Deutsche Erstausstrahlung: 22.04.2003 VOX

    „puls_limit: Jeder Herzschlag zählt“ verlangt den Kandidaten mehr ab als umfangreiche Allgemeinbildung. Selbstbeherrschung ist bei diesem Quiz das Maß aller Dinge … Hier zählt vor allem eins: Ruhe bewahren! Jeder Kandidat spielt nämlich gegen einen unberechenbaren Gegner: sich selbst … Nur wer absolut die Nerven behält, hat die Chance, weiterzukommen. Aber auch das wird nicht gerade einfacher – denn mit jeder der insgesamt sieben möglichen Fragen wird für den Kandidaten das Pulslimit weiter herab gesenkt. Schnellraterunden und nicht zuletzt die einzigartige Studioatmosphäre sorgen zusätzlich für Aufregung – hier brennt im wahrsten Sinne des Wortes die Luft … (Text: Vox)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    „Jeder Herzschlag zählt“. Einstündige Quizshow mit Peer Kusmagk.

    Jeder Kandidat muss maximal sieben Fragen beantworten und darf dabei bloß nicht nervös werden. Während des Spiels ist er an einen Pulsmesser angeschlossen. Wenn sein Herzschlag eine vorher anhand des Ruhepulses festgelegte Frequenz überschreitet, darf er nicht antworten und verliert wertvolle Zeit. Das Limit wird immer weiter herabgesetzt, der Kandidat immer aufgeregter. Wenn die Zeit abläuft, ohne dass er eine gestellte Frage beantworten kann, ist das erspielte Geld verloren.

    Die Show war einer der letzten Ausläufer des großen Quizbooms, den Wer wird Millionär? ausgelöst hatte. Und sie war eine Adaption der Show „The Chair“, die in den USA und in Großbritannien von dem Ex-Tennisstar John McEnroe moderiert wurde, der für seine Wutausbrüche auf dem Tennisplatz berühmt war und schon durch seine pure Anwesenheit den Puls der Kandidaten nach oben trieb. In der deutschen Version stand über einer gefährlich aussehenden, feuerspeienden Fahrstuhlinstallation der porentief reine Soapdarsteller Kusmagk. Die Show lief achtmal dienstags um 20.15 Uhr, dann kam jemand auf die Idee, zur Abwechslung dem Publikum den Puls zu fühlen, und zog den Stecker.