Eine Frauensache

F 1988 (Une affaire de femmes, 108 Min.)
  • Gesellschaft
  • Drama
Als Paul seine Frau Marie (Isabelle Huppert) eines Tages mit einem jungen Kollaborateur überrascht, denunziert er sie anonym bei der Vichy-Regierung – sie wird umgehend festgenommen. – Bild: Jacques Prayer
Als Paul seine Frau Marie (Isabelle Huppert) eines Tages mit einem jungen Kollaborateur überrascht, denunziert er sie anonym bei der Vichy-Regierung – sie wird umgehend festgenommen.

Während des Zweiten Weltkrieges wohnt Marie Latour mit ihren beiden kleinen Kindern in einer Provinzstadt im besetzten Frankreich und verdient sich ihren Lebensunterhalt durch Strickarbeiten, die sie jedoch kaum über die Runden bringen. Sie lebt in ärmlichen Verhältnissen und schert sich wenig um die Moral. Aus Mitgefühl hilft sie einer Nachbarin bei einer Abtreibung. Als ihr Mann nach der Kapitulation der französischen Truppen heimkehrt, wird ihr die Mittelmäßigkeit ihres Daseins noch stärker bewusst. Er erkennt hingegen seine unabhängig und selbstbewusst gewordene Frau kaum wieder. Das Ehepaar versteht sich nicht mehr. Marie nimmt weiter Abtreibungen vor und mietet dafür ein Zimmer bei ihrer Freundin Lulu, einer Prostituierten. Dadurch kann sie sich ein großzügigeres Leben, besseres Essen und eine neue Wohnung leisten.

Doch ihr Mann Paul verliert seinen neuen Arbeitsplatz bald wieder und wird immer verbitterter. Schließlich lässt sich Marie auf eine Affäre ein. Als Paul seine Frau eines Tages mit einem jungen Kollaborateur überrascht, denunziert er sie anonym bei der Vichy-Regierung – sie wird umgehend festgenommen. Um ein Exempel zu statuieren, wird Marie am 30. Juli 1943 geköpft. (Text: arte)

Claude Chabrol sagte zu seinem Film: „Ich wollte einen ergreifenden Film über eine einsame, orientierungslose Frau machen, die nicht begreift, was ihr geschieht.“ Isabelle Huppert wurde beim Filmfestival von Venedig 1988 als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Drei Auszeichnungen für den besten fremdsprachigen Film folgten: von der Los Angeles Film Critics Association, dem National Board of Review und dem New York Film Critics Circle. Nach „Violette Noizière“ (1978) drehten Isabelle Huppert und Claude Chabrol auch gemeinsam „Madame Bovary“ (1991), „Das Leben ist ein Spiel“ (1997) und „Süßes Gift“ (2000). (Text: arte)

Deutscher Kinostart26.01.1989Internationaler Kinostart1988

Originalsprache: Französisch

DVD & Blu-ray

Sendetermine

Do 03.02.2022
00:55–02:40
00:55–
Mi 26.01.2022
23:00–00:45
23:00–
Mi 12.08.2015
14:05–15:50
14:05–
Mo 20.07.2015
13:55–15:35
13:55–
Mo 13.07.2015
15:15–17:00
15:15–
Fr 03.07.2015
14:05–15:50
14:05–
Mo 24.11.2014
23:59–01:43
23:59–
(OF)
So 16.11.2014
21:01–22:45
21:01–
(OF)
Sa 21.03.2009
00:55–02:40
00:55–
Di 10.03.2009
00:50–02:35
00:50–
So 08.03.2009
20:17–22:00
20:17–
Di 14.03.2006
02:55–04:40
02:55–
Fr 24.06.2005
00:00–01:45
00:00–
Do 13.03.2003
20:15–22:00
20:15–
Fr 15.11.2002
18:15–19:45
18:15–
(OF)
Do 14.11.2002
22:20–23:50
22:20–
(OF)
Di 05.06.2001
17:10–19:00
17:10–
So 03.06.2001
01:00–02:45
01:00–
Di 29.05.2001
00:45–02:30
00:45–
So 20.05.2001
20:42–22:30
20:42–
Di 12.09.2000
18:15–19:55
18:15–
(OF)
Di 12.09.2000
14:15–16:00
14:15–
(OF)
Mo 11.09.2000
22:15–23:55
22:15–
(OF)
Mi 28.06.2000
21:45–23:30
21:45–

Cast & Crew

Reviews & Kommentare

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Eine Frauensache online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.