Happy Face Killer

    CDN/USA 2014
    Thriller (83 Min.)
    Im Bild: Keith Hunter Jesperson (<a data-event-category=bildtext-person href="/david-arquette/filmografie"><u>David Arquette</u></a>) – Bild: TL5
    Zwei Jahre lang sind die FBI Agentin Melinda Gand und Sheriff Cotton hinter einem Serienkiller her. Um für seine Taten Aufmerksamkeit zu erhalten übermittelt der Killer signierte Nachrichten mit lächelnden Gesichtern an die Presse. Bei seiner Festnahme behauptete der ‚Happy Face Killer‘ 166 Frauen getötet zu haben – nachgewiesen wurden im neun Morde … Packend aufbereitete Unterhaltung. (Text: Tele 5)
    Deutsche TV-Premiere: 06.09.2017 Tele 5
    1. DVD und Blu-ray
    2. Streams
    3. Sendetermine
    4. Cast
    5. Crew
    6. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Streams und Mediatheken

    Amazon Video deKaufen ab 5,98 €
    Amazon Video deLeihen ab 1,99 €
    iTunes de en Kaufen ab 9,99 €
    iTunes de en Leihen ab 3,99 €
    maxdome Store de en Kaufen ab 7,99 €
    maxdome Store de en Leihen ab 1,99 €
    MagentaTV de en UT de Kaufen ab 9,99 €
    MagentaTV de en UT de Leihen ab 3,99 €
    Videoload de en UT de Kaufen ab 7,99 €
    Videoload de en UT de Leihen ab 2,99 €

    Sendetermine

      Do 21.11.2019
    01:40–03:05
    01:40–Tele 5
      Mi 20.11.2019
    00:40–02:10
    00:40–Tele 5
      Do 14.06.2018
    03:20–04:45
    03:20–Tele 5
      Do 14.06.2018
    00:20–01:55
    00:20–Tele 5
      Fr 08.09.2017
    01:11–02:39
    01:11–Tele 5
      Mi 06.09.2017
    22:00–23:54
    22:00–Tele 5

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Happy Face Killer im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

    • am melden

      1990 hat sich die Frau des Killers Keith Hunter Jasperson getrennt. Danach fingen die Morde, sprich Serienmorde an.
      Eigentlich hätte ich nun gesagt, diese Trennung von seiner Frau hätte diese Tragödie ausgelöst. Aber nur eigentlich.


      In Rückblenden wird angedeutet, wie Jasperson als Kind eine Taube, vermutlich eine Brieftaube, mit einem Hammer erschlägt und ein kleines Kätzchen in die Mikrowelle steckt. Wer schon in der Kindheit Tiere ohne Not, zudem auch noch besonders grausam, tötet, trägt wohl schon ein "besonderes Gen" in sich. Nicht jeder Mensch, egal ob männlich oder weiblich, muss nach einer schlechten Kindheit mit Misshandlungen zwangsläufig zum Killer oder Serienmörder oder überhaupt zum Verbrecher werden.


      Offensichtlich gab es niemand den es gekümmert hat, was er mit den Tieren grausames gemacht hat. An dieser Stelle wäre schon Hilfe von anderer Stelle von Nöten gewesen.


      Natürlich wissen wir nicht wieviel, zwecks Dramatik, erfundene Film-Füller sind.
      Z.B. Sissy Peyton: ich kann mir vorstellen, das man jemanden, der nach mehrfacher Aufforderung einen vielleicht lieb gewonnenen "Gegenstand" (hier dieser kanadische Mounty-Hut) der eine besondere Bedeutung für ihn hat, eine Ohrfeige verpasst (???). Ihr den Hut vom Kopf zieht. Aber gleich töten?


      Jasperson war ein Truck-Fahrer. Offensichtlich besaß er so viel Intelligenz sich jahrelang nicht erwischen zu lassen.
      Es heißt, es wären 8 oder 9 Opfer gewesen.
      Der Killer selbst redet von 116. Da gehe ich mal davon aus, das sich der Sheriff und das FBI die 116 Taten haben erklären und die Tatorte und Ablageorte haben zeigen lassen. Auch wenn er "nur" für 8 Morde verurteilt wurde. Das reicht letztendlich auch. Denn mehr als lebenslänglich dort, kann er nicht absitzen. Aber für die Hinterbliebenen ist es schon wichtig zu wissen, wer ihr geliebtes Kind/Verwandter oder Freund/in getötet hat. Damit diese Fälle nicht als Cold Cases übrigen bleiben.
        hier antworten