Georg Kreisler gibt es gar nicht Eine Verbeugung

    D 2013 (60 Min.)
    • Dokumentation
    Bewundert Georg Kreisler: Liedermacher Konstantin Wecker – Bild: ZDF /​ © René Rothkopf
    Bewundert Georg Kreisler: Liedermacher Konstantin Wecker

    In der Dokumentation „Georg Kreisler gibt es gar nicht“ geht Grimme-Preisträger Dominik Wessely dem umfangreichen Liederwerk sowie dem verschlungenen Lebenslauf des am 22. November 2011 verstorbenen Georg Kreisler nach und stellt beide in einen zeitgeschichtlichen Kontext: Denn in Kreislers Liedern spiegelt sich ebenso viel Biografisches wie Historisches. „Ein Leben in Liedern“ könnte das Motto dieses Films deshalb auch lauten; ein Dutzend Kreisler-Lieder aus fünf Jahrzehnten bilden den roten Faden der Erzählung.
    Neben Kreislers Witwe, der Schauspielerin und Sängerin Barbara Kreisler-Peters, berichten auch die österreichische Schriftstellerin Eva Menasse, Daniel Kehlmann und Konstantin Wecker von ihren Erlebnissen mit Georg Kreisler und zeichnen so das faszinierende Bild eines vielschichtigen und vielbegabten Künstlers, der bei vielen Zeitgenossen als „schwierig“ galt. Einen „Meister der kleinen Form“ nennt ihn Eva Menasse, die ihn für seine Dichtkunst mindestens ebenso sehr verehrt wie für seine Musik. Denn so zutreffend Eva Menasses Zuschreibung „Meister der kleinen Form“ auch ist – Kreisler selbst hätte sie wohl gehasst, roch sie ihm doch verdächtig nach Abschiebung in die Kleinkunst, nach Brettl-Bühne und Pianobar-Unterhaltung.
    Zeit seines Künstlerlebens hat Georg Kreisler versucht, diesem Milieu zu entkommen: Schon in seiner Jugend erhielt der 1922 in Wien geborene Kreisler Klavier-, Kompositions- und Dirigierunterricht. Arnold Schönberg wollte ihn als Schüler in seine Klasse aufnehmen, was aber an Universitätsformalitäten scheiterte. Das war im Jahr 1939, Kreisler war gerade einmal 17 Jahre alt und lebte wie Schönberg in Hollywood im amerikanischen Exil. Nachdem die Nationalsozialisten in Österreich einmarschiert waren, war auch für die jüdische Familie Georg Kreislers jede Hoffnung auf Normalität im Dritten Reich verloren. Im Herbst 1938, kurz vor den Pogromen, der sogenannten Reichskristallnacht, entkamen die Kreislers ihren Häschern im letzten Augenblick. (Text: arte)

