Blues Brothers 2000

    USA 1998
    Spielfilm (123 Min.)
    Elwood Blues (Dan Aykroyd, li.) und Mighty Mack McTeer (John Goodman) – Bild: RTL II
    Elwood Blues (Dan Aykroyd, li.) und Mighty Mack McTeer (John Goodman) – Bild: RTL II
    Elwood Blues (Dan Aykroyd) steht nach 18 Jahren Knast vor der schwierigen Aufgabe, sein Leben in Freiheit neu zu organisieren und vor allem wieder eine neue Band zusammenzutrommeln. Vieles hat sich in der Zwischenzeit getan: Nicht nur, dass sein Bruder und früherer Partner Jake gestorben ist, auch sein Ziehvater Curtis weilt nicht mehr unter den Lebenden. Auf der Suche nach alten und neuen Bandmitgliedern erfährt Elwood, dass Curtis offenbar noch einen weiteren Sohn gehabt haben musste: Polizeichef Cabel Chamberlain (Joe Morton). Dieser will nun auf gar keinen Fall bei der neuen Band einsteigen und schon gar nicht an dem in Musikerkreisen angesagten Wettbewerb „The New Orleans Battle of the Bands“ teilnehmen. Außerdem möchte er nicht glauben, dass er der Stiefbruder des anarchischen Outlaws Elwood sein soll. Also macht sich Elwood zunächst nur mit dem zehnjährigen Buster (J. Evan Bonifant) auf den Weg. Den forschen kleinen Weggenossen hatte er zuvor im Waisenheim der Mutter Mary Stigmata (Kathleen Freeman) aufgelesen, einem Kinderhort, in dem Elwood selbst viele Jahre verbracht hatte. Und Elwood scheint es wenig zu stören, dass Mutter Mary sich nicht wirklich einverstanden erklärt hat, ihren Schützling dem heimatlosen Tramp für längere Zeit anzuvertrauen. Bald ist die Polizei den beiden auf den Fersen. Nicht nur wegen Kidnappings, sondern auch wegen schweren Raubes, denn Buster hat auf der Flucht auch noch die Brieftasche des Polizeichefs mitgehen lassen. In Louisiana treffen Elwood und Buster dann auf den Bar-Keeper Might Mack McTeer (John Goodman), den Elwood endlich für würdig hält, den Platz seines geschätzten Bruders Jake einzunehmen – korrekte Sonnenbrille vorausgesetzt, versteht sich. Nachdem sie erfolgreich Polizei und russische Mafia hinter sich gelassen haben, treten sie schließlich gemeinsam auf dem Anwesen der Voodoopriesterin Queen Moussette (Erykah Badu) zu einem äußerst vitalen musikalischen Wettstreit an. Die Fortsetzung des gleichnamigen Kultfilms „Blues Brothers“ aus den 1980er Jahren ist ein turbulentes Roadmovie, das wie sein Vorgänger durch einen mitreißenden Soundtrack besticht. Neben B. B. King als „Frontman“ sind dort R’n’B- und Rock-Größen versammelt. Herausragend: die grandiose Acapella-Sequenz der Taj Mahal sowie eine exzellente Interpretation von Donovans „Season of the Witch“. Kein Geringerer als John Landis, der Regisseur des Michael-Jackson-Videos „Thriller“, zeichnet hier verantwortlich. Sendelänge: 111 Minuten (Text: ZDF)
    Originalsprache: Englisch
    1. DVD und Blu-ray
    2. Streams
    3. Sendetermine
    4. Cast
    5. Crew
    6. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Streams

    Amazon Video deKaufen 7,99 €
    Amazon Video deLeihen 2,99 €
    iTunes deKaufen 3,99 €
    iTunes deLeihen 2,99 €
    MagentaTV de en (ov)Kaufen 7,99 €
    MagentaTV de en (ov)Leihen 2,99 €
    Chili Cinema deKaufen 4,99 €
    Chili Cinema deLeihen 2,99 €
    Google Play deKaufen 8,99 €
    Google Play deLeihen 3,99 €
    Videoload de en (ov)Kaufen ab 7,99 €
    Videoload de en (ov)Leihen ab 2,99 €
    Rakuten TV deKaufen 7,99 €
    Rakuten TV deLeihen 2,99 €

    Sendetermine

      Do 03.01.2019
    23:55–02:00
    23:55–Nitro.
      Mi 02.01.2019
    22:00–00:15
    22:00–Nitro.
      Mi 15.11.2017
    22:00–00:05
    22:00–Nitro.
      So 15.10.2017
    04:30–06:30
    04:30–RTL II
      Sa 14.10.2017
    07:00–09:25
    07:00–RTL II
      Sa 30.01.2016
    01:40–03:40
    01:40–ZDF
      So 16.08.2015
    03:45–05:45
    03:45–RTL II
      So 31.08.2014
    03:30–05:30
    03:30–ZDF
      Sa 21.06.2014
    18:25–20:15
    18:25–ZDFneo
      So 08.09.2013
    06:30–08:45
    06:30–RTL II
      Di 03.04.2012
    20:15–22:10
    20:15–ZDFneo
      Mi 04.01.2012
    23:30–01:30
    23:30–ZDF
      Sa 29.10.2011
    02:40–04:30
    02:40–RTL II
      Di 31.05.2011
    00:35–02:40
    00:35–Puls 4
      Mo 30.05.2011
    20:15–22:35
    20:15–Puls 4
      Fr 31.12.2010
    06:45–08:45
    06:45–VOX
      Sa 11.12.2010
    16:05–18:20
    16:05–ATV
      Fr 14.05.2010
    01:55–03:50
    01:55–VOX
      Do 13.05.2010
    12:10–14:35
    12:10–VOX
      Mo 02.11.2009
    03:00–05:25
    03:00–ATV
      So 01.11.2009
    22:05–00:25
    22:05–ATV
      Do 01.01.2009
    11:10–13:20
    11:10–VOX
      Mi 24.12.2008
    02:05–04:20
    02:05–ATV
      Di 23.12.2008
    22:05–00:15
    22:05–ATV
      Di 01.05.2007
    10:40–12:50
    10:40–VOX
      Do 25.05.2006
    17:55–20:15
    17:55–VOX
      Mo 28.11.2005
    23:30–01:30
    23:30–SF zwei
      Fr 07.10.2005
    20:15–22:30
    20:15–VOX
      So 23.05.2004
    20:15–22:35
    20:15–VOX
      Do 01.01.2004
    03:35–05:35
    03:35–SF 1
      Di 03.06.2003
    20:00–22:20
    20:00–SF zwei
      Fr 18.04.2003
    15:20–17:40
    15:20–VOX
      Do 17.04.2003
    20:15–22:40
    20:15–VOX
      Sa 20.04.2002
    14:35–17:00
    14:35–VOX
      Fr 19.04.2002
    20:15–22:40
    20:15–VOX
      Do 18.04.2002
    09:45–11:45
    09:45–ORF eins
      Mo 15.04.2002
    20:15–22:20
    20:15–ORF eins
      Di 19.06.2001
    09:45–11:45
    09:45–ORF eins
      So 17.06.2001
    20:15–22:35
    20:15–RTL
      So 17.06.2001
    20:15–22:20
    20:15–ORF eins

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Blues Brothers 2000 im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare