stern TV

    stern TV

    D 1990–
    Deutsche Erstausstrahlung: 04.04.1990 RTLplus

    Das im Jahre 1990 gestartete Infotainment-Magazin bereitet Woche für Woche eher leichte und Boulevard-Themen auf, lädt Menschen ein, die in den Schlagzeilen sind und führt Interviews mit Prominenten. Günter Jauch führte 20 Jahre lang durch die Sendung bevor er 2011 die Moderation an Steffen Hallaschka übergab.

    stern TV im Fernsehen

    = Diese Sendung aufnehmen mit Save.TV – Ihre TV-Cloud.
    Sa
    10.12.03:00–04:25RTL1239Folge 1239
    03:00–04:25
    Mi
    14.12.22:15–00:00RTL1240Folge 1240 NEU
    22:15–00:00
    Sa
    17.12.03:00–04:30RTL1240Folge 1240
    03:00–04:30
    Mi
    21.12.22:15–00:00RTL1241Folge 1241 NEU
    22:15–00:00
    Sa
    24.12.03:05–04:35RTL1241Folge 1241
    03:05–04:35
    Mi
    28.12.22:15–00:00RTL1242Folge 1242 NEU
    22:15–00:00
    Mi
    04.01.22:15–00:00RTL1243Folge 1243 NEU
    22:15–00:00
    Sa
    07.01.02:55–04:25RTL1243Folge 1243
    02:55–04:25
    Mi
    11.01.22:15–00:00RTL1244Folge 1244 NEU
    22:15–00:00
    Mi
    18.01.23:15–00:00RTL1245Folge 1245 NEU
    23:15–00:00

    stern TV – Community

    gelika (geb. 1955) am 21.01.2016 00:04: der sozialpädage für ausländische straftäter ( s.köln) nimmt diese mit anderen worten noch in schutz...weil diese keine zukunft in deutschland haben. selbst zugegeben das diese sich auch nicht ausweisen können und dadurch auch kein einkommen haben.... solche werden sich niemals integrieren weil sie in deutschland ein schlaraffenland erwartet haben. sofort in ihr angegebenes land ausweisen... !!! diese 3 jungen damen haben vollkommen recht !! geli
    Juri am 16.09.2015: Grade habt ihr berichtet schrekliches urlaub elefant hat wagen atakiert, findet ihr nich das leute einfach selber schuld sind weil menschen einfach in deren zuhause eindringen, wem gefehlt wen ein fremder durich mein garten leuft. O were das in deutschland passiert hätte man in erschossen wie bruno den bären. Böse tiere. Sagen sie mal welche tier in natur werdet ein menschen vermussen wen der verschwindet.
    Giermeier Michael (geb. 2009) am 08.01.2015: Vergesst BITTE nicht das wir christlichen Soldaten in Bosnien, einen Muslemischen Volk beigestanden haben. Ich war von 11.11.96 bis 26.02.97 in Sarajevo eigesetzt und habe sehr vielen Muslemischen und die einen andern Glauben haben sehr viel in ihrer Not helfen könne. Ich scheute mich nicht, mit meinen muslemischen Bruder (er war mein Dolmetscher) durch vermiete Bergtäler zu Fahren, um Kinder und ihren Müttern Nahrung und Kleider zubringen .Mir war es immer wichtig den Menschen zu Helfen egal was für ein Glauben er hat. Es brachte mir von den Bos.- Kroaten den bei Namen - Der Engel von Sarajevo ein. Da RTL sehr gut Reporter vor Ort hatte haben die Herren gleich einen Bericht über mich gemach. Was ich Ihnen damit sagen will, ich lasse über Muslime nichts kommen, ich finde sie Bereichern unser Gesellschaft . Wenn sie mehr über meine Person erfahren wollen, lesen sie bitte bei- www.Geschichte der Luftwaffe.de unter Persönlichkeiten nach. Ihr seit ein Toller Sende . Mit freuntlichen Grüße M.G
    Ingeborg (geb. 1938) am 26.11.2014: Wie kann man 10 Jahre keine Arbeit annehmen...hier müsste man diesen Mann zwingen oder ihm alle Gelder streichen... Unfassbar das sich ein Mann dahin setzt wie ein König und beklagt sich noch.... Ich habe mei. Leben lang gearbeitet im Schichtdienst und ein Kind großgezogen bis zum Rentenalter
    Das Dickerchen (geb. 1963) am 16.10.2014: Guten Abend auf die Sendung von heute - Borderline-Depressionen-Suizid Seit vielen Jahren selber an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung leidend, habe ich mehrere Suizidversuche mit Tabletten überlebt. Schwere chronische Depressionen, Selbstverletzendes Verhalten, 2 schwere Krebserkrankunken, eine häßlich machende genetische Erkrankung. . Freunde und Familie an Krebs verloren. Jetzt ist auch meine kleine Schwester an schwer an Krebs erkrankt. Die Situationen spitzen sich so weit zu, dass man aus dieser Situation raus will, jetzt, sofort, egal wie. Das sind dann die Zeitpunkte, in denen man (Frau) Hand an sich legt. Ich konnte den Herren total gut verstehen. Grüssle

    stern TV – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Wöchentliches Infotainmentmagazin mit Filmbeiträgen und Gästen am Mittwochabend.

