Dr. Kildare

    Dr. Kildare

    USA 1938–1941
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.06.1991 Das Erste

    „Dr. Kildare“ ist eine in den 30er und 40er Jahren produzierte Kinofilm-Reihe um das Heranreifen und die stete Selbstbehauptung eines jungen Arztes in konfliktgeladenen Fällen. Dr. Kildare betrat zunächst 1937 in „Interns Can’t Take Money“ die Kinoleinwand und wurde ein Jahr später Mittelpunkt der MGM-Serie. In den ersten acht Filmen spielte Lew Ayres die Titelrolle, bevor er abgelöst wurde und sich der Schwerpunkt auf seinen geistigen Mentor und väterlichen Freund Dr. Gillespie verlagerte, der bis 1947 in sechs weiteren Filmen zu sehen war. 1961 wurde erneut eine erfolgreiche Fernsehserie mit Richard Chamberlain und Raymond Massey gestartet. Die alten MGM-Filme besitzen ihren eigenen Reiz, den sie vor allem den ausgezeichneten Darstellern verdanken. (Text: RBB)

    Dr. Kildare – Community

    HaDi (geb. 1963) am 19.09.2007: Leider irrt www.fernehserien.de was eine Ausstrahlung dieser Serie betrifft. Dr. Kildare läuft z. Zt. auf TCM zu empfangen über Kabel, oder als TIVIDI-Arena Kunde via Satellit und mit Sicherheit ab Oktober im Premiere-Star Paket.
    juuliana (geb. 1957) am 19.01.2006: je recherhe des livres de la seie docteur kildare merci mon adresse est andreanessparker@belgique.com
    Heike (geb. 1966) am 04.01.2004: Ich habe Dr. Kildare vor einigen Jahren im Nachmittagsprogramm der ARD "entdeckt" und war vollkommen begeistert, dass man diese tolle Serie wieder "ausgegraben" hat. Unübertroffener Star ist und bleibt der kauzige alte Dr. Gillespie, der aus der ansonsten eher typischen amerikanischen und klischeehaften Doctor-Story ein echtes Juwel macht. Liebenswerte Serie, die sich von vielen Filmen dieser Zeit abhebt.
    Murmann (geb. 1966) am 27.12.2003: Durch Zufall landete ich in der Weihnachtszeit 2003 eines Tages im Morgenprogramm des WDR und sah zunächst den 1. Teil von "Dr. Kildare". Da mir immer schon schwarzweiß Filme aus den 40er Jahren (z. B. Spencer Tracy/Kathrin Hepburn) gefallen haben, blieb ich bei der Folge gebannt vor dem Bildschirm. Nicht zuletzt auch, weil der Film ein Zeitkolorith der damaligen Zeit bietet. Die Darsteller haben alle recht interessante Charaktere und auch der süffisante Wortwitz kommt nicht zu kurz. Natürlich ist auch eine Prise Pathos dabei. Dr. Kildare ist ja schließlich der Gute! Doch unübertroffen ist wohl Dr. Gillesbie, der als alter mürrischer, aber wohlmeinder Mentor von Dr. Kildare, die besten Lacher auf seiner Seite hat. Die Filmhandlung ist einfach gestrickt, aber die Dialoge sind der Hauptschwerpunkt. Mit Interesse habe ich die Serie weiter verfolgt und habe mich in die damalige Zeit versetzt gefühlt. Sehr schön!
    Szuminski (geb. 1962) am 21.12.2003: !!! LÄUFT ZUR ZEIT IM WDR !!!!

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    8-tlg. US-Arztreihe („Dr. Kildare“; 1938–1947).

    Der junge Internist Dr. James Kildare (Lew Ayres) macht am Blair General Hospital in New York erste Berufserfahrungen. Sein Mentor ist der renommierte Arzt Dr. Leonard Gillespie (Lionel Barrymore).

    Die Reihe von Kinofilmen, die die ARD montagnachmittags zeigte, beruhte auf den Kurzgeschichten von Max Brand. Die Filme waren melodramatisch, aber nicht unrealistisch und in den USA außerordentlich erfolgreich. In den 60er-Jahren bekam der junge Arzt seine eigene Fernsehserie (siehe unten).