Neuer Streamingdienst für Realityshows startet in Deutschland und Österreich

    VoD-Dienst hayu mit den Kardashians und „The Real Housewives“

    Vera Tidona – 18.11.2020, 15:40 Uhr

    „Keeping Up With Kardashians“

    Der Markt der Streaminganbieter wächst auch in Deutschland: NBCUniversal kündigt jetzt einen neuen VoD-Dienst namens hayu an, der ab sofort in Deutschland und Österreich als neuer Amazon Prime Video Channel zur Verfügung steht. Das Angebot umfasst ausschließlich Reality-TV-Shows wie „Keeping Up With The Kardashians“, „The Real Housewives“ oder „Below Deck“ mit ihren zahlreichen Spin-Offs.

    Der englischsprachige SVoD-Service für Reality-TV bietet eine Vielzahl an Non-Scripted-Serien und -Shows zu den Themen Home und Design, Dating, Kochen, Crime und Mode. Dazu zählt auch das britische Format „Made in Chelsea“ ebenso wie die auch hierzulande bekannte Sendung „Trau Dich – Den REST erledige ich!“ (Originaltitel „Don’t Tell The Bride“) und deren internationalen Ablegern.

    hayu ist ein digitaler Service von NBCUniversal International. Nach dem Start im Jahr 2016 in den Vereinigten Staaten, wird der neue Streamingdienst in inzwischen 16 weiteren Ländern angeboten, wie in Großbritannien, in Skandinavien, den Beneluxländern und in Asien.

    Deutsche Kunden von Amazon Prime Video können den neuen Channel für derzeit 4,99 Euro im Monat (mit derzeit ermäßigter Mehrwertsteuer) dazu abonnieren. Der Vorteil ist laut den Betreibern, dass hayu eine Vielzahl der Reality-Shows zeitgleich mit der Erstausstrahlung in den USA veröffentlicht.

    Wir freuen uns, deutschen und österreichischen Superfans hayu mit seinen weltbekannten Reality TV-Shows anbieten zu dürfen, so Hendrik McDermott, Managing Director von hayu. hayu ist bereits DER Hub für Reality-TV in 14 internationalen Märkten. Im Rahmen unserer laufenden Expansion setzt hayu in Deutschland und Österreich auf seine bereits bewährte Partnerschaft mit Amazon Prime Video Channels.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Das ist der Untergang des Abendlandes. Ich finde es super dekadent, dass es für solchen Müll tatsächlich einen so großen Markt zu geben scheint, dass man dafür extra einen Streaming-Dienst aufbaut.
        hier antworten
      • am melden

        So viele wie die RTL Trashshows schauen, gibt es sicher Kundschaft für so etwas. 
          hier antworten
        • am melden

          Der Mist kommt doch schon bei RTL. Da braucht man keinen weiteren Streaming-Dienst.
            hier antworten
          • am melden

            Auweia, würde ich nicht mal gegen Bezahlung sehen so einen Mist.
              hier antworten

            weitere Meldungen