Normal Life

    USA 1996
    Krimi/Drama (98 Min.)
    Der junge Polizist Chris trifft eines Abends in einem Lokal auf Pam und verliebt sich auf der Stelle in sie. Erst spät erkennt er, dass die attraktive Blondine alkohol- und drogenabhängig ist, trotzdem beschließen die beiden zu heiraten. Aber die Ehe wird zum Drama, es stellt sich heraus, dass Pam im Bett noch niemals mit einem Mann zum Höhepunkt gekommen ist, auch im Familienleben zeichnet sich die Frau durch Gefühlskälte aus. So erscheint sie beispielsweise zum Begräbnis von Chris’ Vater mit Rollschuhen und natürlich völlig betrunken. Chris wird von seinen Polizisten-Kollegen geschnitten, er wird immer mehr zum Außenseiter, schließlich wird ihm sogar gekündigt. Die zunehmenden Geldsorgen wachsen den beiden bald über den Kopf, Pams Lebensstil verlangt aber beträchtliche Geldmittel. Also beschließt der ehemalige Polizist, seinen Unterhalt nun mit Banküberfällen zu finanzieren. Als Polizist hatte er reichlich Erfahrung sammeln können. Als seine Frau dahinterkommt, woher der neue Reichtum herstammt, verbessert sich das Sexualleben schlagartig. Pam ist von den Raubzügen fasziniert und bettelt schließlich so lange, bis ihr Mann einwilligt, sie auf der nächsten Tour mitzunehmen. Als die beiden schließlich genug Geld erbeutet haben, um sich ein Haus leisten zu können und in Wohlstand zu leben, beschließt Chris, mit den Überfällen aufzuhören. Er erfüllt sich seinen Traum und wird selbstständiger Buchhändler. Doch Pam erträgt die Ruhe und das „normale Leben“ nicht. Sie ist unglücklich und kann sich mit der bürgerlichen Existenz nicht abfinden. Deshalb verlässt sie ihren Mann. Doch Chris erträgt die Trennung nicht und versucht seine Angebetete zurückzugewinnen. Es kristallisiert sich nur eine mögliche Lösung: Ein erneuter krimineller Raubzug! Die Polizei ist aber mittlerweile den beiden auf den Fersen. Beim nächsten Coup wird Chris schließlich verhaftet. Pam, die im Fluchtauto sitzt, entkommt zunächst. Eine Verfolgungsjagd entsteht, bei der die Frau auch unbeteiligte Passanten erschießt. Letztendlich wird die Flüchtige doch gestellt; sie tötet sich jedoch, bevor sie verhaftet werden kann. Während der folgenden Gerichtsverhandlung entwendet Chris einer Beamtin die Schusswaffe und versucht einen blutigen, sinnlosen Ausbruchsversuch. Als er schwer verletzt am Boden liegt, begeht auch er einen Suizid.
    Dieser Text basiert auf dem Artikel Normal Life aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
    Deutscher Kinostart: 08.10.1998
    Originalsprache: Englisch
    Alternativtitel: Normal Life – Tödliche Illusion
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Mi 21.05.2003
    02:05–03:45
    02:05–VOX
      Mi 15.01.2003
    02:00–03:40
    02:00–VOX
      Mo 25.11.2002
    22:45–00:25
    22:45–SF zwei (Schweiz)
      Di 20.08.2002
    02:20–04:05
    02:20–VOX
      So 18.08.2002
    22:40–00:30
    22:40–VOX
      Sa 23.06.2001
    23:00–00:35
    23:00–SF 1 (Schweiz)

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Normal Life im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Normal Life – Weiterführende Links