A Trip to Bountiful – Reise ins Glück

    USA 1985 (The Trip to Bountiful, 107 Min.)
    • Drama

    Die Rentnerin Carrie Watts lebt bei ihrem Sohn Ludie und dessen Frau Jessie Mae Watts in Houston, Texas. Sie ist vergesslich und kann sich besser an ihre Vergangenheit als an die Gegenwart erinnern. Die alte Frau hängt vor allem Tagträumen über ihre Vergangenheit nach und will eigentlich nur noch zurück in ihr altes Heim. Das mussten sie und Ludi einst verlassen, da es nur noch in der Stadt berufliche Perspektiven gab. An der Verwirklichung einer Rückkehr hindert sie jedoch Jessie Mae, ihre Schwiegertochter, die Carrie bevormundet und absoluten Gehorsam von ihr fordert. Das Verhältnis zwischen den beiden Frauen ist auch deshalb schlecht, da die sehr unterschiedlichen Frauen den ganzen Tag in der kleinen Wohnung aufeinanderhocken müssen. Ludie muss bei Streitigkeiten immer wieder vermitteln, obwohl er ganz eigene Probleme mit seinem Job hat. Als Ludie und Jessie Mae eines Tages außer Haus sind, nutzt Carrie die Chance und flieht. Am Busbahnhof muss sie allerdings erfahren, dass es keine einzige Busverbindung mehr nach Bountiful, Texas, gibt. Sie müsse sich zwischen den Nachbarorten Harrison und Cotton entscheiden. Sie kauft für 3,50 US-Dollar ein Ticket nach Harrison und wartet auf ihren Bus. Doch schon nach kurzer Zeit muss sich Carrie vor Ludie und Jessie Mae verstecken. Während er auf der Suche nach seiner Mutter ist, will sie lieber die Aufgabe der Polizei übergeben. Nachdem beide wieder verschwinden und weiter suchen, reist Carrie ab. Unterwegs lernt sie die junge Thelma kennen, die gerade auf dem Weg zu ihrer Familie ist. Ihr Mann wurde gerade erst zum Militär eingezogen. Auch Carries Mann wurde einst zum Militär eingezogen und überlebte, weswegen sie nun Thelma tröstet und ihr versichert, dass alles gut werde. Carrie erzählt nun von ihrem Leben: Zwei ihrer drei Kinder verstarben. Ihr Mann verstarb, als ihr Sohn zehn Jahre alt war, und sie selbst durfte nie den Mann heiraten, den sie so sehr liebte, Ray John Morrie. Im Busbahnhof von Harrison angekommen, stellt Carrie plötzlich fest, keine Bleibe mehr für die Nacht zu haben. Sie hatte eigentlich vorgehabt bei ihrer geliebten Jugendfreundin Kelly Davis zu übernachten. Doch diese wurde zwei Tage zuvor tot aufgefunden. Ein Hotelzimmer kann sich Carrie nicht leisten – ihr Geld war in der Handtasche, die sich nun mit dem Bus auf der Rückfahrt befindet. Schnell wird dem Busfahrer Bescheid gegeben und Carrie wartet im Busbahnhof auf ihre Handtasche. Thelma muss weiterfahren und wünscht Carrie zum Abschied alles Gute auf ihrem Weg nach Hause. Doch das Gute lässt auf sich warten, denn obwohl sie nach einigen Stunden ihre Handtasche erhält, verhindert nun der Sheriff eine Weiterreise. Ihm wurde von der Polizei aus Houston mitgeteilt, dass er die alte Dame solange festhalten möge, bis Ludie und Jesse Mae erscheinen. Carrie kann nicht mehr. Sie heult, schließlich habe sie doch nur einen einzigen Wunsch, bevor sie sterbe: noch einmal das Haus ihrer Kindheit zu betreten. Danach könne man mit ihr machen, was man wolle. Aber dieses Versprechen, das sie sich selbst gab, müsse sie sich erfüllen, sonst könne sie nicht in Frieden sterben. Der Sheriff fasst sich ein Herz und hilft der verzweifelten Frau. Er fährt sie zu dem Ort ihrer Kindheit und Jugend. Obwohl alles verlassen und verfallen ist, fühlt sie sich sofort zu Hause. All die guten Erinnerungen kommen plötzlich wieder hoch. Kurz darauf erscheint Ludie, auch er hat Erinnerungen an das Haus seiner Kindheit. Es sind allerdings keine guten. Vielmehr spürt er die Last der Vergangenheit und das Bedauern, dass sein Vater starb, als er erst zehn Jahre alt war. Zusammen sind Mutter und Sohn nun auf der Veranda und fragen sich, was nur aus ihrem Leben geworden sei, wie sie die ländliche Ruhe verließen, um in der Großstadt zu leben. Aber Klagen helfe nicht, das Leben müsse weitergehen. Um beispielsweise den zukünftigen Frieden mit Jesse Mae zu erreichen, werden nun kleinere Regeln ausgearbeitet. Wenn Carrie verspreche, etwas weniger widerspenstig zu sein, versichere ihr Jesse Mae, sich zu bessern und Carrie nicht mehr so zu bevormunden. Schweren Herzens verlässt nun Carrie das Haus ihrer Vergangenheit und folgt Ludie und Jesse Mae zum Auto.

    Dieser Text basiert auf dem Artikel A Trip to Bountiful – Reise ins Glück aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

    Deutscher Kinostart07.07.1988

    Originalsprache: Englisch

    Alternativtitel: Reise ins Glück

    DVD & Blu-ray

    Streaming & Mediatheken

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn A Trip to Bountiful - Reise ins Glück online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.