest im Dorf statt, bei dem viel gesungen und getanzt wird. Am nächsten Morgen brechen Marina, Damian, Clavdia und Grischa unter Führung von Kolya zu einer fünftägigen Wanderung nach Kiew auf. Der erste Tag verläuft angenehm mit viel Gesang. Am zweiten Tag werden sie von Karp mitgenommen, der mit einer Gruppe von Planwagen Richtung Kiew fährt. Auch hier wird wieder gesungen, allerdings wird der Gesang von einer Flugzeugstaffel unterbrochen. Kolya kann die Leute gerade noch in einen Straßengraben schicken, bevor der Trupp von den Flugzeugen angegriffen wird. Trotzdem sterben ein Erwachsener und ein Kind bei dem Angriff. Die Planwagen werden zerstört. Kurz darauf wird auch das Dorf angegriffen. Dabei wird unter anderem Olga erschossen; sie stirbt in den Armen ihrer Mutter. Daraufhin teilt Boris Simonov das Dorf auf: Die kampffähigen Männer bilden eine Guerillaarmee und verlassen nach einem feierlichen Schwur singend das Dorf. Die Aufgabe der anderen ist es, die Guerilla mit Nahrungsmitteln und Informationen zu versorgen und das Dorf abzubrennen, wenn die Nazis kommen. Boris besorgt Waffen für die Guerilla, wird aber auf dem Rückweg von einem deutschen Kampfflugzeug abgeschossen. Die Wandergruppe und Karp sehen das, können Boris aber nicht retten. Sie begraben ihn und übernehmen die Aufgabe, die Waffen zur Guerilla zu bringen. Allerdings muss Kolya zum Dienst zurück und daher die Gruppe verlassen. Zwei Nazi-Ärzte, Dr. von Harden und Dr. Richter, beschließen, in North Star ein Militärkrankenhaus zu errichten. Als die von den beiden geleitete Gruppe sich dem Dorf nähert, beginnen die Bewohner, es zu verbrennen, kommen aber nicht weit damit, so schnell wie es erobert ist. Sophia Pavlova wird gefoltert, da sie sich weigert, zu sagen, wo ihr Mann, der Dorfvorsteher, ist. Kolya ist inzwischen im Kampfeinsatz, in einem Flugzeug. Als alle anderen an Bord erschossen sind und er nicht gleichzeitig fliegen und die Bomben abwerfen kann, entschließt er sich, das Flugzeug in einer Selbstmordaktion direkt in eine Nazitransportgruppe zu lenken. Dr. Kurin erfährt, dass die Kinder des Dorfes zu Zwangsbluttransfusionen herangezogen werden, damit verletzte Nazikämpfer mit dem Blut versorgt werden können. Er eilt sofort in das Krankenhaus und möchte dies unterbinden, wird aber schnell erwischt. Dr. Richter will ihn gefangensetzen, Dr. von Harden verhindert dies aber. Er kennt die wissenschaftlichen Leistungen von Dr. Kurin und respektiert ihn deswegen, nimmt ihn aber als Kämpfer nicht ernst. Bei dem Gespräch kommt ein kleiner Junge, dem Blut entnommen wurde, zu Dr. Kurin und stirbt kurz darauf an Blutverlust. Dr. Kurin darf ihn mitnehmen, um ihn zu beerdigen, er bringt ihn aber zu den Guerilla. In der Zwischenzeit wird der Waffentransport, versteckt in einem Wald, von einem sehr langen und immer wieder kurz unterbrochenen Nazitransport aufgehalten. Damian beschließt, die Soldaten abzulenken, damit die anderen die Straße, auf der der Transport unterwegs ist, überqueren können. Clavdia, die sich nutzlos und feige fühlt, folgt ihm heimlich. Damian gelingt es mit der Hilfe Clavdias, die Nazis lange genug aufzuhalten, dabei wird Clavdia getötet. Damian wird von einer Granate ausgeschaltet und für tot liegen gelassen. Er überlebt, ist aber jetzt blind. Bald wird er von Marina und Karp gefunden. Als Dr. Kurin den toten Jungen zu den Guerilla bringt, beschließen diese, den Angriff zur Rückeroberung des Dorfes sofort zu starten, auch wenn die Waffen noch nicht da sind. Sie hoffen, sie noch rechtzeitig zu bekommen. Bald ist der Kampf im Gange. Dr. Kurin findet eine Pistole und begibt sich damit zum Krankenhaus. Dort trifft er auf Richter und von Harden. Er erzählt von Harden, dass er Menschen, die für die Nazis kämpfen, diese aber verachten und sich als etwas Besseres fühlen, am schlimmsten findet. Dabei erschießt er zuerst Richter und dann von Harden. Inzwischen erreicht auch die Gruppe mit den Gewehren das Dorf, das bald darauf von den Nazis befreit ist. Die Überlebenden verlassen das Dorf. Marina hält dabei einen Monolog und sagt, dass dies der letzte Krieg sei und man einer friedlichen Zukunft entgegen sehe.

    Dieser Text basiert auf dem Artikel The North Star (Film) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

    Internationaler Kinostart04.11.1943

    Originalsprache: Englisch

    DVD & Blu-ray

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn The North Star online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.