„Riverdale“: Trailer zur vierten Staffel und Fred Andrews Tod

    Staffelauftakt „In Memoriam“ verabschiedet verstorbenen Luke Perry

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 09.10.2019, 18:14 Uhr

    Luke Perry (r.) und Seriensohn K.J. Apa (l.) in „Riverdale“ – Bild: The CW
    Luke Perry (r.) und Seriensohn K.J. Apa (l.) in „Riverdale“

    Am heutigen Mittwoch (9. Oktober 2019) geht in den USA die Serie „Riverdale“ in ihre vierte Staffel – am Donnerstag ist der Staffelauftakt dann in Deutschland bei Netflix verfügbar. Der Name der Episode verrät schon einen wichtigen Handlungsstrang: Chapter Fifty-Eight: In Memoriam. Gewürdigt wird in der Folge der im Frühjahr verstorbene Luke Perry.

    Perry, weltweit mit „Beverly Hills, 90210“ bekannt geworden, porträtierte in „Riverdale“ Fred Andrews, den Vater des von K.J. Apa dargestellten Protagonisten Archie Andrews.

    Perry war im Frühjahr kurz vor Fertigstellung der dritten Staffel im Alter von 52 Jahren an den Folgen eines schweren Schlaganfalls gestorben (fernsehserien.de berichtete). Die Serie unterbrach kurzfristig die Produktion, klammerte den Todesfall aber bis zum Staffelfinale aus der Handlung aus. Doch nun, nach der Sommerpause, ist es an der Zeit für einen Tribut – und dafür, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Zum Tribut kommt auch Perrys ehemalige Kollegin und langjährige Freundin Shannen Doherty, die nach eigenen Angaben vom Drehbuch zu Tränen gerührt war.

    In der Serie hat man sich gegen die Option entschieden, die Rolle des Fred Andrews neu zu besetzen – auch hier ist Fred Andrews nun überraschend verstorben. Der jüngste Trailer deutet an, dass dies Anfang des Sommers geschehen ist – bis zum Herbst, wenn die eigentliche Handlung läuft, hat Archie also Gelegenheit, in der neuen Wirklichkeit anzukommen.

    „Riverdale“: Ausblick auf Staffel 4

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen