„Queer Eye“: Sechste Staffel startet an Silvester

    Make-Over-Format von Netflix geht nach Texas

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 19.11.2021, 11:35 Uhr

    Netflix schickt die Jungs von „Queer Eye“für Staffel sechs nach Texas – Bild: Netflix
    Netflix schickt die Jungs von „Queer Eye“für Staffel sechs nach Texas

    In Texas ist alles größer heißt ein amerikanisches Sprichwort. Das betrifft auch den Bedarf an Rückendeckung bei der Selbstfindung, findet Netflix, und hat das „Queer Eye“-Team in den eher konservativen US-amerikanischen Bundesstaat geschickt. Die neue Staffel des Make-Over-Formats wird bei Netflix am 31. Dezember 2021 veröffentlicht.

    Von Texas’ verhältnismäßig liberaler Hauptstadt Austin aus macht sich das fünfköpfige „Queer Eye“-Team (die Fab 5) wieder auf, um Menschen bei ihrem Ausbruch aus ihrem bisherigen Leben Rückendeckung und Rat zu geben. Wie gehabt kümmert sich Tan France um modische Fragen, Karamo Brown berät über Kulturelles und Lifestyle, Bobby Berk gibt Design-Tipps, Jonathan Van Ness gibt Körperpflegetipps um Haut und (vor allem) Haar, während Antoni Porowski den Umsorgten dabei hilft, ihren Geschmack in Sachen Essen und Trinken zu erweitern.

    Teaser-Trailer zur sechsten Staffel von „Queer Eye“ (englisch)

    „Queer Eye“ ist das Reboot der erfolgreichen Realityshow „Queer Eye for the Straight Guy“, in der bereits von 2003 bis 2007 für den US-Sender Bravo das „schwule Auge“ der Experten für eine Verbesserung des Lebens- und Selbstwertgefühls der Makeover-Kandidaten sorgte. Für Netflix wurde „Queer Eye“ ab 2018 zum ersten ungeskripteten Format, das sich zu einem weltweiten Erfolg mauserte. Besonders positives Kritikerecho erhielten die Fab 5 dabei vor allem für die große Bandbreite der Makeover-Kandidaten und für die emotionale Tiefe, mit welcher deren Lebensgeschichten erzählt werden. Während sich das Original weitgehend in und um New York abspielte, geht das Netflix-Format bewusst in Gebiete der USA, die nicht für fortschrittliche Kultur bekannt sind.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen