zdf.kultur: TV-Klassiker am Nachmittag

    Wiedersehen mit Serien und Shows der 60er bis 80er Jahre

    Michael Brandes – 30.03.2011

    Neben einem Wiedersehen mit der 70er Jahre-Serie „Der Bastian“ (fernsehserien.de berichtete), bringt der neue Digitalsender zdf.kultur auch weitere TV-Sendungen aus vergangenen Tagen auf den Bildschirm zurück. Für die alten Serien und Shows wird sogar ein fester Programmblock reserviert: Montags bis freitags von 13.00 bis 15:30 Uhr geht es zurück in die 60er, 70er und 80er Jahre.

    Zum Sendestart am 7. Mai (fernsehserien.de berichtete) wird der frühe Montagnachmittag zunächst für „Der Bastian“ reserviert. Die ZDF-Serie mit Horst Janson wurde zuletzt 1999 im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt. Da bereits in der ersten Woche sechs von insgesamt 13 Folgen gezeigt werden, dürfte montags schon bald eine weiterer Nostalgiefund zum Einsatz kommen.

    Der Dienstag gehört Hans Rosenthal. Um 13:00 Uhr läuft „Dalli Dalli“, beginnend mit der ersten Sendung vom 13. Mai 1971. Ab 14:20 Uhr folgt das vergeichsweise weniger bekannte Rosenthal-Quiz „Gefragt – gewusst – gewonnen“ aus den 80er Jahren, in denen kleinere Städte und Landschaften vorgestellt wurden. Nachdem es sich zunächst um eine Sondersendung handelte, die 1983 täglich während der Internationalen Funkausstellung ausgestrahlt wurde, ging Rosenthal in den Jahren 1985 und 1986 dann regelmäßig einmal im Monat auf Reisen. Die erste Sendung kam am 23. März 1985 aus Osterode.

    Mittwochs wiederholt zdf.kultur „Tegtmeiers Reisen“. In seiner Rolle als Ruhrgebiets-Ikone Adolf Tegtmeier besuchte Jürgen von Manger zahlreiche Länder und stellte auf humorvolle Weise deren Sitten und Gebräuche vor. Zwischen 1972 und 1980 wurden insgesamt 20 Episoden produziert. Die Ausstrahlung beginnt mit der Episode „Mit Bakschisch und Burnus“, die am 19. Januar 1973 im ZDF gezeigt wurde. zdf.kultur zeigt mittwochs drei Folgen hintereinander.

    Zurück in die späten 60er Jahre geht es donnerstags: „Alle Hunde lieben Theobald“ ist der Titel einer ZDF-Serie mit Carl-Heinz Schroth, der als älterer Herr die Hunde (und Kinder) seiner Nachbarn hütet. Zuletzt war die Serie 1991 (3sat) zu sehen. Pro Tag werden drei der insgesamt zwölf Folgen gezeigt.

    Freitags präsentiert Ilja Richter jeweils drei „disco“-Parties am Stück. Die Ausstrahlung beginnt mit der Ausgabe vom 12. Juni 1978, in der Hot Chocolate, Bernhard Brink, Caro, Holger Thomas, Gerg Kihn, Amanda Lear, Truck Stop und Boney M. zu Gast waren. Licht aus, Spot an!

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Danke für Deine Veröffentlichung.
      Uneinsichtig, (technisch) unrichtig und und in gewisser Weise arrogant - DIES ist die alleinige Aussage von Schächter's Brief.
      Und die Arroganz ist es, was das ZDF seit vielen Jahren ausmacht - dabei war das ZDF Ende der 60er Jahre und die gesamten 70er hindurch mein absoluter Favorit.
      Sicher - die geringe Auswahl an TV-Sendern tat dazu ein übriges, aber mir gefiel als Kind immer besonders das Vorabendprogramm.
      Okay - das oben genannte gehört hier zwar nicht zum Thema, aber die Ignoranz, mit der das ZDF seinen Zuschauern gegenübertritt, ist nicht zu ertragen.

      Gruß
      Callist
      • am via tvforen.demelden

        Dieses Thema erscheint so wichtig, dass es ab sofort einen eigenen Thread erhalten soll, um die entsprechende Aufemerksamkeit zu erzielen. Die bisherige Diskussion wurde im Thread "70er-Jahre-Nostalgie auf ZDF.kultur: "Der Bastian" kehrt zurück" geführt.

        Der neue Digitalsender zdf.kultur will alle älteren Sendungen, die Werktag nachmittags auf dem Sendeplatz "ZDFkult" zwischen 13:00 Uhr und 15:30 Uhr gezeigt werden, nur mit einem hässlichen grünen Rahmen verschandelt ausstrahlen, der ein altes TV-Röhrengerät simulieren soll. Die zuständigen Redakteure sehen dies als "Stilmittel" und Bestandteil des Designkonzepts von zdf.kultur. Es ist wirklich unglaublich und absolut unverständlich, auf was für absurde Ideen Programmgestalter immer wieder kommen, um sich selbst als Pseudo-Hip darzustellen und uns Zuschauern damit gründlich den Spaß an einem Programm zu verderben, dass man sonst gerne eingeschaltet hätte.

        Umso ärgerlicher ist das Ganze, als auf dem neuen Digitalsender, der seit Samstag den bisherigen ZDF Theaterkanal abgelöst hat, zahlreiche interessante klassische alte ZDF-Sendungen angekündigt sind wie z.B. "Dalli Dalli" (1971-1986) mit Hans Rosenthal, "Alle Hunde lieben Thebolad" (1969) mit Carl Heinz Schroth und Sabine Eggerth, "Ulrich und Ulrike" (1966) mit Matthias Fuchs und Heinz Engelmann, "Meine Frau Susanne" (1963) mit Claus Biederstaedt und Kurt Waitzmann und andere.

        Falls wir uns nicht jetzt massiv beim Sender beschweren, werden wir die Wiederholungen von alten Klassikern dort künftig nur in dieser Form erleben können:

        [URL=http://imageshack.us/photo/my-images/810/bastianf.jpg/][IMG]http://img810.imageshack.us/img810/3022/bastianf.jpg[/IMG][/URL]

        Bisher fielen der Verstümmelung "Der Bastian", "Dalli Dalli" und "Tegtmeiers Reisen" anheim. Morgen wird mit "Alle Hunde lieben Theobald" von 1969 erstmals eine Schwarzweiß-Serie dran glauben müssen. So sind die Ausstrahlungen völlig unbrauchbar. Niemand sollte bereit sein, für ein öffentlich-rechtliches Programm weiterhin Gebühren zu zahlen, wenn durch eine mutwillig durchgeführte Verstümmelung absichtlich eine unästhetische, minderwertige und völlig unbrauchbare Bildqualität geliefert wird. zdf.kultur scheint seine Zuschauer offensichtlich für geistig minderbemittelt zu halten.

        Daher sollte jeder, der früher gern den Theaterkanal gesehen hat und Wiederholungen von alten ZDF-Sendungen der 60er bis 90er Jahre schätzt, jetzt 5 Minuten investieren und eine Beschwerdemail an die Verantwortlichen senden:

        Zuschauerredaktion
        info@zdfkultur.de

        Daniel Fiedler, Programmchef zdf.kultur
        Fiedler.D@zdf.de
        http://www.nordbayern.de/nuernberger-nachrichten/medien/zdfkultur-neuer-sender-startet-am-7-mai-1.1099535

        Wolfgang Bergmann, ZDF-Koordinator Kultur
        Bergmann.W@zdf.de
        http://www.echo-online.de/freizeit/multimedia/medienpublizistik/20110504zdf./Medien-Publizistik-Neuer-Spartensender-bdquo-ZDF-Kultur-ldquo-will-bdquo-selbst-Ereignis-sein-ldquo-%3Bart2550,1813690

        sat+kabel war das zuschauerfeindliche Verhalten von zdf.kultur bereits am Dienstag eine Meldung wert: http://satundkabel.de/index.php/nachrichtenueberblick/medien/80812-zdfkultur-hat-aerger-wegen-gruenem-rahmen-bei-tv-kultsendungen

        Inzwischen gibt es ein Update; zdf.kultur will dabei bleiben, wie sat+kabel heute berichtet. Zitiert wird ein Sprecher von zdf.kultur, der sich in Anonymität versteckt:
        http://www.satundkabel.de/index.php/nachrichtenueberblick/medien/80848-aerger-um-rahmen-bei-zdfkultur-sender-verteidigt-entscheidung

        Die selbstgefällige Arroganz, die aus den Worten des Sendersprechers klingt und die damit einhergehende kunstfeindliche Bigotterie hat der Nutzer Lobotoyour hier bei www.tvforen.de an anderer Stelle so treffend beschrieben, dass ich ihn hier zitieren möchte:

        "Unter Umständen wollte die Redaktion ja so eine Art Mediaplayer-Rahmen simulieren und damit eine Brücke zwischen gestern und heute schlagen - allerdings hat sie damit durch die explizite Betonung des "Gestrigen" genau diesen Brückenschlag konsequent verhindert.

        Oberflächlich betrachtet erfüllt der Sender mit diesem Störmanöver einen Teil seines Selbstverständnisses: ZDFKultur ist subjektiv, polarisierend und inszeniert Kultur auf spielerische Weise selbst.". Das Problem dabei ist indes, dass sich ein kulturverwertender Sender mit solchen Aktionen selbst in den Vordergrund stellt, sich für wichtiger hält als die kulturellen Inhalte, die er damit nur vorgeblich achtet und schätzt. Die Kultur selbst ist das spielerische Element, aufgepropfte Zugaben, die zudem völlig oberflächlich bleiben und keine weitere Bedeutungsebene hinzufügen, sind nicht Spiel, sondern Spielerei. Statt den Zuschauer selbst die Kontraste erkennen und gleichzeitig in den (oft nur scheinbaren) Widersprüchen das Gemeinsame entdecken zu lassen, wird der Holzhammer ausgepackt, um die Generationen fein säuberlich erneut in Schubladen zu sortieren. Was letztendlich das ist, was die Massenmedien perfektioniert haben: Holzschnitte produzieren."
        http://www.tvforen.de/read.php?1,1169229,1178696#msg-1178696
        • am via tvforen.demelden

          Nach 4 Tagen zdf-kultur bin ich von den Musiksendungen schlicht begeistert.
          Later with Jools, Seven ages of rock, Berlin live, alles wirklich sehenswert.
          • am via tvforen.demelden

            Alle, die ( wie ich ) nicht um 6:30 Uhr vor dem Fernseher saßen, können sich auf YouTube den Sendestart anschauen. Einfach in das Suche-Feld "Sendestart zdf.kultur" eingeben. Da hat sich das ZDF ja richtig Mühe gegeben...
            • am via tvforen.demelden

              Hitparadenfan schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Meckerer schrieb:
              > --------------------------------------------------
              > -----
              > > Wie läuft das denn eigentlich? Werden jede
              > Woche
              > > drei "frische" Folgen "Disco" oder später dann
              > > "Hitparade" gebracht anstatt wie bisher eine
              > pro
              > > Monat? Weißt du da schon was drüber?
              >
              >
              > Genauso ist es: Am 13.05. werden die Folgen 91, 92
              > und 93 ausgestrahlt, am 20.05. die Folgen 94, 95
              > und 96, am 27.05. sind dann die Folgen 97, 98 und
              > 99 dran usw.
              >
              > Wenn ich das richtig gerechnet habe müssten am
              > 12. August die letzten drei Disco-Folgen laufen so
              > daß am 19. August es dann mit der
              > November-Hitparade von 1976 weiter gehen müsste.

              Kleine Korrektur: Am 19. August geht es zwar mit der "Hitparade" weiter, aber nicht mit der Folge vom November 1976 sondern mit Folge 1 vom 18.01.1969 und dann direkt weiter mit Folge 26 vom 04.09.1971
              • am via tvforen.demelden

                Spoonman schrieb:
                -------------------------------------------------------

                > Nein, nur im digitalen Kabel und digital über
                > Satellit.

                ... und per IPTV.
                • am via tvforen.demelden

                  Hallo,
                  kann mir jemand sagen, wann das Konzert von Nick Cave + The Bad Seeds läuft?
                  Wie empfange ich zdf.kultur eigentlich? Vermutlich nicht per DVBT?
                  Vielen Dank für Eure Hilfe!
                  • am via tvforen.demelden

                    ok, danke :-)
                    • am via tvforen.demelden

                      pumaquibö schrieb:
                      -------------------------------------------------------
                      > pars schrieb:
                      > --------------------------------------------------
                      > -----
                      > > Also ich geb zu, dass ich mich sehr auf das
                      > neue
                      > > Programm freue.
                      >
                      > Also ich geb zu, dass ich mich sehr auf das alte
                      > Programm freue ;D

                      Schreib dann doch das neue alte Programm, oder?
                      • am via tvforen.demelden

                        Wie läuft das denn eigentlich? Werden jede Woche drei "frische" Folgen "Disco" oder später dann "Hitparade" gebracht anstatt wie bisher eine pro Monat? Weißt du da schon was drüber?
                        • am via tvforen.demelden

                          Also ich geb zu, dass ich mich sehr auf das neue Programm freue.

                          Evtl. könnte es mich dazu verleiten mein Equipment zu erneuern bzw. aufzurüsten.

                          Andererseits, wann will man sich das alles anschauen. Ich hab auch noch andere Hobbies :-)

                          Daumen hoch für zdf.kultur!
                          • am via tvforen.demelden

                            ... aber schöne Phantasien...;-))
                            • am via tvforen.demelden

                              Ich hoffe nur, die Nostalgie-Anteile bleiben auf Dauer im Programm. EinsFestival ist beispielsweise auch mit vielen Raritäten gestartet, und mit der Zeit wurde das dann immer weniger. Aber ich will nicht schon pessimistisch sein, bevor es losgeht. Schön, dass es wieder alte Klassiker und neue Experimente gibt! Kampf dem Mainstream! :-)
                              • am via tvforen.demelden

                                Ich hätte ja auch 40-60 Eier sagen können, aber... ;-))
                                • am via tvforen.demelden

                                  Zum Senderstart am 7. Mai deckt der neue Digitalsender zdf.kultur ein breites Spektrum an popkulturellen Themen ab (wunschliste.de berichtete). Während die Ausstrahlung von TV-Klassiken einen der Schwerpunkte im Tagesprogramm bildet (wunschliste.de berichtete), finden sich insbesondere im Abendprogramm auch einige neue Eigenproduktionen.

                                  Ein Herzstück von zdf.kultur ist das Popkultur-Magazin "Der Marker", das täglich von 20.00 Uhr bis 20.15 Uhr ausgestrahlt wird. Moderiert wird es im Wechsel von Rainer Jilg, Lukas Koch, Jo Schück und Nina Sonnenberg. Zur ersten Sendung am 7. Mai ist das Quartett vollständig anwesend. Die Themen der Sendung stammen "aus der analogen und der digitalen Alltagswelt". Dabei tauschen sich die Moderatoren mit ihrem Publikum "auf realen und virtuellen Plattformen" aus.

                                  Der "zdf.kulturpalast" soll donnerstags um 20.15 Uhr eine Brücke zwischen Hoch-, Pop- und Netzkultur schlagen. Moderatorin Pegah Ferydoni ("Türkisch für Anfänger") analysiert die Kritiken, Internetschnipsel, Zeitungs- und Fernsehbeiträge der vergangenen Woche und macht die Sendung zu "einer subjektiven, amüsanten und vielschichtigen, manchmal auch bösen Erzählung aus der Welt der Performing Arts."

                                  Nachdem die Einstellung des auf 3sat ausgestrahlten Computer-Magazins "neues" (wunschliste.de berichtete) in dieser Woche für allgemeines Kopfschütteln gesorgt hat, bietet zdf.kultur zumindest ein kleines Trostpflaster. Zwar wird "Pixelmacher" (freitags um 21.30 Uhr) als Netzkultur-Magazin angekündigt, jedoch liegt der Schwerpunkt laut Ankündigung eindeutig auf Gaming: "'Pixelmacher' gibt Einblick in die spannende Welt der Videospiele und taucht ein in die Untiefen der Netzkultur. Spiele sind längst Kulturgut und haben eine enorme Bandbreite entwickelt. Von Minesweeper bis World of Warcraft, von Moorhuhn bis Modern Warfare."

                                  Zu den Eigenproduktionen von zdf.kultur zählt auch "Comedy Mission". In der fünfteiligen Doku-Soap, die freitags um 21.00 Uhr gezeigt wird, üben der Comedian Murat Topal und Streetworkerin Banu mit fünf Jugendlichen aus Kreuzberg und Neukölln ein Theaterstück ein. Shakespeares Tragödie "Romeo & Julia" soll in der Berliner Ufa-Fabrik uraufgeführt werden. "Comedy Mission" begleitet das vierwöchige Projekt, vom ersten Kennenlernen bis zur Premiere.

                                  Zu den neuen Formaten gesellen sich noch Eigenproduktionen im Musik-Bereich (wunschliste.de berichtete) sowie einige Übernahmen von ZDF, 3sat und dem ZDFtheaterkanal. Dazu zählen das Popkultur-Magazin "Bauerfeind" (sonntags, 19.30 Uhr und 23.40 Uhr), die "heute-show" (sonntags, 23.10 Uhr), "aspekte" (sonntags, 19.00 Uhr), "Volker Pispers und Gäste" (freitags, 20.15 Uhr), die Reportage-Reihe "Bin mal kurz ..." mit Gert Anhalt (sonntags, 18.45 Uhr). "24 Stunden sind kein Tag", die vierteilige TV-Soap des Theaterregisseurs René Pollesch, wird freitags um 22.00 Uhr gezeigt.

                                  Zum Eröffnungswochenende veranstaltet zdf.kultur zudem noch einen "Poetry Slam": Am Sonntag, 8. Mai ab 21.40 Uhr treten sechs der besten deutschen Slam-Poeten live in Berlin gegeneinander an.

                                  31.03.2011 - Michael Brandes/wunschliste.de
                                  Quelle: zdf.kultur; Bild: ZDF


                                  https://www.wunschliste.de/tvnews/11380
                                  • am via tvforen.demelden

                                    Ich liebe auch "Later...". Übrigens solltest du TV5 empfangen, lege ich dir auch Tatarata mit Nagui ans Herz. Dort finden auch spontane Jamsessions und Interviews mit bekannten und weniger bekannten Künstler statt oder die Sendung widmet sich einem Schwerpunkt (zuletzt Gainsbourg). Die Sendung kommt zwar unregelmäßig, aber sie lohnt sich!!! Von Tataratat gab es übrigens eine deutsches Variante auf Sat.1 mit Hugo Egon Balder als Moderator, die leider seinerzeit floppte.

                                    Gruß,
                                    Wicket
                                    • am via tvforen.demelden

                                      Ja, für 40-60 Glocken und dann noch eine digitale Zeitlaufuhr im Bild.
                                      • am via tvforen.demelden

                                        Habe gerade per mail darum gebeten, die echten Mainzelmännchen als Zwischenklip wieder auszustrahlen. Mal sehen ob sie das umsetzen wollen :) Guuun Abnnd!
                                        • am via tvforen.demelden

                                          Insbesondere im Bereich Musik hat sich der neue Digitalsender zdf.kultur zum Sendestart am 7. Mai (wunschliste.de berichtete) so einiges vorgenommen. Im neuen Programmschema finden sich einige Eigenproduktionen, bei denen Wert auf Authentizität, Indie-Kultur und Basisnähe gelegt wird.

                                          Zum Beispiel das interaktive Musikmagazin "on tape", das freitags ab 23.00 Uhr live aus einem Club in Berlin-Weissensee gesendet wird. Im Mittelpunkt stehen Live-Sessions von eingeladenen Künstlern und der "on tape"-Hausband, die aus Mitgliedern der Bands Juli, Madsen und Virginia Jetzt! besteht. Die Internetuser sollen sich aktiv an der Sendung, die auch im Netz übertragen wird, beteiligen. Zuschauer können per Video-Chat live in die Sendung geschaltet werden, den Künstlern Fragen stellen oder über eine Facebook-Wall im Studio das Geschehen kommentieren.

                                          Samstags um 21.00 Uhr stellt "Berlin Live" die vielfältige Musikszene der Hauptstadt vor. Die Festivalreihe kommt aus dem Trafo, der Beton-Kathedrale der einstigen Club-Legende Tresor. Abwechselnd spielen jeweils drei Bands, die eine gemeinsame musikalische Idee, Referenz oder Periode vereint. Am Samstagabend widmet sich zdf.neo ohnehin ausschließlich der Musik. Vor "Berlin Live" wird um 20.15 Uhr ein Konzert-Mitschnitt gezeigt. Zum Senderstart am 7. Mai wird um 22.30 Uhr die US-Doku "Heavy Metal in Baghdad" ausgestrahlt, die es in die "Panorama"-Sektion der Berlinale geschafft hat. Der Film porträtiert die irakische Heavy Metal-Band Acrassicauda im Zeitraum von 2003 bis zu ihrer Flucht aus dem Irak im Jahr 2006.

                                          In "From the Basement" (samstags um 19.10 Uhr) werden Musiker ganz ohne Publikum, Moderationen und Interviews präsentiert. Lediglich eine Kamera beobachtet das Aufeinandertreffen und soll den Zuschauer einen "intensiven unverstellten Blick" gewährleisten. Die Reihe stammt vom englischen Musikproduzenten Nigel Godrich. In der ersten Folge am 7. Mai trifft die Band The Envelopes auf Thomas Yorke (Radiohead) und Albert Hammond Jr. (The Strokes).

                                          Montags bis freitags um 18.00 Uhr zeigt zdf.kultur die britische Musikshow "Later with Jools", die zuvor bereits im ZDFtheaterkanal zu sehen war. Jools Holland lädt sich in jeder Sendung Gäste ins Studio ein, mit denen er von Zeit zu Zeit auch einige Jam-Sessions bestreitet. Zu Gast in der ersten Sendung am 10. Mai sind beispielsweise Gossip, Muse, Florence and the Machine und "Police"-Drummer Stewart Copeland.

                                          Eigens für zdf.kultur wird die Reihe "Auf den Dächern" (Mo-Fr, 19.00 Uhr) produziert. Hier spielen Indie-Bands unplugged auf den Dächern über Berlin und Hamburg. Eingeladen wurden beispielsweise die Scanners, Bon Homme, Crash:Conspiracy, Fotos, Hundreds und Blockflöte des Todes. Die kleinen, zehnminütigen Sets sind ungeschnitten und lediglich mit einer Kameraeinstellung gefilmt.

                                          Im Anschluss folgt "Seven Ages of Rock" (Mo-Fr, 19.10 Uhr), eine siebenteilige Musik-Doku, die einen Überblick über die Geschichte der Rockmusik gibt. Die BBC-Reihe wurde bereits unter dem Titel "We will rock you!" auf dem Pay-TV-Sender Discovery Geschichte ausgestrahlt.

                                          Im Programm von zdf.kultur finden sich darüberhinaus in der ersten Woche eine Reihe von Live-Mitschnitten. Gezeigt werden unter anderem Konzerte von Snow Patrol, Razorlight, Nick Cave & The Bad Seeds, Muse, Placebo, Blur, The Kooks, Björk, Van Morrison, Eric Clapton, Toto und ZZ Top. Jazz-Fans werden regelmäßig montags von 15.30 bis 18.00 Uhr mit Konzert-Mitschnitten versorgt. Donnerstags zur gleichen Zeit werden Opern und klassische Konzerte präsentiert.

                                          30.03.2011 - Michael Brandes/wunschliste.de
                                          Quelle: zdf.kultur; Bild: ZDF


                                          https://www.wunschliste.de/tvnews/11371
                                          • am via tvforen.demelden

                                            Die Rudi Karell Shows und Peter Alexander Shows wären auch mal wieder toll!
                                            • am via tvforen.demelden

                                              Trotz einiger Wiederholungen ist "ZDFneo" weit von einem Restesender entfernt.
                                              • am via tvforen.demelden

                                                Neben einem Wiedersehen mit der 70er Jahre-Serie "Der Bastian" (wunschliste.de berichtete), bringt der neue Digitalsender zdf.kultur auch weitere TV-Sendungen aus vergangenen Tagen auf den Bildschirm zurück. Für die alten Serien und Shows wird sogar ein fester Programmblock reserviert: Montags bis freitags von 13.00 bis 15.30 Uhr geht es zurück in die 60er, 70er und 80er Jahre.

                                                Zum Sendestart am 7. Mai (wunschliste.de berichtete) wird der frühe Montagnachmittag zunächst für "Der Bastian" reserviert. Die ZDF-Serie mit Horst Janson wurde zuletzt 1999 im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt. Da bereits in der ersten Woche sechs von insgesamt 13 Folgen gezeigt werden, dürfte montags schon bald eine weiterer Nostalgiefund zum Einsatz kommen.

                                                Der Dienstag gehört Hans Rosenthal. Um 13.00 Uhr läuft "Dalli Dalli", beginnend mit der ersten Sendung vom 13. Mai 1971. Ab 14.20 Uhr folgt das vergeichsweise weniger bekannte Rosenthal-Quiz "Gefragt - gewusst - gewonnen" aus den 80er Jahren, in denen kleinere Städte und Landschaften vorgestellt wurden. Nachdem es sich zunächst um eine Sondersendung handelte, die 1983 täglich während der Internationalen Funkausstellung ausgestrahlt wurde, ging Rosenthal in den Jahren 1985 und 1986 dann regelmäßig einmal im Monat auf Reisen. Die erste Sendung kam am 23. März 1985 aus Osterode.

                                                Mittwochs wiederholt zdf.kultur "Tegtmeiers Reisen". In seiner Rolle als Ruhrgebiets-Ikone Adolf Tegtmeier besuchte Jürgen von Manger zahlreiche Länder und stellte auf humorvolle Weise deren Sitten und Gebräuche vor. Zwischen 1972 und 1980 wurden insgesamt 20 Episoden produziert. Die Ausstrahlung beginnt mit der Episode "Mit Bakschisch und Burnus", die am 19. Januar 1973 im ZDF gezeigt wurde. zdf.kultur zeigt mittwochs drei Folgen hintereinander.

                                                Zurück in die späten 60er Jahre geht es donnerstags: "Alle Hunde lieben Theobald" ist der Titel einer ZDF-Serie mit Carl-Heinz Schroth, der als älterer Herr die Hunde (und Kinder) seiner Nachbarn hütet. Zuletzt war die Serie 1991 (3sat) zu sehen. Pro Tag werden drei der insgesamt zwölf Folgen gezeigt.

                                                Freitags präsentiert Ilja Richter jeweils drei "disco"-Parties am Stück. Die Ausstrahlung beginnt mit der Ausgabe vom 12. Juni 1978, in der Hot Chocolate, Bernhard Brink, Caro, Holger Thomas, Gerg Kihn, Amanda Lear, Truck Stop und Boney M. zu Gast waren. Licht aus, Spot an!

                                                30.03.2011 - Michael Brandes/wunschliste.de
                                                Quelle: zdf.kultur; Bild: ZDF


                                                https://www.wunschliste.de/tvnews/11368
                                                • am via tvforen.demelden

                                                  Super. Endlich mal ein Wiedersehen mit Hans Rosenthal. Ich hoffe das in naher Zukunft auch mal wieder Thommy's Popshow, Peter's Popshow, Der große Preis, Vorsicht Musik und die Musicbox mit Desiree Nosbusch wiederholt werden. Großes Lob Herr Schächter. Endlich mal wieder Unterhaltungsprogramm mit Niveau aus einer Zeit wo mancher Möchtegernpromi noch mit der Trommel um den Weihnachtsbaum gerannt ist.
                                                  • am via tvforen.demelden

                                                    Na klingt doch ganz gut.

                                                    weitere Meldungen