Ich denk an Dich, Paloma

    F / DZ 2007 (Délice Paloma, 134 Min.)
    • Gesellschaft
    • Drama
     – Bild: arte

    „Ich denk an Dich, Paloma“ ist der letzte Film der algerischen Trilogie von Nadir Moknèche. Der Regisseur wurde 1965 in Paris geboren, kehrte jedoch nach dem Tod seines Vaters drei Jahre später mit seiner Mutter und seinem Bruder nach Algerien zurück, wo er Telefonist bei der Post wurde. Mit 16 Jahren verließ er die Familie, um nach Paris zurückzukehren. Er holte in Paris sein Abitur nach und nahm Schauspielunterricht unter anderem am Théâtre National du Chaillot. 1993 zog er für zwei Jahre nach New York und schrieb sich in der „New School for Social Research“ ein, wo er zwei Kurzfilme drehte. Zurück in Paris, drehte er 2000 seinen ersten Langspielfilm, „Le Harem de Madame Osmane“.
    In seinem zweiten Spielfilm „Viva Laldjérie“ zeigt er Algerien in seiner Vielfalt: die Zeichen des Bürgerkrieges, die grünen Landschaften, die staubigen Autobahnen… Er erzählt in „Ich denk an dich, Paloma“, wie auch in seinen zwei weiteren Spielfilmen „Le Harem de Madame Osmane“ (2000) und „Viva Laldjérie“ (2004) vom algerischen Alltag, von der heutigen algerischen Gesellschaft, die zynisch und patriarchalisch erscheint. Wie soll man leben in einem Land der „passe-droits“? „Ich denk an Dich, Paloma“ räumt mit einem Schlag mit den nationalen Mythen des Landes auf: Sozialismus, Nationalismus und sogar Islamismus. (Text: arte)

    Deutsche TV-Premiere30.06.2011arte

    Originalsprache: Französisch

    Sendetermine

    Mo 09.11.2015
    23:59–02:08
    23:59–
    (OF)
    Mi 06.07.2011
    02:05–04:15
    02:05–
    Do 30.06.2011
    20:15–22:20
    20:15–
    So 18.01.2009
    23:45–02:00
    23:45–
    (OF)
    Do 15.01.2009
    21:00–23:10
    21:00–
    (OF)

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Ich denk an Dich, Paloma online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.