Hügel der blutigen Stiefel

    I 1969 (La collina degli stivali, 106 Min.)
    • Western
    • Komödie
    Cat (Terence Hill) muss sich verstecken. Er ist verletzt und die gewalttätige Finch-Bande hinter ihm her. Hilfe bekommt Cat von einer ahnungslosen Artistentruppe, die damit den blutigen Groll der Finchs auf sich zieht. Ein Mord passiert und Cat will Rache. Er holt seinen alten Mitstreiter Hutch Bessy (Bud Spencer) aus der Einsiedelei. Gemeinsam mischen sie die Übeltäter auf. – Bild: Studiocanal
    Cat (Terence Hill) muss sich verstecken. Er ist verletzt und die gewalttätige Finch-Bande hinter ihm her. Hilfe bekommt Cat von einer ahnungslosen Artistentruppe, die damit den blutigen Groll der Finchs auf sich zieht. Ein Mord passiert und Cat will Rache. Er holt seinen alten Mitstreiter Hutch Bessy (Bud Spencer) aus der Einsiedelei. Gemeinsam mischen sie die Übeltäter auf.

    Kritik: „Regisseur Colizzi beginnt ein Gütezeichen im Italo-Western zu werden: sein Farb-Breitwandfilm hat wohl das mehr als bekannte Handlungsgerippe, ist aber durchsichtig klar, voller Humor, ja, Romantik und weist rühmenswerte Leistungen in Kamera, Schnitt und Musik auf. Gut anzuschauen.“ (Evangelischer Filmbeobachter) Hintergrund: Der vierte Film, in dem Haudrauf Bud Spencer und der smarte Terence Hill gemeinsam vor der Kamera stehen. Gleichzeitig ist er das Sequel zu den beiden vorhergehenden Streifen „Gott vergibt… Django nie!“ von 1967 (auch als „Zwei vom Affen gebissen“ bekannt) und „Vier für ein Ave Maria“ von 1968, in denen Spencer und Hill ebenfalls die Hauptrollen spielen. Den im Original als harten Western angelegten Spielfilm gibt es in drei unterschiedlichen Synchronfassungen in Deutschland, u.a.
    eine von 1983 mit dem Titel „Hügel der blutigen Stiefel“. Eine andere ist die Comedy-Version namens „Zwei hau’n auf den Putz“, die mit den bekannt komödiantischen Sprüchen des Schauspielduos glänzt und die wir hier bei Tele 5 ausstrahlen. Starinfo Terence Hill: Mario Girotti heißt der Italiener mit den strahlend blauen Augen eigentlich. Seine Mutter war Deutsche, die Familie wuchs in der Nähe von Dresden auf. Nachdem der 1939 in Venedig geborene Blondschopf bei einem Schwimmwettkampf für den Film entdeckt wurde, suchte er sich seinen Künstlernamen aus einer Liste mit 20 Vorschlägen aus. Dafür hatte er 24 Stunden Zeit. Terence Hill gefiel ihm am besten, unter anderem auch weil der Name die gleichen Initialen wie der seiner Mutter, Hildegard Thieme, hat.
    Ein gemütvoller Mann also, aber auch einer, der es gerne handfest mag: So sieht Hill sich in seinen eigenen Filmen am liebsten die Prügelszenen an. Nach großen Filmen wie Lucino Viscontis „Der Leopard“ (1963) kamen seine Auftritte in den Karl May-Verfilmungen wie „Winnetou II“ (1964), in dem er die Häuptlingstochter Ribanna heiraten durfte. So unschlagbar wie unvergesslich war er in den 70er Jahren (Text: Tele 5)

    Originalsprache: Italienisch

    Alternativtitel: Boot Hill – Hügel der blutigen Stiefel / Zwei hau’n auf den Putz

