„Starstruck“: Folgen eines One-Night-Stands als Brit-Com

    Millennial-Comedy auch bei Streaming-Dienst HBO Max

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 13.08.2019, 11:00 Uhr

    Rose Matafeo – Bild: Avalon
    Rose Matafeo

    BBC Three hat grünes Licht für die Produktion einer neuen Brit-Com erteilt. In „Starstruck“ gerät die neuseeländische Comedienne Rose Matafeo nach einer wilden Nacht unfreiwillig in den Bann eines Filmstars. Die erste Staffel wird sechs Episoden umfassen. Sie werden nicht nur im Online-Angebot des britischen Senders zu sehen sein, sondern auch auf dem kommenden US-Streaming-Dienst HBO Max.

    Im Zentrum von „Starstruck“ steht der Millennial Rose (Matafeo). Die Frau Mitte 20 schlägt sich in London mit zwei aussichtslosen Jobs gerade so durch, während ihr Liebesleben hauptsächlich aus One-Night-Stands besteht. Als sie aus Versehen mit einem berühmten Filmstar ins Bett steigt, stellt sie fest, mit welchen Konsequenzen eine einzige Nacht verbunden sein kann.

    Rose Matafeo wurde in Neuseeland mit der Sketch-Comedy-Reihe „Funny Girls“ bekannt und hat das Konzept zu „Starstruck“ selbst entwickelt. „Die BBC haben dieses Projekt von Anfang an stark unterstützt und die Serie zeitgleich vor einem amerikanischen Publikum auf HBO präsentieren zu können, ist wirklich aufregend“, so Matafeo. „Ich freue mich sehr, dass wir es machen können. Ansonsten wäre es genau genommen nur ein seltsames Fan-Fiction-Skript, das ich an einen nationalen Sender geschickt habe.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen