„My Brilliant Friend“: Zweite Staffel für amerikanisch-italienische Koproduktion

    HBO und RAI verfilmen auch zweiten Roman der Elena Ferrante-Reihe

    "My Brilliant Friend": Zweite Staffel für amerikanisch-italienische Koproduktion – HBO und RAI verfilmen auch zweiten Roman der Elena Ferrante-Reihe – Bild: RAI/HBO
    Lila (Gaia Girace) und Elena (Margherita Mazzucco) in „My Brilliant Friend“

    HBO und RAI werden es nicht bei der Verfilmung eines Elena Ferrante-Romans belassen. Die beiden Sender haben die Verlängerung der gemeinsamen Koproduktion „My Brilliant Friend“ bekannt gegeben. Aktuell werden bei HBO noch die acht Episoden der ersten Staffel im italienischen Originalton mit Untertiteln ausgestrahlt.

    „My Brilliant Friend“ basiert auf dem Roman „Meine geniale Freundin“ von Elena Ferrante – ein Pseudonym, das die Autorin seit dem Erscheinen ihres ersten Werkes nutzt, um unerkannt zu bleiben. „Meine geniale Freundin“ ist der erste Teil einer vierteiligen Reihe. So wird die zweite Staffel von „My Brilliant Friend“ dann auch auf dem zweiten Roman „Die Geschichte eines neuen Namens“ basieren.

    Im Zentrum der Serie steht Elena Greco (Margherita Mazzucco), deren beste Freundin Raffaella „Lila“ Cerullo (Gaia Girace) plötzlich spurlos verschwindet. So setzt sich Elena an ihren Computer und beginnt die Geschichte ihrer Freundschaft aufzuschreiben, die 1950 bereits in der Grundschule begann. Die Geschichte umfasst 60 Jahre und spielt im gefährlichen und reizvollen Neapel. Doch genauso vielschichtig und ambivalent wie die Metropole könnte auch Lila sein.

    Für die Drehbuchadaption der ersten Staffel zeichnet Saverio Constanzo („In Treatment – Der Therapeut“) verantwortlich, der auch bei allen Folgen Regie führte. Ob er in dieser Funktion auch Staffel zwei betreuen wird, ist derzeit noch unklar. Ebenfalls unlar ist, wann und wo „My Brilliant Friend“ ein deutsches Zuhause erhalten wird. Zuständig für den internationalen Vertrieb ist FremantleMedia.

    05.12.2018, 14:00 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen