Communion – Messe des Grauens

    USA 1976 (Alice, Sweet Alice, 98 Min.)
    • Horror
    • Thriller
    • Mystery

    Der Film spielt in den frühen 1960er-Jahren in Paterson, New Jersey. Catherine Spages lebt mit ihren zwei Töchtern Karen und Alice, die die katholische St. Michael’s Parish Girl’s School besuchen, in einer Mietwohnung. Kurz vor ihrer heiligen Kommunion wird Karen von einer Unbekannten, die die gelbe Jacke der Mädchenschule trägt und ihr Gesicht hinter einer Maske verbirgt, getötet. Der Verdacht der ermittelnden Polizisten fällt auf Karens aggressive und hinterhältige Schwester Alice, die ebenfalls eine derartige Maske und die gleiche Jacke besitzt. Die Eltern des Mädchens glauben zunächst nicht an die Schuld ihrer Tochter, stimmen aber einer psychologischen Behandlung zu, nachdem Catherines Schwester ebenfalls von der unbekannten Täterin angegriffen wurde und diese als Alice identifiziert hat. Kurze Zeit später wird auch Alices Vater Opfer der Killerin, die sich nun als Mrs. Tredoni, die Haushälterin von Pfarrer Tom, einen guten Freund der Spages, entpuppt. Mrs. Tredoni glaubt, dass Catherine Pfarrer Tom verführt hat. Sie tötete Karen, da ihrer Ansicht nach Kinder für die Sünden ihrer Eltern bezahlen müssen. Nachdem die Polizei Mrs. Tredoni als Täterin ausgemacht hat, flieht diese vor der Polizei in eine Kirche, in der sich auch Alice und ihre Mutter sowie Pfarrer Tom aufhalten. Als der Priester seine Haushälterin vergeblich zur Aufgabe überreden will, wird er von dieser getötet.

    Dieser Text basiert auf dem Artikel Communion – Messe des Grauens aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

    Internationaler Kinostart15.11.1976

    Originalsprache: Englisch

    DVD & Blu-ray

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Communion - Messe des Grauens online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.