Neuer Sendeplatz: Samstagslotto künftig um 19:57 Uhr

    ARD-Ziehung nicht mehr live, doch die Lottofee bleibt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 21.05.2013, 16:47 Uhr

    ARD-Lottofee Franziska Reichenbacher – Bild: hr/Andreas Frommknecht
    ARD-Lottofee Franziska Reichenbacher

    Das Erste hat heute offizielle Informationen zur Zukunft seines Samstagslottos bekannt gegeben. Ab dem 6. Juli werden die Gewinnzahlen nicht mehr wie bisher im Spätprogramm, sondern zur festen Sendezeit um 19:57 Uhr präsentiert. Die Ziehung erfolgt nun nicht mehr live, dennoch trennt sich die ARD im Gegensatz zum ZDF nicht von seiner Lottofee (fernsehserien.de berichtete). Franziska Reichenbacher wird die gekürzte Sendung weiterhin moderieren und die gerade gezogenen Zahlen nennen.

    Trotz reduzierter Dauer soll die Sendung moderner werden und sogar mehr Informationen liefern, indem zusätzlich neben 6 aus 49, der Superzahl, Spiel 77 und der Super 6 die Gewinnzahlen der Glücksspirale per Laufband eingeblendet werden.

    Die späten Sendetermine und die schwankenden Sendezeiten hatten nach ARD-Angaben zahlreiche Zuschauerbeschwerden zur Folge. Daher hatte die Verlegung auf eine attraktive und feste Sendezeit bei der Neugestaltung Priorität. Ganz neu ist der Programmplatz allerdings nicht. Bereits in den 1990er Jahren war die „Ziehung der Lottozahlen“ über einen längeren Zeitraum um 19:50 Uhr zu sehen.

    ARD-Programmdirektor Volker Herres erläutert die gekürzte Sendungsdauer wie folgt: „Das Erste hat einen Weg gefunden, damit möglichst viele Zuschauer zeitnah die gerade gezogenen Lottozahlen erfahren und gleichzeitig das ‚Sportschau‘-Publikum keine spannenden Bundesligamomente verpassen muss.“ Außerdem empfanden jüngere Zuschauer „durch die veränderten Sehgewohnheiten“ die fünfminütige Sendung angeblich als zu langatmig.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Allein, dass sich die ARD um die Ziehung (!) der Lottozahlen (!!) SO viele Gedanken macht zeigt einfach einmal mehr, dass die Verantwortlichen dort viel zu viel Geld und Zeit haben.

      Und das sage ich als jemand, der pro Gebühren ist ...
      • am via tvforen.de

        wunschliste.de schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Außerdem empfanden jüngere Zuschauer "durch die veränderten Sehgewohnheiten" die fünfminütige Sendung angeblich als zu langatmig.

        weitere Meldungen