Die Zeit, die bleibt

    F 2005 (Le temps qui reste)
    Melodram (81 Min.)
    Der Pariser Modefotograf Romain, 30, erfährt, dass er unheilbar krank ist und nur noch wenige Monate zu leben hat. Er lehnt die Chemotherapie ab und geht auf eine Abschiedsreise zu sich selbst. Seinen jungen Liebhaber setzt er vor die Tür, seine Eltern und seine Schwester erfahren nichts, allein seiner Großmutter Laura, mit der er sich seelenverwandt fühlt, vertraut er sich an. An einer Raststätte begegnet Romain schließlich einer Kellnerin, die ihn bittet, ein Kind mit ihr zu zeugen … Der Pariser Modefotograf Romain (Melvil Poupaud) ist jung, gutaussehend und erfolgreich. Gerade als er die nächste Stufe auf der Karriereleiter nehmen will, bricht er während eines Shootings zusammen. Ein Arzt (Henri de Lorme) eröffnet ihm, dass er einen inoperablen Tumor habe. Es bleiben ihm noch zwei oder drei Monate. Romain ist geschockt. Doch von der quälenden und wenig aussichtsreichen Chemotherapie will er nichts wissen. Wichtig ist jetzt nur noch die wenige Zeit, die ihm bleibt. Romain nimmt auf seine Art Abschied vom Leben und ist dabei nicht immer nett und aufrichtig. Als Erstes setzt er abrupt und ohne Erklärung seinen jungen Liebhaber Sasha (Christian Sengewald) vor die Tür. Dann, bei einem Abendessen mit seiner Familie, kommt es zum giftigen Streit mit der einst geliebten Schwester Sophie (Louise-Anne Hippeau) und zum Versuch eines Gesprächs mit seinem Vater (Daniel Duval). Die Wahrheit über seine Krankheit beichtet Romain jedoch nur seiner Großmutter Laura (Jeanne Moreau), mit der er sich seelenverwandt fühlt. Schwankend zwischen dem Wunsch nach Abkapselung und der Sehnsucht nach Nähe, zwischen Krankheitsschüben, Arztbesuchen und Drogenkonsum, begegnet er schließlich der traurigen Raststätten-Kellnerin Jany (Valeria Bruni-Tedeschi). Sie bittet den Todgeweihten, mit ihr ein Kind zu zeugen. Ihr unfruchtbarer Ehemann sei damit einverstanden. Zögernd sagt Romain zu. „Die Zeit die bleibt“ ist ein unsentimentales Melodram ohne Küchenpsychologie und tränenreiche Aussprachen. Kunstvoll, aber ohne künstlich zu wirken, erzählt das französische Regie-Wunderkind François Ozon („8 Frauen“) in seinem achten Spielfilm von einem Todkranken, der in Würde Abschied vom Leben nimmt, ohne dadurch zu einem besseren Menschen oder geläutert zu werden. Neben dem beeindruckenden Hauptdarsteller Melvil Poupaud überzeugen Valeria Bruni-Tedeschi und die französische Leinwandikone Jeanne Moreau. (Text: mdr)
    Originalsprache: Französisch
    1. DVD und Blu-ray
    2. Streams
    3. Sendetermine
    4. Cast
    5. Crew
    6. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Streams und Mediatheken

    Amazon Video deKaufen ab 9,99 €
    Amazon Video deLeihen ab 3,99 €
    Amazon Channels deAbo
    Joyn PLUS+Abo
    iTunes deKaufen ab 7,99 €
    iTunes deLeihen ab 3,99 €
    maxdome Store deKaufen ab 7,99 €
    maxdome Store deLeihen ab 2,99 €
    maxdome deAbo ab 7,99 €/Monat
    Chili Cinema deKaufen ab 9,99 €
    Chili Cinema deLeihen ab 2,99 €
    Google Play deLeihen ab 2,99 €
    Rakuten TVKaufen ab 6,99 €
    Rakuten TVLeihen ab 2,99 €

    Sendetermine

      Mo 09.09.2019
    22:00–23:15
    22:00–arte
      Mi 31.12.2014
    03:05–04:20
    03:05–MDR
      Sa 22.11.2014
    23:20–00:35
    23:20–rbb
      Do 06.11.2014
    01:55–03:10
    01:55–Das Erste
      So 02.11.2014
    23:15–00:30
    23:15–Bayerisches Fernsehen
      Fr 26.09.2014
    03:15–04:30
    03:15–EinsPlus
      Do 25.09.2014
    23:05–00:20
    23:05–EinsPlus
      Mo 22.09.2014
    21:45–23:00
    21:45–EinsPlus
      Do 06.03.2014
    22:25–23:40
    22:25–3sat
      Fr 07.06.2013
    04:25–05:40
    04:25–SRF 1 (Schweiz)
      Di 22.01.2013
    00:40–01:55
    00:40–SRF 1 (Schweiz)
      Do 11.10.2012
    20:45–22:00
    20:45–einsfestival
      Di 12.06.2012
    00:35–01:50
    00:35–SF 1 (Schweiz)
      Fr 02.12.2011
    04:25–05:35
    04:25–SF 1 (Schweiz)
      Fr 02.12.2011
    00:15–01:35
    00:15–SF 1 (Schweiz)
      Sa 24.09.2011
    23:35–00:50
    23:35–einsfestival
      Mo 19.09.2011
    23:00–00:15
    23:00–einsfestival
      Mo 19.09.2011
    20:15–21:30
    20:15–einsfestival
      Di 29.04.2008
    23:00–00:15
    23:00–NDR
      Di 22.04.2008
    00:00–01:15
    00:00–hr-Fernsehen
      Sa 22.03.2008
    01:05–02:20
    01:05–rbb
      Mo 28.01.2008
    00:00–01:15
    00:00–Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Zeit, die bleibt im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare