Sat.1 zeigt neue „Dokutainment“-Reihe

    „Die Gerichtsvollzieher – Klingeln, klopfen und kassieren“

    Michael Brandes – 30.12.2008

    Sat.1 zeigt neue "Dokutainment"-Reihe – "Die Gerichtsvollzieher - Klingeln, klopfen und kassieren"

    Negatives Feedback von Politikern, Institutionen und Medien kassierte Sat.1 unlängst für seine „Dokutainment“-Reihe „Gnadenlos gerecht – Sozialfahnder ermitteln“ (fernsehserien.de berichtete). Ab dem 4. Februar zeigt der Privatsender mittwochs um 22:15 Uhr ein ähnliches Format: „Die Gerichtsvollzieher – Klingeln, Klopfen und Kassieren“ zeigt aus Sendersicht „die – oft bewegende – Arbeit der Justizbeamten und nimmt die Zuschauer hautnah mit ins Geschehen“.

    Die Auswahl an (unfreiwilligen?) Protagonisten für die vorerst geplanten acht Folgen ist groß: Jeder zwölfte Haushalt in Deutschland sei nicht mehr in der Lage, seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Allein 2007 habe es rund 105.000 Verbraucherinsolvenzen gegeben. Betroffen seien alle Schichten, auch „Akademiker und Porschefahrer“, berichtet Sat.1: „Hinter jeder Haustür erwartet die Gerichtsvollzieher ein anderes Schicksal.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ich weiß nicht, wie ihr das findet - ich finde das ziemlich krank. Hinter jedem dieser Schiksale stehen Menschen, die es sicher nicht prickelnd finden, dass sie vor die Kamera gezerrt werden. Im übrigen zeigt die Erfahrung, dass insbesondere die SAT.1-Produktionen wie die oben genannten "Sozialfahnder" in einer Art und Weise aufgemacht sind, die ich - gelinde gesagt - zum Kotzen fand. Hier wurde durchgängig das Bild vom Sozialhilfeempfänger als notorischer Leistungserschleicher und Faulpelz, der dem Staat auf der Tasche liegt gezeichnet. Freilich gibt es Menschen, die den Sozialstaat "betrügen". Das ist entschieden abzulehnen und dagegen ist auch von den Behörden entsprechend vorzugehen. Der gesamtwirtschaftliche Schaden, der durch die Bereicherungs- und Selbstbedienungsmentalität einiger krimineller Manager entsteht ist jedoch ungleich größer, gleichwohl sind es auch hier traurige Ausnahmen von der Regel. Ich frage daher SAT.1: Wann hören Sie damit auf, in voyeuristischer Manier die ans Licht der Öffentlichkeit zu ziehen und an den Pranger zu stellen, die sich kaum wehren können? Wann hören Sie damit auf, ganze Gesellschaftsschichten pauschal zu diskreditieren? Wann kommt endlich die Dokutainment-Reihe "Das 11. Gebot: Du darfst dich nicht erwischen lassen - mit Zumwinckel, Müller und Esser auf Absahn-Tour nach Liechtenstein"? Ach so, ich vergaß: das geht ja nicht, dann gehen ja Werbeeinnahmen flöten!
      • am via tvforen.de

        mache es wie ich ..nicht einschalten,denn ich finde es auch zum kotzen :-)
      • am via tvforen.de

        Da hast du natürlich recht. Aber aufregen tut es mich schon. Schließlich wird hier ein Bild gezeichnet, das dann gerne auch in die öffentliche Diskussion hineingetragen wird und wenn dann noch Bild ein Interview mit so Vollpfosten wie "Florida-Rolf" (gibts den überhaupt oder haben die sich den selber gemacht?) bringt oder ein 18jähriger denkbefreiter Pickelträger vollmundig in die Kameras rülpst, dass er keinen Bock auf Arbeit hat, weil der Staat ja alles bezahlt, haben wir ganz flugs das Bild vom faulen asozialen Arbeitslosen und das wird dann verallgemeinert und tut der Situation der Menschen, die es betrifft, keinen Gefallen.

        BILD macht Meinung - und die willfährige Pro7-Sat.1-TV-Maschine macht munter mit.

    weitere Meldungen