„Ninja Warrior Germany“: RTL zeigt neue Action-Gameshow am Samstagabend

    Neue „Duelle der Jahrzehnte“ am Freitag

    "Ninja Warrior Germany": RTL zeigt neue Action-Gameshow am Samstagabend – Neue "Duelle der Jahrzehnte" am Freitag – Bild: RTL/Stefan Gregorowius
    „Ninja Warrior Germany“: Der Athlet Andreas Wöhle kämpft um den Einzug in das Finale.

    Ninja Warrior Germany
    Für das diesjährige Sommerprogramm hat RTL unter anderem die Action-Gameshow „Ninja Warrior Germany“ angekündigt. Nun liegt ein konkreter Sendetermin vor: Fünf Ausgaben sind ab dem 9. Juli zur besten Sendezeit zu sehen. RTL setzt offenbar große Hoffnungen in das neue Format und räumt für „Die stärkste Show Deutschlands“ (so der Untertitel) den 20.15 Uhr-Platz am Samstagabend frei.

    Die Show stammt ursprünglich aus Japan und wurde bereits erfolgreich nach Großbritannien, Frankreich, Italien und in die Vereinigten Staaten exportiert. Die Kandidaten müssen in der an Sendungen wie „American Gladiators“ oder „WipeOut“ erinnernden Show einen anspruchsvollen Hindernisparcours bewältigen. Stärke, Schnelligkeit und Ausdauer sind gefordert, um die Hindernisse erfolgreich absolvieren zu können. Am Ende gilt es, den legendären „Mount Midoriyama“ zu bezwingen, um der erste deutsche Ninja Warrior zu werden. Für die deutsche Version stehen Jan Köppen, Frank Buschmann und Laura Wontorra als Moderatorentrio vor der Kamera. Produziert wurde die fünfteilige Show von Norddeich TV in den kommenden Wochen in der dm-Arena auf dem Messegelände in Karlsruhe.

    Von den insgesamt mehr als 7000 Bewerbern haben es 240 Athleten in die Endauswahl geschaft, von denen jeweils 60 in einer der vier Vorrunden-Shows antreten werden. Die besten 20 aus der Vorrunde treten in derselben Show in einem zweiten Parcours an, um sich fürs Finale zu qualifizieren. Am Ende jeder Folge kommen die sieben Besten weiter, so dass insgesamt 28 Athleten beim Finale am 30. Juli ineinem vierteiligen Parcours nochmals antreten. Einige der Athleten haben sich schon einen Namen gemacht, wie etwa die dreifache Box-Weltmeisterin Nicole Wesner, die ehemaligen Fußballspieler Thorsten Legat und David Odonkor, der Kugelstoß-Weltmeister Sebastian Dietz, der amerikanische Profi-Handballspieler Gary Hines, die fünffache amtierende Amateur-Weltmeisterin im Thai-Boxen Laura Torre, die zweifache Deutsche Poledance-Meisterin Sandra Jung und der Schauspieler Liam Cook. Die Besten ziehen ins Finale am 30. Juli ein und haben die Chance, 100.000 Euro zu gewinnen. Doch zuvor müssen alle Kandidaten erst einmal diverse Runden überwinden, die aus fünf bis neun Hindernissen bestehen. Herausforderungen stellen beispielsweise der sogenannte „Tunnelsprung“ (Spider jump), die „Wand“ („The warped wall“) und die „Himmelsleiter“ („The salmon ladder“) dar.

    Duell der Jahrzehnte
    Im Sommerprogramm 2015 strahlte RTL die Pilotausgabe einer neuen Show namens „Duell der Jahrzehnte“ aus. Oliver Geissen präsentierte die zweistündige Sendung, in der Prominente stellvertretend für ein Jahrzehnt (1980er oder 1990er Jahre) in diversen Spielrunden gegeneinander antraten, um herauszufinden, welches letztendlich das bessere war. Ab dem 15. Juli sind freitags um 20.15 Uhr nun zwei neue Ausgaben angekündigt.

    Erneut bittet Geissen zu einem nicht ganz ernst gemeinten Wettkampf und begibt sich mit seinen Gästen auf eine spielerische Zeitreise durch die Dekaden. Im ersten Duell heißt es 80er vs. 2000er. Als „Fachpromis“ für die 1980er Jahre sind Andrea Kiewel, Yasmina Filali, Thomas Anders und Ingolf Lück dabei, während Ruth Moschner, Jeanette Biedermann, Jorge González und David Odonkor für die 2000er an den Start gehen. Im zweiten Duell treten die 70er gegen die 90er an: Michaela May, Jürgen Drews, Hansi Müller und Wichart von Roëll stehen für die 1970er Jahre; Janine Kunze, Verona Pooth, DJ BoBo und Thomas Berthold werden für die 1990er Jahre im Einsatz sein.

    Am Ende jeder Ausgabe soll entschieden werden, welches das kultigere Jahrzehnt war. Welche Dekade hatte die bessere Musik, das bessere TV-Programm, die sinnloseren Erfindungen und die cooleren Promis? Die Prominenten treten in den vier Kategorien TV, Musik, Freizeit und Sport an und versuchen, in mehreren Studiospielen möglichst viele Punkte für ihr Jahrzehnt zu erzielen. Im Finalspiel gilt es, Schlagzeilen den passenden Ereignissen zuzuordnen. Umrahmt wird die Spielshow durch Musikauftritte und filmische Zeitreisen mit ausgestorbenen Dingen aus den Dekaden.

    02.06.2016, 14:40 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen