Die Marx Brothers: Go West

    USA 1940 (Go West)
    Western/Parodie (93 Min.)
    Die Marx Brothers: Go West – Bild: SWR
    Die Marx Brothers: Go West – Bild: SWR
    Der windige Geschäftsmann S. Quentin Quale und die trickreichen Panello-Brüder suchen ihr Glück im Wilden Westen. Ahnungslos überlassen sie eine kostbare Landurkunde dem skrupellosen Beecher und dessen Partner „Red“ Baxter. Mit ihren ganz eigenen Methoden machen sich die drei New Yorker daran, den Gaunern das Dokument wieder abzujagen. New York, 1870: Der dubiose Geschäftsmann S. Quentin Quale will in den Wilden Westen aufbrechen, um dort sein Glück zu machen. Das ist auch die Absicht der beiden Brüder Joe und „Rusty“ Panello. Die beiden Trickdiebe nehmen Quale gleich am Bahnhof aus. Mit dem Geld schlagen sie sich zu einem alten Goldgräber durch, der ihnen die Urkunde für ein scheinbar wertloses Stück staubiger Prärie überlässt. Doch als sie im nächsten Saloon in einen Streit mit dem Raubein „Red“ Baxter geraten, überlassen sie Baxter die Landurkunde, um diesen zu besänftigen. Dabei ahnen sie nicht, dass das Dokument der Schlüssel zu einem Riesengeschäft mit der Eisenbahngesellschaft ist. Dies erfahren sie erst von Eve Wilson, der Enkelin des Goldgräbers, deren Verlobter die Neubaustrecke eigens über das Grundstück umgeleitet hat. Als auch Quale die Bedeutung der Urkunde erfasst, tut er sich mit den Panellos zusammen. Die Folgen sind ein heilloses Chaos und eine tollkühne Verfolgungsjagd mit einem Zug, bei der Häuser versetzt werden und der ganze Zug in voller Fahrt wortwörtlich zu Brennholz verarbeitet wird. Voll Hingabe demontieren die Marx Brothers in ihrem zehnten gemeinsamen Film die Mythen des Westerngenres. Das furiose Slapstick-Finale auf einer entfesselten Dampflok zitiert Buster Keatons Klassiker „Der General“. Keaton, der sich bereits 1922 mit „Das Bleichgesicht“ parodistisch dem Westerngenre gewidmet hatte, arbeitete übrigens ungenannt am Drehbuch des Klassikers mit. Zusammen mit dem 1937 erschienen Laurel & Hardy-Film „Dick und Doof im Wilden Westen“ zählt „Go West“ zu den amüsantesten Western-Komödien. (Text: BR Fernsehen)
    Originalsprache: Englisch
    Alternativtitel: Die Marx Brothers im wilden Westen
    1. DVD und Blu-ray
    2. Streams
    3. Sendetermine
    4. Cast
    5. Crew
    6. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Streams und Mediatheken

    Amazon Video deKaufen ab 9,99 €
    Amazon Video deLeihen ab 3,99 €
    iTunes de en (ov)Kaufen ab 9,99 €
    iTunes de en (ov)Leihen ab 3,99 €
    MagentaTV de en (ov)Kaufen ab 9,99 €
    MagentaTV de en (ov)Leihen ab 3,99 €
    Videoload de en (ov)Kaufen ab 9,99 €
    Videoload de en (ov)Leihen ab 3,99 €

    Sendetermine

      Do 27.12.2012
    00:55–02:13
    00:55–Das Erste
      Mi 14.11.2012
    23:15–00:30
    23:15–hr-Fernsehen
      Do 17.05.2012
    05:00–06:15
    05:00–SWR Fernsehen
      Fr 06.01.2012
    09:45–11:05
    09:45–3sat
      Fr 06.01.2012
    07:20–08:40
    07:20–WDR
      So 01.01.2012
    02:30–03:45
    02:30–Bayerisches Fernsehen
      So 24.07.2011
    10:45–12:05
    10:45–einsfestival
      Sa 23.07.2011
    14:00–15:20
    14:00–einsfestival
      So 17.04.2011
    01:10–02:30
    01:10–rbb
      Mi 05.01.2011
    07:20–08:40
    07:20–WDR
      Mo 03.08.2009
    23:45–01:00
    23:45–hr-Fernsehen
      Di 28.07.2009
    00:50–02:10
    00:50–3sat
      So 03.05.2009
    04:55–06:10
    04:55–3sat
      Sa 15.07.2006
    23:50–01:05
    23:50–rbb
      Sa 22.04.2006
    15:40–17:00
    15:40–3sat
      So 21.08.2005
    09:00–10:15
    09:00–WDR
      Fr 12.11.2004
    15:02–16:20
    15:02–rbb
      So 03.06.2001
    06:35–07:55
    06:35–MDR
      Sa 24.03.2001
    11:10–12:30
    11:10–Südwest Fernsehen
      Do 01.02.2001
    01:20–02:40
    01:20–Das Erste
      Sa 02.10.1999
    00:40–02:00
    00:40–Hessen Fernsehen

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Marx Brothers: Go West im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.