End Game – Tödliche Abrechnung

    USA / CDN / D 2006 (End Game)
    Thriller (89 Min.)
     – Bild: hr-fernsehen

    Der Secret-Service-Agent Alex Thomas ist für die Sicherheit des US-Präsidenten verantwortlich als die Katastrophe geschieht und der Präsident erschossen wird. Den erfahrenen Leibwächter trifft zwar keine Schuld, dennoch wird Alex vom Dienst suspendiert. Die Reporterin Kate Crawford findet heraus, dass der Todesschütze entgegen der offiziellen Version kein verwirrter Einzeltäter war. Gemeinsam mit Alex kommt sie einer Verschwörung auf die Spur, die bis in die höchsten Regierungskreise reicht. Alex Thomas, Special Agent beim Secret Service, arbeitet als Personenschützer für den bald aus dem Amt scheidenden US-Präsidenten. Über die Jahre hinweg hat sich ein beinahe freundschaftliches Verhältnis zwischen den beiden Männern entwickelt. Umso mehr trifft es Alex, als er mitansehen muss, wie der Präsident vor seinen Augen erschossen wird. Der Leibwächter wird suspendiert und stürzt in eine tiefe Krise. Am allerwenigsten kann er in dieser Situation die Journalistin Kate Crawford gebrauchen, die ihn mit ihren Recherchen konfrontiert. Doch Crawford hat herausgefunden, dass der Attentäter – ein Kriegsveteran namens Lewis Detimore, der von den Sicherheitskräften erschossen wurde – das reinste Phantom ist: Er hatte kein Konto, bezog keine Kredite, seine Miete zahlte er immer in bar. Und noch mehr Dinge erscheinen merkwürdig. So starb ein Obdachloser, der Kate in Detimores Wohnung führte, kurz darauf bei einem Brand, und auch Detimores Mutter kommt unter mysteriösen Umständen ums Leben. Und als den beiden plötzlich die Kugeln um die Ohren fliegen, wird Alex klar, dass an Kates Theorien etwas dran sein muss und beide einer Verschwörung auf die Spur gekommen sind, die bis in die höchsten Regierungskreise reicht. In der Geschichte des US-amerikanischen Kinos wurde kaum jemand so oft Ziel eines Mordanschlages wie der Präsident der Vereinigten Staaten. Filme wie Oliver Stones „JFK – Tatort Dallas“ und Wolfgang Petersens „In The Line of Fire – Die zweite Chance“ sind nur die populärsten Beispiele für ein eigenes Subgenre des Verschwörungsthrillers. Andy Chengs actionreicher Politthriller „End Game – Tödliche Abrechnung“ variiert die Geschichte, indem er mit Oscar-Preisträger Cuba Gooding jr. und Angie Harmon ein schwarz-weißes Ermittlerpaar wider Willen in das Zentrum der Geschichte stellt. Andy Cheng, der zuvor unter anderem für die Stunts in „Mission: Impossible III“ verantwortlich gewesen war, gelingt in seinem Regiedebüt ein gradliniger Thriller, der auch in den Nebenrollen bestens besetzt ist, unter anderem mit James Woods, Burt Reynolds und Anne Archer. „Actiongeladener, gut gespielter Low-Budget-Verschwörungsthriller.“ (Blickpunkt:Film) (Text: BR Fernsehen)

    Deutsche TV-Premiere09.01.2010Das Erste

    Originalsprache: Englisch

    DVD & Blu-ray

    Sendetermine

    Di 19.07.2016
    23:55–01:25
    23:55–
    Sa 18.06.2016
    02:55–04:28
    02:55–
    Di 15.03.2016
    00:50–02:20
    00:50–
    Mo 31.08.2015
    23:40–01:10
    23:40–
    So 17.05.2015
    02:40–04:10
    02:40–
    So 20.07.2014
    23:40–01:10
    23:40–
    So 04.05.2014
    02:40–04:10
    02:40–
    Mo 20.01.2014
    00:35–02:05
    00:35–
    So 13.10.2013
    23:45–01:15
    23:45–
    Mo 17.06.2013
    23:25–01:00
    23:25–
    So 05.05.2013
    01:10–02:40
    01:10–
    So 03.02.2013
    02:35–04:05
    02:35–
    Di 08.05.2012
    00:20–01:50
    00:20–
    So 05.02.2012
    03:50–05:20
    03:50–
    Mi 29.09.2010
    23:40–01:10
    23:40–
    Mo 29.03.2010
    00:00–01:30
    00:00–
    Sa 09.01.2010
    23:15–00:45
    23:15–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn End Game - Tödliche Abrechnung im Fernsehen läuft.