Deutsche Erstausstrahlung: 09.05.1975 ARD

    14 tlg. dt. Mysteryserie.

    “Sie kommen aus Agarthi“, faselt die Modeschöpferin Sandra Bittner (Monika Gabriel) zu Beginn der Serie. Solche Dinge wird sie noch öfter sagen, und meistens ist was dran, doch geheimnisvoll ist es immer. „Sie“ sind Wesen aus dem unterirdischen Legendenreich Agarthi, und mit ihnen steht die telepathisch begabte Sandra nun möglicherweise in Kontakt. Entsprechend häufig werden Sandra und ihr Mann Pete (Gunther Malzacher) mit mysteriösen Begebenheiten konfrontiert: Steine werden zu Gold, Pflanzen sterben vor Angst, Muster machen unsichtbar, verschwundenes Rauschgift taucht Monate später mit merkwürdigen Eigenschaften wieder auf, eine nackte Nymphe wandelt durch die Wüste, und Sandra findet ihr eigenes Grab. Östliche und westliche Geheimdienste gehen der Sache nach, Leontew (Günter Lamprecht) für die Russen und Professor Bond (Herbert Stass) für die Amerikaner, und Sandras telepathische Fähigkeiten sollen ihnen auf die Sprünge helfen. Und noch einer behauptet, telepathischen Kontakt nach Agarthi zu haben: der seltsame Prinz Taitanuk (Andras Fricsay), der in aller Welt Verwirrung stiftet.

    Mystisch-esoterische Serie, bei der man nie so genau wusste, worum es gerade ging. Akte X machte das später so ähnlich.

    Die 30 minütigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Sie kommen aus Agarthi – Community

    peter am 20.11.2015 16:22: Ich fand Ihrem Beitrag zu dieser Serie sehr interessant. Seit Jahren suche ich auch nach diesaer Serie bzw.Informationen. Damals habe ich die Serie im Vorabendprogramm der ARD 1978 gesehen.An Seznen kann ich mich nur noch Schehmenhaft erinnern.Wenn dieFilmfirma nicht mehr exestiert müsste doch eine Nachfolgefirma geben dass das Archiv übernohmen hat bzw. das Archiv (Serie) müsste irgendwo noch auffindbar sein.Schließlich kann ein Archiv (Serie) nicht Spurlos verschwinden.Dieses müsste man herausfinden. Ich bin überzeugt dass die ein oder andere Videolabel wäre an einer Veröffentlichung interesseiert. ist.Der Autor der Serie ist angeblich Erich von Däniken.Ich habe Ihn zweimal auf Events auf diese Serie angesprochen,aber keine Antwort bekommen.. Im Gegenteil,er wich aus. peter,aus Mg
    ron am 22.10.2015 14:50: Die Produktionsfirma war eine Kölner Firma, die Erben sind nicht im Besitz von Material, also habe ich mit Hagen Müller Stahl telefoniert, der hat auch nur seine Aufzeichnungen, die Schauspieler haben leider auch kein Material, die Originalen Film-Positive liegen evtl. noch irgendwo aber es ist eine Rechte-Geschichte warum nicht alle Folgen gelaufen sind, und warum sie wohl erst gefunden werden müssen damit sich dann die Rechte klären. Alles in Allem eine unschöne Aber ganz normale Geschichte und weit weniger Mysteriös als in den Foren immer alle denken. Bin wohl der einzige der der Sache wirklich nachgegangen ist. Wie gesagt wenn noch irgendwo Original-Positive liegen gehören sie leider nicht dem WDR der die Serie in Auftrag gegeben hat und Urheberrechtlich wären sie den Kindern des damaligen Produzenten.
    Robby (geb. 1963) am 17.12.2014: Diese Serie ist damals auch im niederländischen Fernsehen (in deutscher Sprache mit niederländischen Untertiteln) ausgestrahlt worden. Vielleicht besitzt man dort die alten Bänder noch...
    Agapit am 26.04.2014: Guten Abend, werte Forenfreunde! Seit Jahren bin ich schon auf der Suche nach einem Science-Fiction Fernsehfilm, der irgendwann ab Mitte der siebziger Jahre ausgestrahlt wurde. Möglicherweise war es eine Serie, daran kann ich mich leider nicht mehr erinnern. In diesem Film gab es eine Szene, die mich damals außerordentlich gefesselt hat und mir bis heute in Erinnerung geblieben ist. Trotz dessen sind über die Jahre leider viele Details verschwommen, daher möchte ich meine Erinnerung so gut es geht für Euch beschreiben: Die Szene spielte im Nachmittagslicht auf einem Hochmoor oder in einer kargen Landschaft mit Bodenwellen. In dieser Landschaft standen zwei Charaktere, möglicherweise eine Frau und ein Mann. Sie redeten angespannt miteinander, da eine bedrohliche Macht sich ihnen näherte. Wahrscheinlich mußten die Charaktere von dort fliehen. Während die beiden miteinander sprachen, erschien die Bedrohung in Form einer Vielzahl weißer oder silbriger Kugeln am Horizont. Jede Kugel bewegte sich eigentümlich hüpfend voran, langsam und gleichmäßig wie in Zeitlupe. Die Bewegungen waren insofern gleich, als alle Kugeln die selbe Hüpfgeschwindigkeit hatten; aber die Kugeln sprangen zeitlich versetzt auf und ab, nicht synchron. Zum Ende der Szene hatte sich auf einem Hügelkamm eine Front der hüpfenden Kugeln gebildet. Kann sich eventuell jemand an diese Szene erinnern? Habe schon alte Fernsehzeitschriften durchforstet und in einigen anderen Nostalgie- und Fersehforen herumgefragt, aber trotz vieler hilfreicher Beiträge dort bisher leider keinen Erfolg gehabt. Hier sind die Eckdaten, derer ich relativ sicher bin: Ausstrahlungszeitpunkt: ab etwa 1975 bis maximal 1983 Ausstrahlung am Nachmittag, wahrscheinlich im Sommer Ausstrahlung in Farbe Diese Sendungen kann ich ausschließen: Roboter im Sternbild Kassiopeia (leider), obwohl es hier eine sehr ähnliche Szene gibt, die fast perfekt passen könnte. Die Eckdaten stimmen auch alle (garantiert nur, um die Verwirrung zu vergrößern), aber ich würde mich wundern, falls es doch dieser Film war, denn meine Erinnerung beharrt auf etwas anderem... The Prisoner Mondbasis Alpha 1 Time Tunnel Für Eure Hilfe schon mal tausend Dank im Voraus
    robert (geb. 1967) am 06.12.2013: Laut IMDB kennt man die Serie auch unter dem Titel: Oni dolaze iz Agartija Wenn die Informationen dort korrekt sind, wurde in Belgrad gedreht, evtl. war auch die Produktionsfirma eine jugoslawische. Das würde u.U. erklären, warum diese nicht mehr herauszufinden ist.

    Cast & Crew

    Auch interessant …