„Mordkommission Istanbul“: Erol Sander kehrt nach mehr als zwei Jahren zurück

    Neuer Einsatz führt Kommissar Mehmet Özakin nach Athen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 30.03.2021, 18:30 Uhr

    „Mordkommission Istanbul“: Erol Sander als Kommissar Özakin in Athen – Bild: ARD Degeto/Marilena Anastasiadou
    „Mordkommission Istanbul“: Erol Sander als Kommissar Özakin in Athen

    Mehr als zwei Jahre ist es her, seitdem Erol Sander zuletzt in seiner Rolle als Kommissar Mehmet Özakin zu sehen war. Im Weihnachtsprogramm 2018 wurde damals der Zweiteiler „Einsatz in Thailand“ gezeigt, seitdem ließen neue Einsätze auf sich warten. Doch nun hat die ARD den Ausstrahlungstermin für eine neue Folge von „Mordkommission Istanbul“ in Spielfilmlänge angekündigt: Am Samstag, 29. Mai ist um 20:15 Uhr der Fall mit dem Titel „Entscheidung in Athen“ zu sehen. In der ARD Mediathek wird er bereits zwei Tage zuvor am 27. Mai veröffentlicht.

    Kommissar Özakin bricht zu einem inoffiziellen Auslandseinsatz auf. Der verzweifelte Anruf seiner Ex-Frau Sevim (Idil Üner) führt Kommissar Özakin in die griechische Hauptstadt. Sevims neuer Lebensgefährte Steffen (Michael Rotschopf), ein investigativer Journalist, ist spurlos verschwunden. Darüber hinaus wurde seine 17-jährige Tochter Clara (Alexandra Kolaiti) entführt. Mehmet stürzt sich ohne zu zögern in die gefährlichen Ermittlungen.

    Der verschwundene Steffen ist dem zwielichtigen Bauunternehmer Deimos Tzanidis (Yorgos Glastras) auf die Spur gekommen. Illegaler Sandabbau ist ein Milliardengeschäft, das Strände und Küsten ökologisch zerstört zurücklässt. Mit der Entführung von Clara möchte Tzanidis in den Besitz von Steffens Recherchen kommen. Bei seinen Ermittlungen sieht sich Mehmet Özakin nicht nur mit den skrupellosen Machenschaften der griechischen Sandmafia konfrontiert, sondern auch mit vergessen geglaubten Gefühlen für seine Ex-Frau Sevim, was beide gleichermaßen irritiert…

    Inszeniert wurde die neue Folge von İsmail Şahin nach einem Drehbuch von Stefan Kuhlmann und Claus Stirzenbecher. Ziegler Film Berlin (Produzent: Hartmut Köhler, Producer: Sebastian B. Voss) steht hinter der Produktion. „Mordkommission Istanbul“ basiert auf den Romanen von Hülya Özkan und ging 2008 an den Start. Im Schnitt wurden bis 2018 jährlich zwei neue Folgen mit starken Quoten gezeigt. 2019 kursierten Gerüchte um eine Einstellung der Reihe – bis jetzt haben sich diese aber nicht bestätigt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1955) am

      Das finde ich spitze, dsss die Reihe "Mordkommission Istanbul" weitergeht....auch ich war 2019 mehr als frusttriert, als ich hörte, dass die Reihe eingestellt werden sollte.....Um so mehr freue ich mich heute, dass dies wohl nur ein Gerücht war. Ich habe bis jetzt alle Folgen gesehen und die meisten Filme mit 5 * bewertet.
      • am

        Das ist doch wahrscheinlich der Film der bereits im November 2019 angekündigt wurde und eigentlich bereits im Frühjahr 2020 laufen sollte.
        Denke das wird auch der letzte Fall sein, zu den ohnehin schon bekannten Schwierigkeiten kommen nun ja auch noch weitere Schwierigkeiten hinzu die man im November 2019 noch nicht absehen konnte.

        weitere Meldungen