Contact

USA 1997 (144 Min.)
  • Science-Fiction
Im Bild: Jodie Foster. – Bild: ORF/​-. Andere Verwendung honorarpflichtig und nur nach schri
Im Bild: Jodie Foster.

Die ehrgeizige Astronomin Dr. Ellie Arroway empfängt nach jahrelanger Funkstille eine verschlüsselte Botschaft aus dem Planetensystem Vega. Die Wissenschaftlerin interpretiert dies als erste Kontaktaufnahme mit Außerirdischen und macht sich mit ihrem Team daran, den komplizierten Code zu entschlüsseln. Schließlich finden sie heraus, dass es sich hierbei um die Anleitung zu einer Art Raum-Zeit-Transporter handelt. Gegen den Widerstand ihres Vorgesetzten Dave Drumlin setzt sich Dr. Arroway schließlich durch und darf als Repräsentantin der Menschheit mit der neu konstruierten Kapsel in die unendlichen Weiten des Weltraums vordringen. Nicht ohne Folgen … (Text: ATV)

„Sind wir Menschen die einzigen intelligenten Wesen im Universum?“ – Dieser Frage nahm sich der Wissenschaftler und Pulitzer-Preisträger Carl Sagan (‚Unser Kosmos‘) mit seinem Roman „Contact“ an. Robert Zemeckis inszenierte nach dieser Vorlage einen spannenden Science-Fiction-Film, bei dem nicht Spezialeffekte, sondern die Frage nach dem Ursprung des Lebens und der Glaube an Gott im Vordergrund stehen. Großen Wert legte Zemeckis dabei auf Authentizität: So bleibt die filmisch brillant umgesetzte „Kontaktaufnahme“ dicht an den wissenschaftlichen Möglichkeiten. Aber auch bei scheinbaren Nebensächlichkeiten war dem Regisseur eine größtmögliche Realitätsnähe wichtig: So sind zum Beispiel die Kamerateams und Reporter, die über die Botschaft aus dem All berichten, keine Statisten, sondern die echte CNN-Crew samt Larry King. Selbst Bill Clinton bekommt einen Gastauftritt. Er spielte jedoch nicht wirklich mit, sondern wurde nachträglich in die Szene hineingeschnitten. Für die Hauptrolle konnte Zemeckis Superstar Jodie Foster gewinnen. Kaum einen anderen Hollywoodstar umgibt der Nimbus der Genialität so wie sie: Das „Wunderkind“ Alicia Christian Foster konnte mit knapp einem Jahr bereits artikuliert sprechen und im Alter von drei Jahren schon lesen. Als Kinderstar begeisterte sie in zahlreichen TV- und Kino-Produktionen, und Martin Scorsese engagierte die erst 13-Jährige für sein hochgelobtes Drama ‚Taxi Driver‘. Obwohl sie die Schauspielerei nie gelernt hat, heimste Jodie Foster zwei Oscars ein: für die Rolle der Sarah Tobias in „Angeklagt“ und für ihre Darstellung der ehrgeizigen FBI-Agentin Clarice Sterling in ‚Das Schweigen der Lämmer‘. Doch die Schauspielerei allein war dem Multitalent nicht genug. Auch als Produzentin und Regisseurin (‚Das Wunderkind Tate‘, ‚Familienfest und andere Schwierigkeiten‘) machte sie von sich reden. Zuletzt glänzte sie außerdem in David Finchers Kassenschlager ‚Panic Room‘, dem Thriller ‚Flightplan – Ohne jede Spur‘, Spike Lees „Inside Man“ und der Familienkomödie ‚Die Insel der Abenteuer‘. In die Rolle des Pater Palmer Joss schlüpfte Matthew McConaughey. Die packende Darstellung des Anwalts Jake Brigance in der John-Grisham-Verfilmung „Die Jury“ hatte ihn 1996 über Nacht zum Star gemacht. Seither überzeugte er unter anderem in Steven Spielbergs Historiendrama ‚Amistad‘, zusammen mit Jennifer Lopez in ‚Wedding Planner – Verliebt, verlobt, verplant‘, neben Penelope Cruz in „Sahara – Abenteuer in der Wüste“ und neben Sarah Jessica Parker in ‚Zum Ausziehen verführt‘. Demnächst wird er an der Seite von Jennifer Garner und Michael Douglas in der romantischen Komödie „Der Womanizer – Die Nacht der Ex-Freundinnen“ zu sehen sein. „Ein nach einem Entwurf und unter Mitarbeit des Astronomen Carl Sagan entstandener Film, der eine Mischung aus konventioneller Hollywood-Story und ernsthafter Beschäftigung mit der gerade in diesem Jahrzehnt wieder populären Frage nach Sinn, Herkunft und Ziel des Lebens anbietet. Dabei nähert er sich dem Grenzbereich von Wissenschaft und Religion mit mehr Konsequenz, als man von einem kommerziellen Studio-Produkt erwartet hätte, und verdient vor allem im Umfeld der äußerlichen und vernichtungsorientierten Science-Fiction-Filme der letzten Jahre besondere Aufmerksamkeit.“ (Lexikon des internationalen Films) (Text: Sat.1)

Deutscher Kinostart09.10.1997Internationaler Kinostart11.07.1997

Originalsprache: Koreanisch

DVD & Blu-ray

Streaming & Mediatheken

Sendetermine

Mo 29.07.2024
03:05–05:30
03:05–
So 28.07.2024
01:05–03:35
01:05–
Fr 12.07.2024
01:30–03:45
01:30–
Do 11.07.2024
20:15–23:05
20:15–
Di 10.10.2023
23:00–01:50
23:00–
So 08.10.2023
14:10–17:10
14:10–
Mi 14.12.2022
20:15–23:20
20:15–
Mo 18.04.2022
03:10–05:45
03:10–
So 17.04.2022
22:30–01:20
22:30–
Mo 09.08.2021
03:16–05:53
03:16–
So 08.08.2021
22:36–01:27
22:36–
Mo 10.08.2020
03:10–05:10
03:10–
So 09.08.2020
22:30–01:25
22:30–
Do 28.12.2017
22:10–01:05
22:10–
So 18.06.2017
23:00–01:45
23:00–
Di 27.12.2016
00:10–02:55
00:10–
Mo 26.12.2016
15:00–17:50
15:00–
So 13.11.2016
23:00–01:45
23:00–
So 05.07.2015
20:15–23:10
20:15–
Mi 07.01.2015
01:10–03:40
01:10–
Di 06.01.2015
22:25–01:10
22:25–
Mo 01.09.2014
01:25–03:40
01:25–
So 31.08.2014
20:15–23:10
20:15–
Mo 07.04.2014
01:35–04:05
01:35–
So 06.04.2014
20:15–23:15
20:15–
Mo 13.01.2014
01:35–03:50
01:35–
So 12.01.2014
20:15–23:05
20:15–
Mo 02.12.2013
03:10–05:30
03:10–
So 01.12.2013
22:20–01:20
22:20–
Mo 21.10.2013
15:45–18:10
15:45–
So 13.10.2013
17:45–20:15
17:45–
Fr 20.09.2013
20:15–22:40
20:15–
Di 20.08.2013
07:05–09:25
07:05–
Di 09.07.2013
23:25–01:50
23:25–
Di 09.07.2013
12:30–14:55
12:30–
Fr 07.06.2013
13:55–16:25
13:55–
Di 14.05.2013
12:05–14:30
12:05–
Mo 13.05.2013
22:15–00:40
22:15–
Do 02.05.2013
06:00–08:25
06:00–
Sa 27.04.2013
06:00–08:25
06:00–
Do 25.04.2013
10:30–12:55
10:30–
Mi 24.04.2013
22:10–00:35
22:10–
So 24.02.2013
22:05–00:50
22:05–
Mi 13.02.2013
08:20–10:45
08:20–
Mi 13.02.2013
03:30–06:00
03:30–
Sa 02.02.2013
13:55–16:20
13:55–
Fr 01.02.2013
17:45–20:15
17:45–
Mi 22.08.2012
00:50–03:30
00:50–
Di 21.08.2012
20:15–23:10
20:15–
Fr 29.06.2012
01:20–03:44
01:20–
Do 28.06.2012
20:15–23:00
20:15–
Mo 29.08.2011
02:40–04:45
02:40–
So 28.08.2011
12:25–15:25
12:25–
Mi 11.05.2011
02:30–04:50
02:30–
Di 10.05.2011
22:40–01:20
22:40–
So 16.01.2011
15:15–18:05
15:15–
Mo 25.10.2010
23:00–01:55
23:00–
So 28.02.2010
16:05–19:00
16:05–
Sa 27.02.2010
20:15–23:10
20:15–
Mi 14.10.2009
00:45–03:15
00:45–
Di 13.10.2009
20:15–22:50
20:15–
Mo 01.06.2009
13:35–16:25
13:35–
Sa 30.05.2009
20:15–23:00
20:15–
Fr 07.11.2008
01:25–03:45
01:25–
Do 06.11.2008
20:15–23:05
20:15–
Mo 07.07.2008
00:05–03:00
00:05–
So 06.07.2008
20:15–23:05
20:15–
Fr 23.11.2007
01:05–03:25
01:05–
Do 22.11.2007
20:15–23:00
20:15–
So 04.11.2007
00:55–03:45
00:55–
Sa 03.11.2007
20:15–23:05
20:15–
Sa 30.09.2006
14:15–17:00
14:15–
Fr 29.09.2006
20:15–23:00
20:15–
So 18.12.2005
00:45–03:00
00:45–
Mo 08.08.2005
01:35–03:50
01:35–
So 07.08.2005
20:15–23:10
20:15–
Do 26.05.2005
02:15–04:40
02:15–
Mi 25.05.2005
23:05–01:30
23:05–
Sa 25.12.2004
00:10–02:35
00:10–
Sa 15.11.2003
14:05–17:00
14:05–
Fr 14.11.2003
20:15–23:10
20:15–
Mo 10.11.2003
01:35–03:55
01:35–
So 09.11.2003
20:15–22:35
20:15–
Mi 18.06.2003
22:45–01:15
22:45–
Di 24.12.2002
02:55–05:15
02:55–
Mo 23.12.2002
22:15–00:30
22:15–
Fr 31.05.2002
03:40–06:00
03:40–
Do 30.05.2002
20:15–22:35
20:15–
Mo 16.04.2001
02:00–04:25
02:00–
So 15.04.2001
21:45–00:05
21:45–

Cast & Crew

Reviews & Kommentare

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Contact online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.

    Contact – News