Deutsche Erstausstrahlung: WDR

    Als in der Mitte des Jahrzehnts die Schwerindustrie mit der Kohlekrise zum ersten Mal ins Wanken gerät, stehen nicht nur die wirtschaftlichen Aspekte im Mittelpunkt. Reporter und Filmemacher des WDR beobachten und begleiten die Menschen an ihren Arbeitsplätzen auf der Zeche und am Hochofen, in ihrer Freizeit im Schrebergarten, in der Kneipe und auf dem Fußballplatz und zu Hause in ihrer privaten Welt. Es entsteht in wenigen Jahren ein vielschichtiges Bild der Lebenswelt im Ruhrpott, schwarz-weiß, aber mit vielen Grauschattierungen.

    „Als das Ruhrgebiet noch schwarz-weiß war“ will dieses Bild wieder in Erinnerung rufen – amüsant, nostalgisch und nachdenklich. Es wird ein Wiedersehen geben mit Ausschnitten aus „Die Borussen kommen“, „Und dann kommt Zeche Wohlfahrt“, „Kein Knappenchor singt – Vom Ende einer Straße“ und vielen anderen Filmen, die das Lebensgefühl einer Welt festgehalten haben, die durch den Strukturwandel fast vollständig verschwunden ist. (Text: phoenix)

    gezeigt bei WDR-Dok

    Cast & Crew

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Als der Ruhrpott noch schwarz-weiß war im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Auch interessant …