    Die Aufmerksamkeit für das neue Magazin auf RTL war von Anfang an groß, nicht nur wegen der Popularität seines Moderators Günther Jauch, sondern auch, weil für die Sendung Gerd Berger, der Erfinder von ZAK, und die Moderatorin Désirée Bethge das WDR-Magazin verließen. Doch es war eine schwere Geburt. Berger hatte als Konzept anfangs noch angegeben, möglichst farbig über Politik zu berichten, Jauch wollte offenbar in eine boulevardeskere Richtung. Das Ergebnis lag irgendwo zwischen Spiegel TV und Schreinemakers live. Jauch geriet in der Presse heftig unter Beschuss, ebenso wie sein Freund Gottschalk, der gleichzeitig zu RTL gewechselt war, um Gottschalk zu moderieren. Jauch beschwerte sich, es sei ja wohl kaum möglich, dass er und Gottschalk so abrupt so schlecht geworden sein könnten, wie die Medien schrieben. Die frotzeligen Übergaben von Jauch an Gottschalk waren über viele Jahre, wenn beide Sendungen aneinander grenzten, fester Bestandteil der Sendung: erst von Gottschalk zu stern TV, später von stern TV zu Gottschalk Late Night.

    Zur Sendung gehörte in der Anfangszeit – außer den Berichten über menschliche Schicksale, politischen, oft satirischen Beiträgen und Gesprächen mit Prominenten und Nichtprominenten im Studio – der „Alltagstest“, bei dem Politiker öffentlich kleine, lästige Aufgaben erledigen mussten, die ihnen im Gegensatz zu Normalbürgern sonst vermutlich üblicherweise jemand abnahm. Désirée Bethge war anfangs Reporterin in Bonn für stern TV und Urlaubsvertretung für Jauch. Als sie 1993 ging, weil ihr Jauch „zu sehr auf Unterhaltung und zu wenig auf Information“ setzte, moderierte fortan Amelie Fried, wenn Jauch nicht da war. Das Magazin wurde schließlich mit viel Lust an Sensationen zum Erfolg. Die Sendezeit wurde 1992 von einer halben auf eine Stunde, 1995 von einer auf zwei Stunden verdoppelt. Die Sendung bekam mehr Talkelemente und wurde dann live vor Studiopublikum gesendet.

    Viele Aufregerthemen verdankt stern TV der Zusammenarbeit mit dem gedruckten „Stern“, so auch den Skandal um das so genannte Barren, bei dem Springpferde mit Schlägen gegen die Beine zum Höherspringen animiert werden. 1990 machte vor allem stern TV diese Praktiken öffentlich, die schließlich von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung verboten wurden. Im folgenden Jahr zeigte stern TV Aufnahmen, die bewiesen, dass auch auf dem Hof von Paul Schockemöhle trotzdem weiter gebarrt wurde.

    Anfang 1997 verurteilte der Bundesgerichtshof stern TV zu Schadenersatz in sechsstelliger Höhe, weil das Magazin fünf Jahre zuvor einem Frauenarzt gravierende Operationsfehler unterstellt und dabei einzelne entlastende Aussagen und Fakten weggelassen hatte. Der Arzt, der später von der Ärztekammer rehabilitiert wurde, hatte daraufhin seine Existenzgrundlage verloren.

    Wie sorglos stern TV war, wenn es um die Chance ging, Sensationelles zu enthüllen, zeigte aber noch mehr der Fall Michael Born. Der Filmemacher hatte erfolgreich verschiedenen Magazinen Berichte verkauft, die frei erfunden und mit Laienschauspielern gedreht waren. Hauptabnehmer war stern TV, auch noch Ende 1995, als ein Born-Film über Kinderarbeit für Ikea als Fälschung aufgeflogen war. 1996 flog Born auf, und obwohl es die Zuschauer waren, die hier eigentlich betrogen wurden, verklagte Jauch als stern TV-Chef Born und schaffte es damit, sich selbst als Opfer darzustellen. Das Gericht stellte zwar fest, dass die Redaktion „nur zu gern dem süßen Irrglauben aufgesessen“ sei, „alles von Born sei authentisch“, und wertete Kontrollmängel in der Redaktion als strafmildernd für den Fälscher.

    Aber dem Image Jauchs oder der Sendung schadete der Skandal erstaunlicherweise kaum. Und das, obwohl Jauch als Zeuge vor Gericht Erschütterndes aussagte: Er sei „im Grunde genommen nie in einem Schneideraum drin gewesen“, verteidigte er sich. Wenn er schon einmal bei der Endabnahme von Filmen teilnehme, interessiere ihn nicht, ob die Darstellungen stimmten, sondern nur, ob sie „in sich stimmig“ seien. („Die Zeit“ sprach danach von den „Aufschneideräumen“ in der Redaktion von stern TV.) Die Beiträge schaue er sich nur zur emotionalen Einstimmung auf die Moderationen an.

    Trotz allem: Die Reihe blieb erfolgreich und wurde eine der langlebigsten Sendungen bei RTL. Im Jahr 2000 übernahm Jauch mit seiner Firma I & U selbst die Produktion der Sendung. Unter der Regie der Fernsehtochter des Verlags Gruner + Jahr hätte die Qualität der Sendung zu leiden gedroht, sagte er. Zwei Jahre später ließ sich Susan Stahnke bei stern TV vor laufenden Kameras den Darm spiegeln.

    Auch interessant …