Der Tango der Rashevskis

    B/L/F 2003 (Le tango des Rashevski)
    Tragikkomödie (95 Min.)
    WDR Fernsehen DER TANGO DER RASHEVSKIS (le tango de rashevski), Frankreich/Belgien/Luxemburg 2003, Regie Sam Garbarski, am Samstag (07.06.14) um 13:35 Uhr. Antoine (Hippolyte Girardot) verführt Nina (Tania Garbarski) beim Tango tanzen. – Bild: WDR/Degeto
    WDR Fernsehen DER TANGO DER RASHEVSKIS (le tango de rashevski), Frankreich/Belgien/Luxemburg 2003, Regie Sam Garbarski, am Samstag (07.06.14) um 13:35 Uhr. Antoine (Hippolyte Girardot) verführt Nina (Tania Garbarski) beim Tango tanzen. – Bild: WDR/Degeto
    Mit wunderschönen Bildern erzählt diese melancholische, im Tangorhythmus inszenierte Komödie von den paradoxen Verwicklungen einer jüdischen Großfamilie auf der Suche nach ihrer religiösen Identität. Als die Matriarchin Rosa mit 81 Jahren stirbt, ist ihre liberale jüdische Familie, die nach dem Krieg von Osteuropa nach Belgien eingewandert ist, ratlos. Denn Rosa, die ihr Leben lang gegen Rabbis wetterte, hat sich ein Grab auf einem jüdischen Friedhof reservieren lassen. Während man beratschlagt, nach welchem Ritus Rosa nun beigesetzt werden soll, tun sich zwischen den Verwandten unversehens Gräben auf. Ihr Mann Shmouel hat Rosa als strenggläubiger Jude verlassen und lebt seit vielen Jahren in einem orthodoxen Kibbuz in Israel. Vergeblich versucht Rosas Schwager Dolfo, ein KZ-Überlebender, ihn dazu zu bewegen, seiner Frau die letzte Ehre zu erweisen. Rosas Tod konfrontiert vor allem die Söhne und Enkelkinder auf amüsante und paradoxe Weise mit ihrer jüdischen Identität. Rosas Sohn Simon hat die Nichtjüdin Isabelle geheiratet, die sich grämt, weil sie als „Schickse“ in der vermeintlich liberalen Familie nie richtig anerkannt wurde. Und Enkelin Nina, die nie besonders religiös war, erklärt plötzlich, dass sie nur einen streng orthodoxen Juden heiraten wolle. Ihr Freund Antoine, ein „Goj“, den sie auf Rosas Beerdigung kennen lernt, beschließt also zu konvertieren. Worauf ihm ein liberaler Rabbi auseinandersetzt, dass er dadurch „jüdischer“ würde als Nina, weil die eine katholische Mutter hat. Aber ein orthodoxer Rabbi würde ihn trotzdem nicht als echten Juden akzeptieren. Ein weiterer Enkel, Ric, kämpfte als israelischer Soldat in den besetzten Gebieten – und hat sich nun ausgerechnet in die schöne Palästinenserin Khadija verliebt. Immer wenn die religiösen und amourösen Auseinandersetzungen überhandnehmen, besinnen die Rashevskis sich auf das Credo der seligen Rosa, die fest überzeugt war, dass alles gut wird, wenn man nur gemeinsam einen Tango tanzt. (Text: WDR)
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Mi 30.12.2015
    23:45–01:20
    23:45–Bayerisches Fernsehen
      Sa 07.06.2014
    13:35–15:10
    13:35–WDR
      Do 17.05.2012
    18:20–20:00
    18:20–einsfestival
      Do 12.11.2009
    21:00–22:35
    21:00–TV5 Monde (Frankreich)
      Do 26.02.2009
    22:25–00:00
    22:25–3sat
      Fr 02.05.2008
    22:55–00:30
    22:55–einsfestival
      Fr 25.04.2008
    20:15–21:50
    20:15–einsfestival
      Mi 27.06.2007
    00:10–01:45
    00:10–hr-Fernsehen
      Mo 09.04.2007
    16:25–18:00
    16:25–einsfestival
      So 08.04.2007
    23:25–01:00
    23:25–Das Erste
      Mo 16.10.2006
    18:30–20:15
    18:30–TV5 Monde (Frankreich)

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Der Tango der Rashevskis im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.