Deutsche Erstausstrahlung: 14.11.1981 ARD

    Elfriede Knapp, seit 25 Jahren glücklich mit dem Bergarbeiter und Hobbydichter Paul verheiratet und Mutter von vier Kindern, plant eine Dreierhochzeit: Die eigene silberne bietet schließlich die Gelegenheit, bei ein und derselben Feier die beiden Töchter Roswitha und Dietlinde unter die Haube zu bringen … (Text: Hörzu 20/1986)

    Die Knapp-Familie auf DVD

    Die Knapp-Familie – Community

    Kevin potz (geb. 1991) am 06.08.2015: welcher potz hat den da geschrieben :) das ist aufjedenfall mein Onkel der Ralf :)
    Kevin potz (geb. 1991) am 06.08.2015: Hai das ist mein Onkel er lebt noch immer in Duisburg und ist gesund und munter :)
    Manfred Cybalski (geb. 1949) am 01.01.2015: Was ist aus Ralf Potz, dem Darsteller des Siggi geworden? Im Internet kann ich dazu nichts finden
    Eva Scheumann (geb. 1972) am 25.12.2014: Schönen Gruß zurück an Ralf, es hat ja auch nur knapp 3 Jahre gedauert bis ich deine Antwort gelesen habe. Dieses Jahr habe ich die DVD zur Serie zu Weihnachten bekommen und mir nochmal mit Freude angesehen.
    potz am 08.06.2011: hallo dotti mein bruder war auch dabei ralf potz. schönen gruss

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    5-tlg. dt. Serie von Stephan Meyer, Eckhard Henscheid und Maria Neocleous, Regie: Stephan Meyer.

    Im Haushalt Knapp stehen einige Feste an: Elfriede (Rosel Zech) und Paul (Eberhard Fechner) feiern Silberhochzeit, und sie meinen, auch ihre Töchter Roswitha (Verena Reichardt) und Dietlinde (Christiane Leuchtmann) müssten allmählich mal unter die Haube kommen. Doch nicht alles ist eitel Sonnenschein: Dem Haus wie dem ganzen Viertel droht der Abriss, Paul verliebt sich anderweitig, und Elfriede versucht ihr Glück beim Pferderennen.

    Zunächst liefen drei, zwei Jahre später weitere zwei spielfilmlange Folgen zur Primetime. Für die beiden neuen Folgen wurde Die Knapp-Familie mit einem Grimme-Preis mit Silber geehrt. Sie sei eine neue Form intelligenter Samstagabendunterhaltung. Unter Verwendung von Komik und Slapstick werden Konflikte zwischenmenschlicher Beziehungen nicht verharmlost, sondern durch die handelnden Personen ausgetragen. Mit Witz und Ironie, in prallen Rollen, wird dem Zuschauer eine temporeiche, lebendige Unterhaltung geboten, die Lernerfahrungen vermittelt statt zu emotionalisieren.