    Deutsche TV-Premiere27.02.2013arte

    DVD & Blu-ray

    Streaming & Mediatheken

    Sendetermine

    Di 19.07.2022
    03:50–04:45
    03:50–
    Mo 18.07.2022
    23:15–00:05
    23:15–
    Mi 09.12.2020
    17:25–18:25
    17:25–
    Di 08.12.2020
    15:05–16:00
    15:05–
    Mo 07.12.2020
    13:45–14:40
    13:45–
    Mo 07.12.2020
    02:45–03:40
    02:45–
    So 06.12.2020
    10:30–11:25
    10:30–
    Fr 04.12.2020
    06:50–07:50
    06:50–
    Do 03.12.2020
    04:10–05:05
    04:10–
    Mi 02.12.2020
    00:50–01:45
    00:50–
    Mo 30.11.2020
    22:20–23:15
    22:20–
    So 29.11.2020
    20:15–21:10
    20:15–
    Mi 17.07.2019
    17:20–18:20
    17:20–
    Di 16.07.2019
    15:25–16:25
    15:25–
    Mo 15.07.2019
    13:30–14:30
    13:30–
    Mo 15.07.2019
    03:20–04:15
    03:20–
    So 14.07.2019
    09:55–10:55
    09:55–
    Fr 12.07.2019
    06:45–07:40
    06:45–
    Do 11.07.2019
    04:10–05:05
    04:10–
    Mi 10.07.2019
    01:00–01:55
    01:00–
    Mo 08.07.2019
    22:30–23:25
    22:30–
    So 07.07.2019
    20:15–21:15
    20:15–
    Mi 05.12.2018
    18:35–19:30
    18:35–
    Di 04.12.2018
    16:40–17:40
    16:40–
    Mo 03.12.2018
    14:35–15:35
    14:35–
    So 02.12.2018
    11:15–12:15
    11:15–
    Fr 30.11.2018
    08:05–09:05
    08:05–
    Do 29.11.2018
    05:05–06:00
    05:05–
    Mi 28.11.2018
    02:15–03:05
    02:15–
    Mo 26.11.2018
    23:25–00:20
    23:25–
    So 25.11.2018
    21:30–22:30
    21:30–
    Mi 19.07.2017
    17:15–18:15
    17:15–
    Di 18.07.2017
    15:10–16:10
    15:10–
    Mo 17.07.2017
    13:15–14:15
    13:15–
    Mo 17.07.2017
    03:15–04:10
    03:15–
    So 16.07.2017
    10:10–11:10
    10:10–
    Fr 14.07.2017
    06:55–07:55
    06:55–
    Do 13.07.2017
    04:00–04:55
    04:00–
    Mi 12.07.2017
    01:05–02:00
    01:05–
    Mo 10.07.2017
    22:15–23:15
    22:15–
    So 09.07.2017
    20:15–21:15
    20:15–
    Sa 12.12.2015
    11:50–12:45
    11:50–
    Fr 11.12.2015
    10:50–11:45
    10:50–
    Do 10.12.2015
    09:40–10:35
    09:40–
    Mi 09.12.2015
    08:55–09:50
    08:55–
    Di 08.12.2015
    08:05–09:00
    08:05–
    Mo 07.12.2015
    07:05–08:00
    07:05–
    So 06.12.2015
    06:05–07:05
    06:05–
    Fr 04.12.2015
    18:25–19:20
    18:25–
    Do 03.12.2015
    17:20–18:15
    17:20–
    Mi 02.12.2015
    16:20–17:15
    16:20–
    Di 01.12.2015
    15:25–16:25
    15:25–
    Mo 30.11.2015
    14:25–15:25
    14:25–
    So 29.11.2015
    13:35–14:35
    13:35–
    Sa 28.11.2015
    01:50–02:45
    01:50–
    Fr 27.11.2015
    00:05–01:00
    00:05–
    Mi 25.11.2015
    23:00–23:55
    23:00–
    Di 24.11.2015
    22:05–23:00
    22:05–
    Mo 23.11.2015
    21:10–22:05
    21:10–
    So 22.11.2015
    20:15–21:10
    20:15–
    Mo 12.10.2015
    01:05–02:05
    01:05–
    So 11.10.2015
    04:30–05:25
    04:30–
    Sa 10.10.2015
    22:00–22:55
    22:00–
    So 06.09.2015
    23:20–00:10
    23:20–
    So 04.01.2015
    03:35–04:30
    03:35–
    Sa 03.01.2015
    12:40–13:35
    12:40–
    Fr 02.01.2015
    02:15–03:10
    02:15–
    Do 01.01.2015
    04:00–04:55
    04:00–
    Di 31.12.2013
    12:20–13:15
    12:20–
    Di 31.12.2013
    00:30–01:25
    00:30–
    Mo 30.12.2013
    21:45–22:40
    21:45–
    Mo 18.03.2013
    03:20–04:10
    03:20–
    Mo 04.03.2013
    03:55–05:00
    03:55–
    Mi 27.02.2013
    22:10–23:00
    22:10–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Georg Kreisler gibt es gar nicht online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.