Die alte neue Welt

    DDR 1977
    Dokumentation (102 Min.)
    An seinen Anfang haben die Autoren die zentrale Fragestellung gesetzt, der sie mit ihrem Film nachgehen wollen: „Der Planet Erde ist Schauplatz dieses Films. Vier Milliarden Menschen bewohnen ihn. Woher sind sie gekommen – wohin gehen sie?“ Um diese Frage zu beantworten, zeichnet der Film zunächst die Erdgeschichte nach, widmet sich dann der Entwicklung der Menschheit und geht dabei auf die Entwicklung der Produktivkräfte ein und schließt daraus folgernd den Bogen zur Erklärung der bisherigen und zukünftigen Entwicklung der Menschheit auf Grundlage des Historischen Materialismus. Dabei stellen die Autoren dar, wie Vorgänge in Naturwissenschaft, Technik und Gesellschaft sich gleichsam gesetzmäßig unabhängig vom menschlichen Willen vollziehen. Im Zusammenhang mit der Frage, wohin sich die Menschheit entwickelt, gehen sie auf bestehende soziale und gesellschaftliche Probleme wie Hunger, Krankheiten und Analphabetismus ein. Dabei bedient sich der Film sehr anschaulicher Bilder und eindrucksvoller Vergleiche. So wird beispielsweise die erdgeschichtliche Entwicklung in ihren zeitlichen Relationen mit einem Erdentag verglichen und mit einer Uhr veranschaulicht. Damit wird die relative kurze Existenz des Menschen auf der Erde verdeutlicht: „23 Uhr, 59 Minuten, 30 Sekunden: Der Mensch ist aus dem Tierreich getreten. Und in der erdgeschichtlich so kurzen Zweit von 30 Erdentagssekunden wird aus dem Urmenschen der Mensch der Gegenwart.“ Dabei machen die Autoren aus ihrer weltanschaulichen Grundhaltung keinen Hehl. Allerdings wirkt der Film nicht vordergründig propagandistisch, sondern argumentiert in sich schlüssig und wirkt vor allem durch ein hervorragendes Zusammenspiel von Bild, Musik und Kommentar. Unabhängig von der weltanschaulichen Einstellung zu diesem Film können allerdings einige der im Film dargestellten Fakten – aufgrund neuerer Forschung – als widerlegt bzw. überholt angesehen werden. Der Film schließt letztlich mit den Worten: „Vor sechzig Jahren beginnt die Epoche des Übergangs vom Kapitalismus zum Kommunismus. Vor sechzig Jahren hat der Mensch begonnen, die Schwelle zu überschreiten, die vom Reich der Notwendigkeit in das Reich der Freiheit führt.“
    Dieser Text basiert auf dem Artikel Die alte neue Welt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
    1. Sendetermine
    2. Crew
    3. Reviews/Kommentare

    Sendetermine

      Do 11.03.2004
    17:30–19:10
    17:30–Planet
      Sa 06.03.2004
    22:10–00:00
    22:10–Planet
      Mi 03.03.2004
    22:10–23:55
    22:10–Planet
      Mo 01.03.2004
    22:05–23:50
    22:05–Planet
      Fr 27.02.2004
    21:05–23:00
    21:05–Planet
      Di 24.02.2004
    17:55–19:35
    17:55–Planet

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die alte neue Welt im Fernsehen läuft.

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Die alte neue Welt – Weiterführende Links