„Reich und Herzlich“: Millionär geht undercover in neuer RTL-Doku

    Selbsterfahrungstrip in ehrenamtlichen Einrichtungen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 02.06.2021, 12:46 Uhr

    Selfmade-Millionär Saygin Yalcin – Bild: TVNOW
    Selfmade-Millionär Saygin Yalcin

    Am Mittwoch, 30. Juni strahlt RTL um 20:15 Uhr die Pilotfolge der neuen Real-Life-Doku „Reich und Herzlich – Ein Millionär geht undercover“ aus. Die Prämisse des Formats von Banijay Productions Germany: Ein superreicher Unternehmer begibt sich auf einen Selbsterfahrungstrip der besonderen Art und wird für zwei Wochen zum ehrenamtlichen Mitarbeiter.

    Der gebürtige Bremer Saygin Yalcin reiste 2009 ins Startup-Paradies Dubai – mit nichts als einem Rucksack bepackt. Nur wenige Jahre später hat er zahlreiche erfolgreiche Unternehmen gegründet, besitzt mehrere Luxusvillen und einen ganzen Fuhrpark voller Edelkarossen. Mit Anfang 30 hat er das erreicht, wovon die meisten Menschen ihr Leben lang träumen. Trotzdem sagt er, dass er stets auf dem Boden geblieben und Reichtum nicht das Wichtigste im Leben sei. Dies wurde ihm nicht zuletzt durch das Schicksal seiner epilepsiekranken Schwester bewusst, an deren Heilung er seit Jahren forscht.

    Um noch mehr herauszufinden, was die Dinge sind, die im Leben wirklich zählen, führt der 36-Jährige ein Selbstexperiment durch. Zwei Wochen lang wendet Saygin Yalcin seinem Businessmann-Lifestyle in Dubai den Rücken zu und kehrt in seine alte Heimat Deutschland zurück. Dort tarnt er sich als Gebrauchtwarenhändler Can und engagiert sich bei ausgewählten Organisationen und ehrenamtlichen Einrichtungen, wo er auf selbstlose Helfer und bewegende menschliche Schicksale trifft.

    Seine Intention besteht darin, die Alltagshelden in Deutschland sichtbar zu machen und ihnen etwas für ihren Einsatz zurückgeben – unter anderem besucht er einen inklusiven Reitverein und eine Organisation, die sich für Betroffene von Altersarmut starkmacht. Yalcin möchte weg vom Stigma eines gewissenlosen Millionärs und erhofft sich durch seinen Undercover-Einsatz Begegnungen auf Augenhöhe und Einblicke in die Arbeit und das Leben von Menschen, deren Lebensrealität nicht weiter von seiner entfernt sein könnte. Der Unternehmer lernt, dass Anteilnahme, Toleranz und Nächstenliebe die Werte sind, auf die es wirklich ankommt.

    Nach den zwei Wochen kehrt der Selfmade-Millionär noch einmal zu den Organisationen zurück – mit jeder Menge Überraschungen im Gepäck. Wie werden die neuen Bekanntschaften reagieren, wenn Yalcin seine wahre Identität preisgibt und sie erfahren, dass er kein Gebrauchtwarenhändler, sondern ein millionenschwerer Geschäftsmann ist?

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen