„Wanderlust“: Toni Collette („Taras Welten“) spielt Hauptrolle in neuem Netflix/BBC-Drama

    Sechsteiliges Beziehungsdrama über Monogamie

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 08.11.2017, 14:37 Uhr

    „Wanderlust“ mit Toni Collette – Bild: BBC/Matt Squire
    „Wanderlust“ mit Toni Collette

    Der Streamingdienst Netflix und die britische BBC produzieren gemeinsam eine neue Dramaserie namens „Wanderlust“. In zunächst sechs Folgen wird eine generationenübergreifende Geschichte über Familie und Beziehungen erzählt. In einer Hauptrolle wurde die australische Schauspielerin und Emmy-Preisträgerin Toni Collette besetzt.

    Über der Serie steht die kontroverse Frage, ob lebenslange Monogamie möglich bzw. überhaupt erstrebenswert ist. Collette spielt die Therapeuthin Joy Richards, die versucht, die Ehe zu ihrem Mann aufrechtzuerhalten. Nachdem er einen Radfahrunfall hatte, steht ihre Beziehung jedoch unter neuen Vorzeichen. Weitere Geschichten um Liebe, Lust und verbotenes Verlangen entspinnen sich im Kreise ihrer Familie, Freunde, Nachbarn und Klienten.

    Für das Drehbuch zeichnet Theaterautor Nick Payne verantwortlich, der zum ersten Mal fürs Fernsehen arbeitet. „Ich fühle mich geehrt, mit Nick Payne für ‚Wanderlust‘ zusammenzuarbeiten. Das ist eine authentische und revolutionäre Geschichte über Beziehungen, Sex, Liebe und all die anderen Dinge, die uns wirklich wichtig sind“, so Toni Collette, die mit dem Blockbuster „The Sixth Sense“ größere Bekanntheit erlangte und für ihre Hauprolle in der Serie „Taras Welten“ mit einem Emmy und einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. In weiteren Rollen werden Steven Mackintosh, Zawe Ashton und Royce Pierreson zu sehen sein.

    Inszeniert wird die Serie von Luke Snellin („The A Word“). Als Produktionsfirma steht Drama Republic hinter der Serie, die bisher beispielsweise „Doctor Foster“ und „The Honourable Woman“ produzierte. Die Serie wird mit sechs einstündigen Episoden im Vereinigten Königreich bei BBC One Premiere feiern, im Rest der Welt wird sie per Netflix verbreitet. Ein Veröffentlichungstermin steht allerdings noch nicht fest.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen