Codename: Nina

    USA 1993 (Point of No Return, 103 Min.)
    • Action
    • Thriller
    Point Of No Return_01_HP – Bild: ATV
    Point Of No Return_01_HP

    Das Leben von Maggie Hayward (Bridget Fonda) befindet sich durch Drogensucht, Kriminalität und Gewalt auf einem Tiefpunkt – und es geht immer weiter bergab. Wegen Polizistenmordes verurteilt ein Gericht sie schließlich zum Tode. Die panische Maggie ahnt nicht, dass die Giftspritze sie nicht ins Jenseits, sondern in ein neues Leben befördern wird: Man hat ihre Hinrichtung lediglich vorgetäuscht, um die hochaggressive, aber durchaus intelligente Delinquentin zu einer Profikillerin des US-Geheimdienstes auszubilden. Der geheimnisvolle Agent Bob (Gabriel Byrne) stellt sie vor eine Wahl, die eigentlich keine ist: Entweder sie tötet künftig im Auftrag der Regierung oder wird umgehend selbst getötet.
    Von der Außenwelt abgeschottet, durchläuft Maggie ein hartes Training, bei dem man sie nicht nur in Waffenkunde und Kampfsport unterrichtet, sondern auch eine perfekte Lady aus ihr macht – ein menschliches Chamäleon, das sich in jeder Situation und jedem Milieu zurechtfindet. Nach erfolgreich bestandener Prüfung, bei der sie ein ganzes Restaurant in Kleinholz verwandelt, entlässt man sie ins reale Leben. Unter dem Namen Claudia Anne Doran bezieht sie eine Wohnung in Venice, Los Angeles, und führt ein unauffälliges Leben. Sie verliebt sich in den sympathischen Fotografen J.P. (Dermot Mulroney), der nicht ahnt, welchen „Beruf“ seine Freundin ausübt. Immer wieder erhält Claudia von Bob riskante Mordaufträge, die sie mit äußerster Präzision ausführt. Aber je intensiver die Beziehung zu J.P.
    sich entwickelt, desto größer wird ihr Bedürfnis, aus dem schmutzigen Geschäft auszusteigen. Schließlich macht Bob ihr das Angebot, einen letzten, besonders gefährlichen Job auszuführen – dann will er sie gehen lassen. Claudia willigt ein, doch die bis ins Detail ausgetüftelte Mission läuft auf blutige Weise aus dem Ruder. John Badham, Regisseur von Klassikern wie „War Games – Kriegsspiele“, nahm sich bei „Codename: Nina“ einen anderen Klassiker als Vorlage: Luc Bessons „Nikita“. Er hält sich eng an das Original, verlagert den Handlungsort aber von Paris nach Los Angeles und reichert die Story mit einigen originellen Kniffen an. In Sachen Spannung und Action steht sein Film der französischen Version in nichts nach. Neben Bridget Fonda in der Titelrolle sind Gabriel Byrne und Dermot Mulroney zu sehen.
    In einer Nebenrolle tritt Harvey Keitel als „Cleaner“ auf, der nach einer verunglückten Mission die Spuren beseitigt. Diese Rolle inspirierte Quentin Tarantino zu einer fast identischen Figur in „Pulp Fiction“, ebenfalls verkörpert von Keitel. (Text: ARD)

    Deutscher Kinostart01.07.1993

    Originalsprache: Französisch

    DVD & Blu-ray

    Streaming & Mediatheken

    Sendetermine

    Di 27.10.2020
    04:10–05:55
    04:10–
    Di 27.10.2020
    00:00–02:00
    00:00–
    Di 07.04.2020
    03:35–05:15
    03:35–
    Mo 06.04.2020
    23:15–01:12
    23:15–
    Mi 28.10.2015
    03:48–05:29
    03:48–
    Mi 28.10.2015
    00:22–02:14
    00:22–
    Sa 08.08.2015
    02:45–04:25
    02:45–
    Sa 08.08.2015
    00:35–02:45
    00:35–
    Fr 26.06.2015
    02:10–03:50
    02:10–
    So 12.04.2015
    01:50–03:35
    01:50–
    Sa 11.04.2015
    22:00–00:05
    22:00–
    Fr 16.01.2015
    00:25–02:05
    00:25–
    Do 30.10.2014
    00:35–02:18
    00:35–
    So 25.05.2014
    01:35–03:20
    01:35–
    Sa 24.05.2014
    21:55–00:00
    21:55–
    So 13.10.2013
    02:35–04:15
    02:35–
    So 21.07.2013
    01:50–03:30
    01:50–
    Sa 20.07.2013
    22:20–00:15
    22:20–
    Sa 04.05.2013
    23:25–01:10
    23:25–
    Mo 18.02.2013
    00:30–02:15
    00:30–
    So 20.01.2013
    23:00–00:40
    23:00–
    Di 15.01.2013
    23:15–01:00
    23:15–
    Mo 31.12.2012
    04:05–05:45
    04:05–
    Mo 31.12.2012
    00:20–02:15
    00:20–
    So 13.05.2012
    01:05–02:53
    01:05–
    Sa 25.02.2012
    04:20–06:00
    04:20–
    Sa 25.02.2012
    00:20–02:25
    00:20–
    Sa 07.11.2009
    22:45–00:55
    22:45–
    Fr 21.08.2009
    23:55–02:00
    23:55–
    Di 30.06.2009
    22:00–00:00
    22:00–
    Fr 07.11.2008
    03:45–05:20
    03:45–
    Do 06.11.2008
    23:05–01:05
    23:05–
    So 28.09.2008
    01:15–03:15
    01:15–
    Sa 27.09.2008
    23:05–01:15
    23:05–
    Di 01.04.2008
    23:00–00:50
    23:00–
    Do 27.12.2007
    22:30–00:35
    22:30–
    Sa 28.07.2007
    22:00–00:05
    22:00–
    Mo 22.01.2007
    00:55–02:40
    00:55–
    So 21.01.2007
    23:00–00:55
    23:00–
    Mo 01.01.2007
    22:05–00:10
    22:05–
    Sa 25.11.2006
    01:50–03:30
    01:50–
    Sa 07.10.2006
    23:35–01:15
    23:35–
    So 09.04.2006
    03:35–05:15
    03:35–
    So 09.04.2006
    00:10–01:50
    00:10–
    So 23.10.2005
    03:55–05:45
    03:55–
    So 23.10.2005
    00:30–02:20
    00:30–
    Di 20.09.2005
    02:40–04:20
    02:40–
    Mo 19.09.2005
    22:15–23:55
    22:15–
    Mo 31.01.2005
    02:30–04:10
    02:30–
    Fr 28.01.2005
    23:30–01:15
    23:30–
    Sa 04.12.2004
    23:05–00:50
    23:05–
    Fr 26.12.2003
    00:45–02:30
    00:45–
    So 21.07.2002
    02:45–04:25
    02:45–
    Sa 20.07.2002
    22:10–00:05
    22:10–
    So 14.05.2000
    00:50–02:30
    00:50–
    Sa 01.04.2000
    03:30–05:50
    03:30–
    Fr 31.03.2000
    23:00–01:10
    23:00–
    Mo 13.03.2000
    01:55–03:40
    01:55–
    Fr 10.03.2000
    22:15–00:00
    22:15–
    Sa 01.05.1999
    03:00–05:05
    03:00–
    Fr 30.04.1999
    22:10–00:15
    22:10–
    Mo 13.07.1998
    22:20–00:00
    22:20–
    Fr 06.02.1998
    22:10–00:20
    22:10–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Codename: Nina online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.