    DVD & Blu-ray

    Streaming & Mediatheken

    Sendetermine

    So 10.07.2022
    12:55–14:25
    12:55–
    Sa 09.07.2022
    22:20–23:50
    22:20–
    Fr 17.06.2022
    10:20–11:50
    10:20–
    Mi 15.06.2022
    23:50–01:20
    23:50–
    Di 14.06.2022
    15:05–16:35
    15:05–
    Mo 13.06.2022
    22:15–23:45
    22:15–
    Mo 13.06.2022
    03:30–05:00
    03:30–
    So 12.06.2022
    06:35–08:05
    06:35–
    So 12.06.2022
    01:30–03:00
    01:30–
    Di 10.05.2022
    09:45–11:15
    09:45–
    Di 10.05.2022
    02:05–03:35
    02:05–
    Mo 04.04.2022
    00:15–01:40
    00:15–
    Fr 01.04.2022
    09:15–10:45
    09:15–
    Mi 30.03.2022
    22:15–23:40
    22:15–
    Di 29.03.2022
    01:25–02:55
    01:25–
    Sa 26.03.2022
    12:45–14:15
    12:45–
    Sa 26.03.2022
    03:00–04:30
    03:00–
    Mi 05.01.2022
    07:20–08:50
    07:20–
    Mo 03.01.2022
    11:35–13:05
    11:35–
    Mo 03.01.2022
    06:30–08:00
    06:30–
    So 02.01.2022
    04:45–06:15
    04:45–
    Fr 31.12.2021
    09:30–11:00
    09:30–
    Mi 29.12.2021
    06:25–07:55
    06:25–
    Sa 27.11.2021
    16:40–18:10
    16:40–
    Do 18.11.2021
    17:05–18:35
    17:05–
    Mi 17.11.2021
    20:15–21:45
    20:15–
    Di 19.10.2021
    12:00–13:30
    12:00–
    So 17.10.2021
    02:20–03:50
    02:20–
    Fr 15.10.2021
    20:15–22:20
    20:15–
    Di 14.09.2021
    16:55–18:25
    16:55–
    Mo 13.09.2021
    20:15–21:45
    20:15–
    So 15.08.2021
    01:40–03:15
    01:40–
    Fr 13.08.2021
    06:55–08:30
    06:55–
    Do 12.08.2021
    15:10–16:45
    15:10–
    Mi 11.08.2021
    20:15–21:50
    20:15–
    So 06.12.2020
    00:40–02:30
    00:40–
    Fr 04.12.2020
    20:15–22:20
    20:15–
    Di 07.01.2020
    23:55–01:40
    23:55–
    Mi 06.02.2019
    00:50–02:30
    00:50–
    Mi 11.07.2018
    02:53–04:27
    02:53–
    So 08.07.2018
    20:15–22:19
    20:15–
    Fr 26.08.2016
    02:10–03:40
    02:10–
    Di 28.06.2016
    23:30–01:00
    23:30–
    So 17.04.2016
    01:25–02:55
    01:25–
    Sa 20.02.2016
    16:50–18:15
    16:50–
    Do 01.10.2015
    07:30–08:55
    07:30–
    Mo 21.09.2015
    11:20–12:45
    11:20–
    Sa 22.08.2015
    03:05–04:35
    03:05–
    Sa 30.05.2015
    08:50–10:15
    08:50–
    Mi 20.05.2015
    11:50–13:15
    11:50–
    Mi 24.12.2014
    09:45–11:10
    09:45–
    Mo 15.12.2014
    13:25–14:50
    13:25–
    Fr 22.08.2014
    02:40–04:10
    02:40–
    Sa 02.08.2014
    09:00–10:25
    09:00–
    Fr 25.07.2014
    15:35–17:00
    15:35–
    Sa 19.07.2014
    07:55–09:20
    07:55–
    Do 10.07.2014
    14:05–15:30
    14:05–
    Fr 14.02.2014
    01:35–03:00
    01:35–
    Mi 06.11.2013
    10:00–11:25
    10:00–
    So 27.10.2013
    10:05–11:30
    10:05–
    Mi 23.10.2013
    04:05–05:35
    04:05–
    Mi 16.10.2013
    15:00–16:25
    15:00–
    Do 19.09.2013
    04:05–05:35
    04:05–
    Mi 11.09.2013
    18:50–20:15
    18:50–
    Sa 17.08.2013
    02:55–04:25
    02:55–
    Mi 07.08.2013
    16:35–18:00
    16:35–
    Mi 07.08.2013
    01:05–02:30
    01:05–
    Di 30.07.2013
    21:50–23:15
    21:50–
    Sa 08.06.2013
    04:25–06:00
    04:25–
    Sa 25.05.2013
    18:40–20:15
    18:40–
    Sa 18.08.2012
    01:20–02:53
    01:20–
    Mo 26.12.2011
    23:30–01:00
    23:30–
    Do 24.03.2011
    00:25–01:55
    00:25–
    Sa 20.11.2010
    23:45–01:15
    23:45–
    So 12.09.2010
    00:15–01:45
    00:15–
    Mi 05.09.2007
    03:35–05:10
    03:35–
    Mi 09.05.2007
    03:35–05:10
    03:35–
    Mi 17.01.2007
    03:25–05:15
    03:25–
    Sa 25.03.2000
    12:10–13:45
    12:10–
    Fr 24.03.2000
    20:15–22:10
    20:15–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

    • (geb. 1963) am

      Lt. der Zeitschrift "TV Spielfilm" sollte auf "Sky Cinema Classics" die Comedy-Version von 1978 laufen.
      Stattdessen lief aber die DEFA-Version aus dem Jahre 1983! Hier hat Terence Hill die Stimme von Ernst Meincke, Bud Spencer die von Ulrich Voss.
      Bei der Schnodderversion von 1978 hätte Terence Hill die bekannte Stimme von Thomas Danneberg gehabt, Bud Spencer die von Wolfgang Hess, und Lionel Stender die bekannte Stimme von Arnold Marquis.
      Auch der Titel " Zwei hau'n auf den Putz" ist falsch!
      Es hätte da heissen müssen "Hügel der Stiefel" (das Wort "ohne" wurde da einfach weggelassen)...

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Hügel der blutigen Stiefel online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.