Das Schloss meiner Mutter

    F 1990 (Le château de ma mère)
    Literaturverfilmung (98 Min.)
     – Bild: WDR

    Die großen Ferien sind vorüber und der kleine Marcel denkt wehmütig daran, dass er erst im kommenden Sommer seine geliebten Hügel der Provence wiedersehen wird. Als seine feinfühlige Mutter Augustine ihren Mann Joseph, einen Volksschullehrer aus Marseille, dazu überredet, schon zu Ostern ins Landhaus zurückzukehren, ist für Marcel die Welt wieder in Ordnung. Zu seiner Hochstimmung trägt insbesondere die Bekanntschaft mit der kecken Isabelle bei, Marcels erste „große“ Liebe. Je hochnäsiger und biestiger sich die kleine Exzentrikerin ihm gegenüber verhält, desto mehr verklärt er sie zur Prinzessin – für die er sogar lebende Heuschrecken schluckt. Umso größer ist die Enttäuschung, als Marcel klar wird, dass Isabelle in ärmlichen Verhältnissen lebt und mit ihrem Vater, einem berüchtigten Trunkenbold, fortziehen muss. Dennoch hat der Junge bald wieder Grund zur Freude: Durch eine geschickte Intervention seiner Mutter bei der Gattin des Schuldirektors bekommt der Vater montags unterrichtsfrei und kann nun mit seiner Familie jedes Wochenende in der Provence verbringen. Ein nicht unerhebliches Problem stellt allerdings der beschwerliche, über vierstündige Fußmarsch von der Straßenbahn-Endstation bis zum Landhaus dar, der insbesondere für die herzkranke Mutter jedes Mal zur Strapaze wird. Die liebenswürdige Gefälligkeit eines Kanalwächters, eines ehemaligen Schülers von Marcels Vater, eröffnet der Familie unverhofft eine verbotene Abkürzung über einige Schlossgärten. Die Wegstrecke wird so erheblich verkürzt, gerät aber durch die Angst vor Wachhunden und bösen Flurwächtern zum allwöchentlichen Abenteuer. Als der erwachsene Marcel, inzwischen erfolgreicher Kinoproduzent, für die Dreharbeiten seines neuen Films ein Schloss in der Provence anmieten lässt, kommt es zu einer magischen Begegnung: Unverhofft ist Marcel an jenen verwunschenen Ort zurückgekehrt, der ihm in seiner Kindheit so viel Glück beschert hatte. (Text: WDR)

    Deutscher Kinostart22.08.1991

    Originalsprache: Französisch

    DVD & Blu-ray

    Sendetermine

    So 11.12.2011
    13:20–14:55
    13:20–
    Mi 27.07.2011
    02:35–04:10
    02:35–
    Sa 04.06.2011
    15:25–17:00
    15:25–
    So 08.05.2011
    01:00–02:35
    01:00–
    Do 06.01.2011
    03:05–04:40
    03:05–
    Sa 06.02.2010
    15:25–17:00
    15:25–
    Fr 22.08.2008
    00:15–01:45
    00:15–
    Mo 30.07.2007
    18:30–20:05
    18:30–
    (OF)
    Mo 25.12.2006
    03:05–04:40
    03:05–
    Mo 07.08.2006
    23:15–00:50
    23:15–
    Sa 08.04.2006
    21:45–23:15
    21:45–
    Sa 11.06.2005
    22:20–23:55
    22:20–
    Mo 16.05.2005
    09:00–10:35
    09:00–
    Do 03.03.2005
    00:35–02:10
    00:35–
    Mo 03.01.2005
    14:30–16:00
    14:30–
    (OF)
    Do 30.12.2004
    22:30–00:10
    22:30–
    (OF)
    Mi 18.09.2002
    03:20–04:55
    03:20–
    Di 17.09.2002
    00:30–02:05
    00:30–
    Mi 18.07.2001
    04:10–05:45
    04:10–
    Di 17.07.2001
    00:30–02:05
    00:30–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Das Schloss meiner Mutter im Fernsehen läuft.