Berlin Break

    Berlin Break

    D/USA 1992
    Deutsche Erstausstrahlung: 22.08.1993 RTL

    Nach dem Ende des Kalten Krieges sind die KGB- und BND-Spione Valentin Renko und Willy Richter „arbeitslos“. In „Mac’s Café Berlin“ lernen sich die einstigen Feinde kennen und machen sich als „Ermittler“ gemeinsam selbstständig … (Text: TV Spielfilm 17/1993)

    Berlin Break – Community

    Spenser (geb. 1971) am 16.05.2007: Einer meiner absoluten Lieblingsserien! Völlig unverständlich, wie man das nach einer Staffel einstellen konnte! Es hiess, die Serie würde keine Quote bringen. Liebes RTL - wenn man eine brandneue Serie im Nachtprogramm gegen 0 und 1 Uhr morgens verramscht und euch dann wundert, seit ihr selber Schuld! Auf einen vernünftigen Sendeplatz wäre sie mit Sicherheit ein Erfolg geworden. Irgendwie habe ich das Gefühl, RTL wollte, dass die Serie floppt - deshalb auch der unmenschliche Sendeplatz
    tami am 06.03.2004: i"m looking for the muzik from "berlin break" written by hans peter and ernst stroer can you help me locate this muzik?? thanks

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    25-tlg. dt. Agentenserie von Reuben Leder.

    Der frühere CIA-Agent John J. Mac MacKenzie (John Hillerman) betreibt in Berlin ein Café: Mac’s Café. Dort lernen sich der frühere BND-Mitarbeiter Willy Richter (Kai Wulff) und der frühere KGB-Agent Valentin Renko (Nicholas Clay) kennen und beschließen, die Welt auf eigene Faust zu retten. Mitch (Jeff MacKay) ist der Barkeeper bei Mac’s, Maria (Katja Flint) Macs Tochter. Die alte Baronesse Katja von Althausen (Hildegard Knef) hilft.

    Einer der Regisseure war der Amerikaner Frederick King Keller, der später bei erfolgreichen US-Serien wie Nash Bridges, Angel – Jäger der Finsternis und 24 Regie führte. Als Kulisse dienten Büros des ehemaligen DDR-Fernsehens, in denen King Keller überrascht feststellte, dass sie von oben bis unten verwanzt waren. Berlin Break war eine der frühen Eigenproduktionen von RTL. Die internationale Starbesetzung war beeindruckend, aber das war auch das Einzige.

    Der Sender muss selbst geahnt haben, wie missraten die Agentenklamotte war: Er versteckte den Pilotfilm am Sonntagnachmittag und die Folgen montags nach Mitternacht.