Hitlers Kinder

    Hitlers Kinder

    Jugend im Nationalsozialismus

    D 2000
    Deutsche Erstausstrahlung: 09.02.2000 arte

    Die Dokumentation schildert Wege junger Menschen, wie viele sie damals erlebt haben. Zum Teil bisher unveröffentlichtes Filmmaterial dokumentiert die Erziehung im Sinne der nationalsozialistischen Ideologie sowie die Vorbereitung zum Einsatz an der Front und in der Rüstungsindustrie.

    Mit den vielfältigsten Methoden gelang es dem Regime des Dritten Reiches eine ganze Generation in seinen Bann zu ziehen. Die „Hitler Jugend“ sollte die Jugendlichen frühzeitig auf eine vielseitige Einsetzbarkeit im Krieg vorbereiten. Den bis zu 8,7 Mio. Mitgliedern der HJ wurden deshalb vorrangig Tugenden wie Kameradschaft, Disziplin und Gehorsam vermittelt. Jungen Frauen und Mädchen wurde zuerst im „Bund deutscher Mädel“ das Rollenbild der NS-Ideologie eingeimpft, bis sie dann bei Kriegsende selbst zum Kampfeinsatz getrieben wurden. Insgesamt starben mehr als ein Drittel der männlichen Geburtsjahrgänge Deutschlands von 1921 bis 1925 im Zweiten Weltkrieg. In den letzten Kriegswochen wurden selbst zwölfjährige Kinder zum Einsatz an die Front berufen.

    Hitlers Kinder – Kauftipps

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    5-tlg. Reihe über Adolf Hitler von Guido Knopp über das Schicksal der Jugend in der Zeit des Nationalsozialismus.

    Hitlers Kinder schloss an Hitlers Krieger an und ging Hitlers Frauen voraus. Das ZDF war auf der Suche nach Zeitzeugen im Spätsommer 1999 mit einem Jahrhundertbus durch verschiedene Großstädte Deutschlands getourt. In dem zum Studio umgebauten Fahrzeug konnten die Interviews direkt aufgenommen werden.

    Die 45-Minuten-Folgen liefen dienstags um 20.15 Uhr.

    Auch interessant …