Menschen im Weltraum

    Menschen im Weltraum

    USA 1959–1960 (Men Into Space)

    13 tlg. US Science-Fiction-Serie (Men Into Space; 1959–1960).

    Der amerikanische Colonel Edward McCauley (William Lundigan) reist mit einem Raumschiff auf den Mond, zu Weltraumstationen und diversen Planeten. Gelegentlich tauchen seine Frau Mary (Joyce Taylor) und General Norgath (Tyler McVey) auf.

    Keine grünen Männchen, Klingonen oder Super-Phaser: Menschen im Weltraum entstand kurz nach dem Sputnik-Schock in enger Zusammenarbeit mit dem US Verteidigungsministerium und nutzte das plötzliche Interesse des Publikums an Raumfahrt für einen halbwegs realistischen Ausblick in eine nicht ganz so ferne Zukunft. Es war die erste Science-Fiction-Serie im deutschen Fernsehen. Sie lief mit halbstündigen Folgen im regionalen Vorabendprogramm. (aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier)

    Menschen im Weltraum – Community

    Thomas (geb. 1953) am 22.09.2005: Diese Serie hat mich damals unglaublich beeindruckt und beeinflusst. Eigentlich durfte ich sie nicht sehen, da ich erst 7 oder 8 Jahre alt war, aber einige Folgen konnte ich doch sehen. Das war die geburt eines SF-Fans und Wissemschafts-Freaks...
    Gianni (geb. 1954) am 12.02.2004: Die Serie hat vieles vorweggenommen, was später eingetroffen war. Eine Sience Fiction-Serie, die schon bald durch die Wirklichkeit überholt wurde. An eine Szene erinnere ich mich noch speziell. Da waren Astronauten auf dem Mond und wechselten von einem Platz der im Schatten lag, und somit sehr kalt, zu einem Platz, der an der Sonne lag, und somit sehr heiss. Ein Astronaut legte, um die Hitze zu demonstrieren, einen Kugelschreiber auf einen Felsen, der sofort schmolz.

    Cast & Crew

    Auch interessant …