„Patrick Melrose“: Sky 1 bringt neue Cumberbatch-Serie zeitnah nach Deutschland [Update]

    Biografische Miniserie über aristokratischen Playboy

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 18.04.2018, 13:30 Uhr (erstmals veröffentlicht am 27.03.2018)

    Benedict Cumberbatch als „Patrick Melrose“ – Bild: Sky
    Benedict Cumberbatch als „Patrick Melrose“

    Am 12. Mai startet die biografische Serie „Patrick Melrose“ in den USA (fernsehserien.de berichtete). Durch den Deal mit Showtime kann Sky die fünfteilige Miniserie mit „Sherlock“-Star Benedict Cumberbatch als aristokratischen Playboy zeitnah nach Deutschland bringen.

    Update: Sky hat nun angekündigt, dass die Serie ab dem 29. Mai immer dienstags um 20.15 Uhr bei Sky 1 zu sehen ist. Ursprünglich war eine Ausstrahlung bereits ab dem 15. Mai in Aussicht gestellt worden.

    Die Serie zeichnet den Lebensweg von Patrick Melrose (Cumberbatch) nach, eine Odyssee von einer traumatischen Kindheit über seine Drogenprobleme als Erwachsener bis hin zu seiner Abstinenz und der Gründung einer eigenen Familie. Als Kind leidet Patrick unter Prügeln seines Vaters (Hugo Weaving) und unter der Mutter (Jennifer Jason Leigh), die dieses Verhalten gutheißt. Später versucht Melrose, diese Vergangenheit mit einem ausufernden Leben als Playboy zu kompensieren und die bösen Erinnerungen im Zaum zu halten.

    Die Serie basiert auf der fünfteiligen Roman-Reihe von Edward St. Aubyn. In jedem Roman wird ein Tag im Leben von Patrick Melrose beleuchtet, der für einen seiner Lebensabschnitte kennzeichnend ist – die Handlung zieht sich von den 1960ern bis in die 2000er. St. Aubyn verarbeitete hier teilweise eigene Erfahrungen.

    David Nicholls („Great Expectations“, 2012) übernahm die Drehbuchadaption, Cumberbatch und sein Kollege Adam Ackland von SunnyMarch TV sowie Michael Jackson und Rachael Horovitz von Two Cities Television fungierten als Executive Producer. Auf dem Regiestuhl nahm der Deutsche Edward Berger („Deutschland 83“) Platz. „Patrick Melrose“ ist eine Koproduktion von Showtime und dem britischen Pay-TV-Sender Sky Atlantic.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen