Alan Parsons: Eye 2 Eye – Live in Madrid

    E 2004
    Musik (60 Min.)
    Von 1975 bis 1987 begeistert The Alan Parsons Project mit großen Melodien, komplexen Arrangements und fulminantem Sound eine ganze Generation, die auch heute noch ins Schwärmen gerät, wenn ein Hit wie „Eye in the Sky“ im Radio gespielt wird. Gegründet wird das Projekt 1974 von Eric Woolfson, Tontechniker der Beatles, Pink Floyd und der Wings, sowie Alan Parsons, der gleichzeitig auch Manager und Songschreiber ist. Sie stellen eine Studio-Band zusammen, unter anderen mit dem Sänger John Miles, der gerade mit dem von Alan Parsons produzierten Hit „Music“ bekannt wurde, und kommen 1976 mit dem Konzeptalbum „Tales of Mystery and Imagination“ groß heraus. Es folgen neun weitere Alben und viele Hits. Erst das Musical-Projekt „Freudiana“ von Eric Woolfson bringt die beiden Macher Ende der 1980er Jahre auseinander. Alan Parsons produziert zwar noch das Musical-Album, doch dann ist Schluss. Erst 2004 entscheidet sich Alan Parsons wieder dazu, mit Band in Madrid live vor TV-Kameras aufzutreten: Eine absolute Seltenheit und eine kleine Sensation. 3sat präsentiert die Höhepunkte des Konzerts von „Alan Parsons: Eye 2 Eye – Live in Madrid“ mit vielen bekannten Songs wie „I Robot“, „Can’t Take It with You“, „Don’t Answer Me“, „The Raven“, „Time“, „Eye in the Sky“ und der Mega-Ballade „Don’t Let It Show“. (Text: 3sat)
    Deutsche TV-Premiere: 31.12.2012 3sat
    Originalsprache: Englisch
    1. Sendetermine
    2. Crew
    3. Reviews/Kommentare

    Sendetermine

      Di 29.07.2014
    01:55–02:55
    01:55–ZDFkultur
      Mo 28.07.2014
    21:45–22:45
    21:45–ZDFkultur
      Di 18.03.2014
    04:10–05:10
    04:10–3sat
      Sa 23.11.2013
    15:40–16:40
    15:40–ZDFkultur
      Sa 20.07.2013
    15:35–16:35
    15:35–ZDFkultur
      Mi 01.05.2013
    08:00–09:00
    08:00–3sat
      Mo 31.12.2012
    10:30–11:30
    10:30–3sat

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Alan Parsons: Eye 2 Eye – Live in Madrid im Fernsehen läuft.

    Crew

    Reviews und Kommentare