Bild: ODEON-Film
    Mona M. – Bild: ODEON-Film

    Mona M.

    Mit den Waffen einer Frau

    D 1995–1996
    Deutsche Erstausstrahlung: 15.01.1996 ZDF

    Mona M. (Simone Thomalla) ist Staatsanwältin und lebt alleine mit ihrer Tochter Eva (Maja Oehme). Ihr ruhiges Leben hat ein abruptes Ende als ihr Vater ermordet wird. Er hatte mit dem Detektiv Hans-Karl Meister in dem Fall ermittelt, in dem Mona M. die Anklage vertritt. Mona M. stellt ihre eigenen Nachforschungen an, wobei sie mit dem Detektivbüro Meister zusammen arbeitet, das sie auch für spätere Fälle als Staatsanwältin in Anspruch nimmt. Bis sie ihre Befugnisse als Staatsanwältin überschreitet. Sie verlässt ihren Beruf und arbeitet von nun an als Detektivin im Büro Meister. Persönlich schwankt sie zwischen zwei Männern: dem jungenhaften und etwas unbeständigen Mike (Sven Martinek) und dem seriösen und eher schüchternen Leiter des Gerichtslabors Thomas Hagmann (Siemen Rühaak). (Text: ODEON-Film)

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    14 tlg. dt. Krimiserie von Felix Huby, -ky und Klaus Dieter Remus, Regie: Gunter Friedrich und Franz Josef Gottlieb.

    Die Staatsanwältin Mona Morena (Simone Thomalla) lebt ohne Partner mit ihrer Tochter Eva (Maja Oehme) ein ruhiges Leben. Doch dann wird schon im Pilotfilm ihr Vater Peter (Hartmut Reck) ermordet, und fortan arbeitet sie eng mit dem Detektivbüro von Hans-Karl Meister (Günter Schubert) zusammen, der bisher der Partner ihres Vaters war. Nach drei Folgen überschreitet sie ihre Kompetenzen als Staatsanwältin, quittiert den Dienst und wird hauptberufliche Privatdetektivin bei Meister. Es geht vor allem um brisante Fälle wie Konzernerpressung, Industriespionage und rechtsradikale Attentate. Klara Zerlau, genannt Karate-Klara (Claudine Wilde), arbeitet ebenfalls in der Detektei, Wolf Klopsteg (Alexander Strobele) ist der neue Staatsanwalt. Privat ist Mona hin- und hergerissen zwischen dem schüchternen Gerichtsmediziner Thomas Hagmann (Siemen Rühaak) und dem jungen Lebenskünstler Mike (Sven Martinek), der sich bei ihr eingenistet hat.

    Nach einem 90 minütigen Pilotfilm am Montag liefen die 50 minütigen Serienfolgen mittwochs um 19.25 Uhr.