Die Leibköche seiner Majestät

    USA 1944 (Nothing but Trouble)
    Komödie (79 Min.)
    Amerika während der großen Depression: Land der begrenzten Möglichkeiten. Zumindest, wenn man einen Job als Hauspersonal für die „feine Gesellschaft“ sucht. Stan (Stan Laurel) und Ollie (Oliver Hardy) weiten deshalb ihre Arbeitssuche auf Europa und Asien aus. Nach Jahren erfolgloser Vorstellungsgespräche, die aufgrund mangelnder Fremdsprachenkentnisse recht einseitig verlaufen, kehren die beiden Pechvögel frustriert in ihre Heimat zurück. Dort hat sich die wirtschaftliche Lage inzwischen verbessert: Köche und Butler werden händeringend gesucht. Ehe sie es sich versehen, dürfen Stan und Ollie ihre Kompetenz bei der neureichen Elvira Hawkley (Mary Boland) unter Beweis stellen. Wenn auch gleich der erste Dinnerabend mit Ehemann Basil (Henry O’Neill) und dem geladenen Exil-Prinzen Saul von Orlandia (Philip Merivale) zum Fiasko gerät und in der Folge dessen das Arbeitsverhältnis schnell beendet wird, so lernen der glücklose Koch Ollie und der ungeschickte Butler Stan doch immerhin den jugendlichen Exil-König von Orlandia, Christopher (David Leland), kennen. Schon bald freunden sich die drei an – und die beiden gerade gefeuerten Diener finden in dem luxuriösen Domizil der orlandischen Exilregierung ein neues Zuhause. Doch ihre Freude über den plötzlichen Statusgewinn legt sich, als sie erkennen müssen, dass sich der junge König durch seine demokratischen Ideen den Hass des Prinzen Saul zugezogen hat: Dieser will ihn während einer exklusiven Dinnerparty vergiften lassen. Stan und Ollie setzen ihre geballte Tollpatschigkeit ein, um den jungen Freund zu retten … Stan Laurel und Oliver Hardy, auch als „Dick und Doof“ bekannt, haben Generationen von Zuschauern mit ihrem ganz eigenen Humor für sich gewonnen. In ihrem drittletzten Film schrauben sie den Slapstick-Faktor zugunsten eines etwas leiseren Humors zurück, was der ernsthaften Thematik des Films durchaus zuträglich ist. Schließlich geht es um wirtschaftliche Rezession, Arbeitslosigkeit und Mord. Der 1944 von den MGM-Studios produzierte Film besticht durch eine großzügige Ausstattung und das Regietalent von Komödienspezialist Sam Taylor, der einige der erfolgreichsten Filme mit dem Komiker Harold Lloyd inszeniert hat. Nach einigen Jahren Arbeitslosigkeit haben Stan und Ollie endlich ihre Traumjobs gefunden. Als Koch und Butler bedienen sie echte Prinzen und Könige in deren fürstlichem Exil in den USA. Doch finstere Intrigen werden zu Hofe gesponnen: Der junge König Christopher soll gemeuchelt werden. Wird es dem gutherzigen, aber leider etwas ungeschickten Duo gelingen, den perfiden Mordplan zu vereiteln? Amerika, während der großen Depression: Land der begrenzten Möglichkeiten. Zumindest, wenn man einen Job als Hauspersonal für die „feine Gesellschaft“ sucht. Stan und Ollie weiten deshalb ihre Arbeitssuche auf Europa und Asien aus. (Text: One)
    Originalsprache: Englisch
    Alternativtitel: Dick & Doof – Die Leibköche seiner Majestät / Nichts als Ärger
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Mi 31.12.2014
    12:50–14:00
    12:50–einsfestival
      Mo 29.12.2014
    05:45–07:10
    05:45–3sat
      So 28.12.2014
    15:35–16:45
    15:35–3sat
      So 28.12.2014
    04:45–05:50
    04:45–einsfestival
      Fr 26.12.2014
    18:50–20:00
    18:50–einsfestival
      So 16.11.2014
    11:55–13:00
    11:55–einsfestival
      Sa 08.11.2014
    15:00–16:05
    15:00–einsfestival
      Sa 01.11.2014
    05:30–06:40
    05:30–MDR
      So 19.10.2014
    17:20–18:30
    17:20–3sat
      So 10.08.2014
    12:00–13:10
    12:00–WDR
      So 16.02.2014
    06:00–07:05
    06:00–MDR
      Mi 01.01.2014
    11:20–12:25
    11:20–einsfestival
      Di 31.12.2013
    04:05–05:13
    04:05–Das Erste
      Do 03.10.2013
    16:25–17:30
    16:25–3sat
      Sa 31.08.2013
    16:15–17:20
    16:15–3sat
      Sa 13.07.2013
    13:30–14:40
    13:30–WDR
      So 10.03.2013
    10:20–11:30
    10:20–einsfestival
      Sa 09.03.2013
    14:20–15:25
    14:20–einsfestival
      So 10.02.2013
    08:50–10:00
    08:50–Bayerisches Fernsehen
      So 03.02.2013
    11:00–12:05
    11:00–SWR Fernsehen
      So 06.01.2013
    08:55–10:05
    08:55–einsfestival
      Mo 31.12.2012
    14:40–15:50
    14:40–einsfestival
      Sa 30.07.2011
    15:45–16:50
    15:45–WDR
      So 03.07.2011
    02:10–03:15
    02:10–Bayerisches Fernsehen
      Do 02.06.2011
    04:50–06:00
    04:50–SWR Fernsehen
      So 28.11.2010
    13:40–14:45
    13:40–3sat
      Do 28.10.2010
    05:50–07:00
    05:50–einsfestival
      Di 26.10.2010
    10:50–12:00
    10:50–einsfestival
      So 24.10.2010
    09:30–10:35
    09:30–einsfestival
      Sa 23.10.2010
    12:45–13:55
    12:45–einsfestival
      Mi 16.06.2010
    00:55–02:00
    00:55–Das Erste
      Mo 27.07.2009
    14:15–15:20
    14:15–rbb
      So 21.06.2009
    02:15–03:20
    02:15–rbb
      Mo 01.06.2009
    11:40–12:50
    11:40–SWR Fernsehen
      So 08.03.2009
    14:00–15:10
    14:00–WDR
      Fr 02.01.2009
    08:55–10:00
    08:55–hr-Fernsehen
      Do 01.05.2008
    05:30–06:35
    05:30–Das Erste
      Mo 24.12.2007
    11:45–12:50
    11:45–WDR
      Sa 07.04.2007
    08:15–09:20
    08:15–WDR
      So 04.03.2007
    12:00–13:05
    12:00–SWR Fernsehen
      So 04.03.2007
    00:30–01:35
    00:30–hr-Fernsehen
      Fr 18.08.2006
    15:02–16:10
    15:02–rbb
      So 06.08.2006
    13:30–14:35
    13:30–NDR
      So 09.07.2006
    17:10–18:15
    17:10–WDR
      Sa 03.05.2003
    12:30–13:40
    12:30–Südwest Fernsehen
      Mo 21.04.2003
    09:15–10:25
    09:15–WDR
      So 09.02.2003
    06:50–07:55
    06:50–MDR
      Mi 25.12.2002
    09:45–10:50
    09:45–NDR
      Mo 18.11.2002
    01:25–02:30
    01:25–Das Erste
      Sa 18.12.1999
    00:15–01:25
    00:15–Hessen Fernsehen
      Sa 03.10.1998
    12:00–13:05
    12:00–N3

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Leibköche seiner Majestät im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.