Die italienische Geliebte

    F/I 1968 (L’ amante italiana)
    Spielfilm (80 Min.)
    Die italienische Geliebte – Bild: rbb/Degeto
    Die italienische Geliebte – Bild: rbb/Degeto
    Frankreich, in den 60er Jahren. Die überaus attraktive und selbstbewusste Italienerin Lisa ist eine erfolgreiche Modefotografin in Paris. Sie hat eine Affäre mit Laurent, einem wohlhabenden Pharma-Fabrikanten. Laurent ist verheiratet, und seine Frau weiß von seiner Affäre aber gemäß dem lässigen Zeitgeist der „Swinging Sixties“ toleriert sie die Eskapaden ihres Mannes. Ihr Interesse gilt ohnehin vor allem ihrem Schoßhündchen und ihren Bridge-Partien. Als Lisa eines Abends vergeblich auf Laurent wartet und dann durch Zufall erfährt, dass er sich mit einer blutjungen Frau in einem Nachtclub vergnügt, stürzt sie das in eine Krise. In ihrer Verzweiflung beschließt sie, Selbstmord zu begehen. In letzter Sekunde können ihre Nachbarin Mireille und deren Verlobter Michou sie vor dem Schlimmsten bewahren. Was Lisa nicht ahnt: Bei der jungen, hübschen Kim handelt es sich gar nicht um Laurents Geliebte, sondern um seine 17-jährige Tochter! Und die wollte einmal mit ihrem weltgewandten Vater ausgehen, um ihren älteren Liebhaber eifersüchtig zu machen. Auch als Laurent der unglücklichen Lisa die Situation erklärt, kann sie sich nur schwer mit dem Gedanken anfreunden, in seinem Leben nur die „andere Frau“ zu sein. Trotzdem lässt Laurent sie am Abend einmal mehr alleine, da er sich große Sorgen um seine halbwüchsige Tochter macht. In einer Mischung aus Wut und Enttäuschung ruft Lisa ihre neue Freundin Mireille an, um ihr ihr Herz auszuschütten. In ausgelassen weinseliger Laune diskutieren die beiden Frauen über Männer, Liebe und Beziehungen. Mit „Die italienische Geliebte“ hat Altmeister Jean Delannoy („Der Glöckner von Notre Dame“) einen schwungvollen Beziehungsfilm inszeniert. In einer geistreichen Mischung aus Drama und Komödie erzählt der Film eine klassische Geschichte von „Männern und Frauen“ und ist zugleich ein amüsant-ironsches Porträt des Paris’ der „Swinging Sixties“. In der Hauptrolle glänzt Gina Lollobrigida („Fanfan, der Husar“). In weiteren Rollen sind Louis Jourdan („Gigi“, „Octopussy“) und Philippe Noiret („Cinema Paradiso“) zu sehen. Das rbb Fernsehen sendet „Die italienische Geliebte“ zu Ehren der Schauspielerin Gina Lollobrigida, die am 4. Juli 90 Jahre alt geworden ist. (Text: rbb)
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Fr 07.07.2017
    23:35–00:55
    23:35–BR Fernsehen
      Do 06.07.2017
    23:45–01:05
    23:45–rbb
      Mi 04.07.2012
    23:00–00:20
    23:00–rbb
      So 13.09.2009
    10:30–11:50
    10:30–einsfestival
      Sa 12.09.2009
    13:15–14:35
    13:15–einsfestival
      Mi 04.07.2007
    03:20–04:40
    03:20–Das Erste
      Di 31.08.2004
    00:55–02:15
    00:55–einsfestival
      Mo 30.06.2003
    01:00–02:20
    01:00–MDR

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die italienische Geliebte im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare